Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kooperation zwischen Universität Erlangen-Nürnberg und VBM/BayME vereinbart

21.10.2004


Neuer Schwung für den Technologietransfer in Nordbayern: Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie e.V. (VBM) sowie der Bayerische Unternehmensverband Metall- und Elektro e.V. (BayME) schließen am Donnerstag, 28. Oktober 2004, an der Technischen Fakultät in Erlangen eine Kooperationsvereinbarung für das Projekt "Initiative Technologiebrücke". Ziel des Projektes ist es, Kooperationen zwischen Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie und der Hochschule verstärkt zu fördern. Hierfür wird an der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer (wtt) der Universität Erlangen-Nürnberg eine Anlaufstelle für Mitgliedsunternehmen der Verbände in Nordbayern eingerichtet.



Der Startschuss für das Projekt erfolgt im Rahmen der Mitgliedsversammlung der beiden Unternehmensverbände am 28. Oktober, ab 15 Uhr an der Technischen Fakultät der Universität durch die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. Im Anschluss an die Regionalwahlen des Verbandes können die Unternehmer nach einer Einführung durch Dekan Prof. Dr. Albrecht Winnacker, die Technische Fakultät hautnah erleben und Kontakte zu Wissenschaftlern knüpfen: Die Lehrstühle informieren im Rahmen von "Technikspaziergängen" über ihre Kompetenzen und Leistungen.



Ziel der Beteiligten ist es, den Transfer neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis zu verkürzen. Bisher liegt diese Zeit zwischen Erforschung und Anwendungsreife bei etwa fünf Jahren. Durch eine kontinuierliche Zusammenarbeit von Universitäten und Unternehmen der bayerischen Metall- und Elektroindustrie sollen, vor allem auch im Mittelstand, technologie- und produktorientierte Innovationen erarbeitet, die Firmen in wichtigen Fragen beraten und deren Mitarbeiter auf dem neuesten Stand der Forschung weiter gebildet werden.

Die Initiative Technologiebrücke startete 2000 als Kooperation der Verbände VBM und BayME mit der Technischen Universität München (TUM). Damit wird ein bayernweites Netz an Hochschulen und wissenschaftlichen Kooperationspartnern etabliert. Dabei orientiert sich die Vermittlung der Technologiebrücke ausschließlich an den Bedürfnissen der Betriebe und erzielt so schnelle und bedarfsgerechte Ergebnisse. Förderbausteine erleichtern gerade kleinen und mittleren Unternehmen, die häufig über keine oder nur unzureichende Kapazitäten für Forschung und Entwicklung verfügen, die Sicherung von Wettbewerbsvorteilen durch Kooperationen mit der Wissenschaft.

Weitere Informationen

Dipl. Ing. oec. Sybille Barth
Kontaktstelle wtt der Universität Erlangen-Nürnberg
Tel.: 09131/85 -29469
wtt@rzmail.uni-erlangen.de

Christoph Loos | idw
Weitere Informationen:
http://www.wtt.uni-erlangen.de

Weitere Berichte zu: Elektroindustrie Kooperationsvereinbarung Metall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction

17.01.2018 | Förderungen Preise