Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pictures of the Future mit neuer Ausgabe

27.10.2004


Die neue Ausgabe des Siemens-Forschungsmagazins Pictures of the Future beschäftigt sich mit der aufkommenden Always-on-Gesellschaft, der Zukunft der Software und der Sensortechnik.

... mehr zu:
»Future »Handy »Ohr »Picture »Pictures »Sensor

Zukunftsszenarien führen die Trends vor Augen: Wie verändert mobile und allumfassende Breitband-Kommunikation unsere Freizeit und unsere Arbeit? Welche Möglichkeiten schlummern in der Weiterentwicklung der Software, die heute zunehmend von länderübergreifenden Teams geschrieben wird? Was können Sensoren heute, und welche Höchstleistungen werden diese künstlichen Sinnesorgane in den kommenden Jahren vollbringen?

In der Rubrik Start-ups stellt das Magazin das Unternehmen Poly-IC vor. Es hat sich zum Ziel gesetzt, den Barcode auf Produkten durch kleine Funkchips aus Kunststoff zu ersetzen, die es ähnlich wie eine Zeitung in einer Druckmaschine produzieren will. Der Blick zurück gilt diesmal dem Ohr: Vor 125 Jahren konstruierte Firmengründer Werner von Siemens den ersten Telefonverstärker für Schwerhörige. Pictures of the Future kann kostenlos im Internet bestellt werden.


Stets vernetzt – die Always-on-Gesellschaft

In Zukunft werden wir mehr und noch mobiler kommunizieren als heute. E-Mails werden uns künftig gleich auf das Handy oder einen Handheld-Computer geschickt. Von überall her haben wir dank Techniken wie UMTS oder WLAN Zugriff auf unsere Bürosoftware und unsere privaten Daten. In der Industrie verändert die Echtzeit-Kommunikation die Produktion, weil alle Daten zur Steuerung von Prozessen überall und unmittelbar zur Verfügung stehen. Das Internet wird schneller und mobil. Auf dem Handy sehen wir, welche Freunde gerade online sind und wo sie sich befinden.

Die Kommunikationsformen werden zusammenwachsen. Festnetz, Mobilfunknetz und Internet werden in absehbarer Zukunft nahtlos ineinander übergehen und das Dach für verschiedene Übertragungsstandards bilden. Das Siemens-Konzept LifeWorks bietet schon heute eine Plattform für verschiedene Netze und mit Anwendungen wie HiPath OpenScape die Möglichkeit, weltweit über eine einzige Nummer erreichbar zu sein.

Software – Intelligenz inside

Software macht heute einen Großteil der Wertschöpfung neuer Produkte aus – egal ob im Auto, Kraftwerk, Computertomographen oder Handy. In den nächsten vier Jahren wird der Weltmarkt für Software um 40 Prozent auf 260 Milliarden Dollar wachsen. Darin ist sogar der Anteil an Software, die Unternehmen für ihre eigenen Produkte schreiben, noch nicht enthalten. Siemens beschäftigt mehr als 30.000 Software-Entwickler – etwa so viele wie bei Microsoft – und gibt pro Jahr rund drei Milliarden Euro für Software-Entwicklung aus.

Damit Software in Zukunft noch leistungsfähiger wird, muss sie effizienter und schneller geschrieben werden. Siemens setzt dabei auf neue Konzepte wie die Entwicklung von Modulen mit standardisierten Schnittstellen. Diese können dann ähnlich wie Legosteine zu Programmen zusammengefügt werden. Software muss auch sicherer und zuverlässiger werden. So hat Siemens einen Code-Inspector entwickelt, der Programme automatisch durchsucht und bei Fehlern Alarm schlägt.

Sensortechnik – allgegenwärtige Spürnasen

Sensoren sind Augen, Ohren und Nasen von Maschinen. In Zukunft werden sie noch leistungsfähiger, kleiner und miteinander vernetzt. Trendsetter sind die Automobilhersteller. Schon heute unterstützen bis zu 100 Sensoren die Elektronik im Fahrzeug mit Informationen über Geschwindigkeit, Beschleunigung, Drehzahl und anderen Daten. Allein in Europa soll der Markt für Autosensoren bis 2009 um rund 60 Prozent auf 2,55 Milliarden Dollar wachsen. In Zukunft arbeiten Sensoren von Siemens sogar im Inneren eines Verbrennungsmotors oder einer Turbine bei 1500 Grad. Röntgenaugen können winzige Computerchips auf Schäden durchleuchten und einen virtuellen 3D-Flug durch die Bauteile ermöglichen. Und Biosensoren in Scheckartengröße können Blut innerhalb einer Stunde auf Krankheitserreger untersuchen.

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/pof

Weitere Berichte zu: Future Handy Ohr Picture Pictures Sensor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie