Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Top-Führungskräfte unterstützen die FH Köln im International Board of Advisors (IBOA)

11.10.2004


Chefingenieure, Geschäftsführer, Unternehmer, Unternehmensberater, Vorstandsvorsitzende - die Mitgliederliste des International Board of Advisors der Fakultät für Fahrzeugsysteme und Produktion (F 08) der Fachhochschule Köln liest sich wie ein Auszug aus einem Who is Who der Führungskräfte aus Unternehmen und Organisationen. Der International Board of Advisors (IBOA) wurde als externes Expertengremium von der Fakultät 08 ins Leben gerufen, um eine stetige Weiterentwicklung, Anpassung und Innovation des Lehrangebotes und der Lehrformen sowie der Forschungsaktivitäten sicherzustellen. Aufgabe des International Board ist es, die Fakultät beratend und fördernd zu begleiten. Dazu zählen neben Feedbackgesprächen zur aktuellen Weiterentwicklung des Angebotes in Lehre und Forschung, die Unterstützung der Studierenden von der Vermittlung von Praktika und Praxissemestern im In- und Ausland bis hin zu Fördermaßnahmen für besonders begabte Studierende und Gastvorträge. Zur Gründungsveranstaltung am 8. Oktober 2004 wurden anerkannte Persönlichkeiten aus lokalen, nationalen oder internationalen Unternehmen und Organisationen eingeladen, die sich durch herausragende Leistungen in der Wirtschaft oder Wissenschaft auszeichnen.



"Die Gründung dieses internationalen Expertenbeirates ist für uns der dringend notwendige Einstieg in eine neue Form der Zusammenarbeit von Hochschule und Unternehmen. Wir sind stolz darauf, dass sich so hochkarätige Persönlichkeiten bereit erklärt haben, ihre Zeit und ihr Know-how einzusetzen, um aktiv die Zukunft der Fakultät fachlich mitzugestalten", betonte der Rektor der Fachhochschule Köln, Prof. Dr. Joachim Metzner, bei der Gründungssitzung. Hocherfreut zeigte sich der Dekan der Fakultät 08, Prof. Dr. Klaus Becker, über den großen Zuspruch und das große Interesse der renommierten Führungspersönlichkeiten, sich für die Belange der Fakultät mit ihrem Expertenwissen zu engagieren. Die Gründungssitzung mündete direkt in einen intensiven konstruktiven Gedankenaustausch zwischen den Boardmitgliedern und Professorinnen und Professoren der Hochschule. Mit großem Erstaunen reagierten die Boardmitglieder auf die tiefe Kluft zwischen Wissenschaft und Wirtschaft mit Blick auf Rahmenbedingungen, unter denen die Hochschulen zu arbeiten haben.

... mehr zu:
»Advisor »Board »IBOA »Who


Zum Vorsitzenden des International Board of Advisors der Fakultät für Fahrzeugsysteme und Produktion der Fachhochschule Köln wurde Frank Blase, Geschäftsführer der Firma igus GmbH, Köln, ernannt. Die nächsten Treffen der Boardmitglieder und der Fakultät 08 werden im April und Oktober 2005 stattfinden.

Mitglieder des International Board of Advisors der Fakultät 08 der FH Köln:
Dr.-Ing. Alfred Beeck, LOGIKA AG, Ratingen, Manager
Frank Blase, igus GmbH, Köln, Geschäftsführer
Dr.-Ing. Hans-Georg Engel, DaimlerChrysler AG, Stuttgart, Gesamtleitung Fahrwerk und Fahrwerksysteme
Dr.-Ing. Dieter Fehlings, TRW Automotive Systems, Düsseldorf, Direktor
Dr. jur. Birgit Felden, TMS Unternehmensberatung AG, Köln, Unternehmensberaterin
Dr.-Ing. Wolfgang Geisler, Volkswagen AG, Wolfsburg, Leiter Vorentwicklung Versuchsbau
Dirk Hoffmann, Carcoustics International GmbH, Leverkusen, Chief Executive Officer
Dr.-Ing. Pim van der Jagt, Ford Werke AG, Köln, Manager Global Vehicle Dynamics
Rolf Laufs, Gesellschaft für Industrieforschung GmbH, Alsdorf, Geschäftsführer
Dr. Gyula Meleghy, Tower Automotive Inc., Bergisch-Gladbach, Vice-President
Gordon Riske, DEUTZ AG, Köln, Vorstandsvorsitzender
Gerd Rosendahl, ISE Innomotive Systems Europe GmbH, Bergneustadt, Geschäftsführender Gesellschafter
Detlev Sachse, Industrie- und Handelskammer zu Köln, Geschäftsführer, Geschäftsbereich Industrie, Standortpolitik, Innovation und Umwelt
Stephan Vogt, Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln, Geschäftsführer

Die vielfältigen Forschungsaktivitäten im Institut für Fahrzeugtechnik umfassen als Kernelemente sowohl das hardwareorientierte Arbeiten mit und an Fahrzeugen und Fahrzeugkomponenten als auch die virtuelle Produktentwicklung durch Einsatz modernster und aktueller Softwaresysteme. Die Forschungs- und Drittmittelaktivitäten orientieren sich dabei an den aktuellen Standards der Automobil- und Zulieferindustrie. Dies gibt den Studierenden die Möglichkeit, bereits während des Studiums an aktuellen Forschungsthemen mit zu arbeiten und bestehendes Wissen zu vertiefen. Viele Forschungs- und Entwicklungsprojekte werden in Kooperationen mit Industrieunternehmen durchgeführt. Diese Aktivitäten sollen künftig in der Breite weiter ausgebaut und vernetzt werden. Die Einrichtung des Forschungsschwerpunktes "Integrierte Fahrzugsystementwicklung" trägt zur weiteren Profilschärfung bei, auch mit Blick auf den bereits erfolgreich angelaufenen forschungsorientierten Master-Studiengang "Mechatronics/Automotive Mechatronics" und das geplante Master-Angebot "Automotive Engineering".

Die Schwerpunkte der Forschungsarbeiten am Institut für Produktion sind ausgerichtet auf die Lösung organisatorischer und technischer Problemstellungen der industriellen Produktion. Bearbeitet werden hierbei die einzelnen Forschungsfelder der gesamten Produktentstehungskette, beginnend bei der Produktentwicklung, über die Fertigungstechnologie, Automatisierung und Produktionsorganisation bis hin zum Produktvertrieb und der Logistik. Die Einbindung IT-gestützter Methoden spielt hierbei in allen Bereichen eine wichtige Rolle. Aufbauend auf diesen bestehenden Arbeiten ist die Einrichtung eines Forschungs- und Entwicklungsschwerpunktes "Business Excellence for Industrial Production" geplant. Hiermit soll die Grundlage geschaffen werden, die bestehenden Forschungstätigkeiten im Sinne struktur- und profilbildender Maßnahmen weiter auszubauen und nach innen und außen interdisziplinär zu vernetzen. Als Masterangebote sind "Production Engineering" und "Logistik" geplant.

Insbesondere das geplante Master-Angebot wird durch zahlreiche Kontakte zu ausländischen Hochschulen sowie durch austauschbare Module international vernetzt. Die bestehenden Kontakte zu Hochschulen in Polen und England werden als Basis für eine Intensivierung des Austauschs von Absolventinnen und Absolventen genutzt. Wahlweise sollen englischsprachige Lehrveranstaltungen angeboten werden, um entsprechende Sprachkenntnisse auf fortgeschrittenem Level zu vermitteln.

Petra Schmidt-Bentum | idw
Weitere Informationen:
http://www.f08.fh-koeln.de/

Weitere Berichte zu: Advisor Board IBOA Who

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Vom Feld in die Schule: Aktuelle Forschung zu moderner Landwirtschaft für den Unterricht
23.01.2017 | Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie