Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finanzkonzept zur vbw-Bildungsstudie in Berlin vorgestellt

28.10.2004


Rodenstock: "Bildungspolitik ist die beste Sozialpolitik"


Investitionen in Bildung sind der sicherste Schutz davor, dass Menschen in eine soziale Schieflage geraten. Bildung ist der Schlüssel für die Zukunft der Arbeit. So gesehen ist gute Bildungspolitik auch die beste Sozialpolitik." Mit dieser Feststellung haben Randolf Rodenstock, Präsident der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, und Prof. Dr. Dieter Lenzen, Bildungsexperte und Präsident der Freien Universität Berlin, die Studie "Bildung neu denken! Das Finanzkonzept" in Berlin vorgestellt. Die von der vbw herausgegebene Studie wurde von Professor Dr. Dieter Lenzen (wissenschaftliche Koordination), der Prognos AG (ökonomische Analyse) und dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung, DIW (volkswirtschaftliche Expertise) erstellt. Die Studie knüpft an den 2003 erschienenen ersten Band "Bildung neu denken! Das Zukunftsprojekt" an und entwirft ein Finanzkonzept für das deutsche Bildungswesen.

Zwar koste gute Bildung Geld, schlechte aber noch viel mehr, so Rodenstock. Unter dem Strich zahlten sich Investitionen in Bildung aber aus. Bester Beweis dafür sei die Tatsache, dass die ersten sieben PISA-Nationen auch zu den "Top Ten" der wirtschaftlichen Wachstumsnationen gehörten. In Deutschland seien nicht nur die Bildung selbst, sondern auch die Ausgaben für Bildung auf dem Rückzug. "Wir erleben die Folgen des Staatsversagens in Bildungsfragen. 10% der Schulabgänger bleiben ohne Abschluss, 20% sind nicht berufsbildungsfähig. Dies spricht eine deutliche Sprache," sagte Rodenstock. "Wir müssen uns auf das besinnen, was Benjamin Franklin einst sagte: Investition in Bildung zahlt die besten Zinsen."


Ein zukunftsweisendes deutsches Bildungssystem koste zwar rund 25% mehr als das heutige. Es sei aber finanzierbar, da die Ausgaben für Soziales signifikant reduziert werden könnten. Denn der Staat gebe für Sozialleistungen heute sechs Mal mehr aus als für Bildung, sagte Rodenstock.

Die vbw sei bisher die einzige Organisation, die mit Band I von "Bildung neu denken!" das erste ganzheitliche Konzept für ein neues deutsches Bildungswesen vorgelegt habe und die mit Band II heute auch das dazugehörende Finanzkonzept präsentiere. Diese Folgestudie nenne ganz konkret die Kosten, mit denen die notwendigen Reformen verbunden seien.

Nicht alle Maßnahmen zur Steigerung der Bildungsqualität seien tatsächlich mit Kosten verbunden, legte Lenzen dar. Beispielsweise wirkten die dringend notwendige Neugestaltung der Lehreraus- und Weiterbildung, die Erhöhung der Eigenverantwortung für Schulen und Hochschulen und der Ersatz des Staatsexamens durch Bachelor- und Master-Abschlüsse kostenneutral bzw. -reduzierend. Zu Mehrbelastungen führten dagegen zum Beispiel die Einführung einer gründlichen Anamnese der Lernvoraussetzungen, die Etablierung von Ganztags- und Ferienschulen sowie eine bessere Medienausstattung. Die Studie, so Rodenstock, zeige auch, welche politischen Schwerpunktsetzungen unbedingt getroffen werden müssten. Bürger, Unternehmen und Politik seien hier gefordert, Gemeinsinn, Initiative und Mut zur Verantwortung zu entwickeln.

"Was passiert, wenn nichts passiert?" fragte der vbw-Präsident. Dann werde sich das schon heute erschreckende Szenario im Bildungsbereich noch verschlimmern. Neben den genannten zweistelligen Raten bei den Schulabgängern ohne Abschluss werde es somit auch weiterhin 30% Studienabbrecher und eine weit unter dem OECD-Durchschnitt von 26% liegende Hochschulabsolventen-Quote (derzeit 19%) geben.

Katja Schlendorf | IBW-Bayern
Weitere Informationen:
http://www.ibw-bayern.de

Weitere Berichte zu: Bildungswesen Finanzkonzept Investition

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten