Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internetbasiertes Lehr-Lern-Modul zur angewandten Statistik

25.10.2004


Koralle - Gemeinsames Projekt von Erziehungswissenschaft und Competence Center Virtuelle Saar Universität



Mit Beginn des Wintersemesters 2004/05 steht den Studierenden aller Studiengänge der Saar-Uni via Internet ein Lehr-Lern-Modul zur Statistikausbildung zur Verfügung: "Koralle - Eine Lernumgebung zur angewandten Korrelationsrechnung" wurde gemeinsam von der Fachrichtung Erziehungswissenschaft der Universität des Saarlandes und dem Competence Center "Virtuelle Saar Universität" (CC VISU) entwickelt und ist im Bereich "Studium und Weiterbildung" des Intenet-Portals des CC VISU ab sofort abrufbar.



Das Gebiet der Korrelationsrechnung ist für die Statistik von zentraler Bedeutung. Sie ist breit anwendbar und daher für viele universitäre Fachbereiche interessant. Bei der Korrelationsrechnung wird die Beziehung zwischen zwei oder mehr statistischen Variablen ermittelt. So kann beispielsweise ein Zusammenhang zwischen Fernsehkonsum und Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen berechnet werden. Häufig treten jedoch Verständnisprobleme und Schwierigkeiten auf, wenn die Studierenden das theoretische Wissen in der Praxis anwenden sollen. Hier setzt das Lehr-Lern-Modul "Koralle" an: Für die Konzeption wurde ein problemorientierter, beispielbasierter Ansatz gewählt. Im Zentrum stehen anwendungsbezogene Aufgabenstellungen, die in eine realistische Rahmengeschichte eingebettet sind.

Die Initiative zur Entwicklung des Lehr-Lern-Moduls geht auf den Dozenten für Erziehungswissenschaft und Leiter der Expertenkommission "Mediendidaktik und Forschung" des CC VISU Professor Dr. Robin Stark zurück. Die fachwissenschaftlichen Inhalte der internetbasierten Anwendung wurden von dem Erziehungswissenschaftler in Zusammenarbeit mit seiner Mitarbeiterin Ulrike-Marie Krause und seinem ehemaligen Mitarbeiter Michael Tyroller aufbereitet. Sie basieren auf entsprechenden Forschungsarbeiten, die von Prof. Stark bereits an der Ludwig-Maximilians-Universität München begonnen wurden. Das Competence Center VISU setzte die Inhalte in eine internetbasierte Lehr-Lern-Umgebung um, beriet die Wissenschaftler in lern- und unterrichtstechnologischen Fragen und ist für die Verfügbarkeit des Lehr-Lern-Moduls an der Universität des Saarlandes verantwortlich.

Ein erstes Anwendungsfeld für "Koralle" ist im Wintersemester 2004/05 bereits gegeben: Am Sportwissenschaftlichen Institut der Universität des Saarlandes werden die Studierenden der Vorlesung "Methoden der Sportwissenschaft - Prüfende Untersuchungen" im Grundstudium mit dem internetbasierten Lehr-Lern-Modul arbeiten. Außerdem wird das Modul in einem sportwissenschaftlichen Hauptseminar zum Thema "Testen und Messen in der Bewegungs- und Trainingswissenschaft" eingesetzt werden. Die in beiden Lehrveranstaltungen gewonnenen Daten über das studentische Nutzungs- und Anwendungsverhalten werden von Prof. Dr. Robin Stark und seinen Mitarbeitern für Forschungsarbeiten zum feedbackbasierten Lehren und Lernen mit Medien genutzt.

Sie haben Fragen? Bitte wende Sie sich an
Prof. Dr. Robin Stark
Telefon: (0681) 302-4111
Fax: (0681) 302-4708
E-Mail: r.stark@mx.uni-saarland.de

oder Dr. Christoph Igel
Telefon: (0681) 302-4906
Fax: (0681) 302-3894
E-Mail: visu@mx.uni-saarland.de

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://visu.uni-saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik