Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hightech-Zentrum für Virtuelle Realität eröffnet

10.09.2004


Das "Virtual Reality Center Production Engineering" der TU Chemnitz revolutioniert die Konstruktionsprozesse im Maschinenbau - neue Impulse für Forschung und Studium



Eines der modernsten Hochschulzentren für Virtuelle Realität in Deutschland hat am 9. September 2004 seinen Betrieb an der TU Chemnitz aufgenommen. Der Startschuss des "Virtual Reality Center Production Engineering", kurz VRCP, an der Chemnitzer Professur für Werkzeugmaschinen fiel gestern im Beisein des Sächsischen Staatsministers für Wissenschaft und Kunst, Dr. Matthias Rößler, des Präsidenten der Fraunhofer Gesellschaft, Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger und des Rektors der TU Chemnitz, Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes. Die feierliche Schlüsselübergabe erfolgte durch Uni-Kanzler Eberhard Alles an den Geschäftsführenden Direktor des Chemnitzer Instituts für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse, Prof. Dr. Reimund Neugebauer. Das VRCP ist das erste Zentrum für Virtuelle Realität an einem produktionstechnischen Hochschul-Institut in den neuen Bundesländern.



Das Virtual Reality Center Production Engineering vereint die drei High-End- Projektionssysteme "5-Seiten CAVE", "L-Bench" und "Powerwall". Sie erlauben dem Ingenieur, Entwürfe inmitten einer virtuellen Realität wirklichkeitsgetreu zu entwickeln. Ein optisches Tracking-System erfasst dabei die Position des Betrachters und passt die mehrdimensionale Darstellung in einem 3 x 3 x 3 Meter großen Raum an den individuellen Blickwinkel an. Die dazu notwendigen Rechnerleistungen werden von einem Cluster aus zwölf leistungsstarken Computern erbracht.

Wissenschaftsminister Dr. Matthias Rößler: "Mit dem Virtual Reality Center wird der erste Schritt in Richtung "Holodeck" gemacht. Ein Ort perfekter Illusion, den zumindest alle Fans der Raumschiff Enterprise-Filme kennen. Mit dem Virtual Reality Center wird sich Chemnitz endgültig als führendes Maschinenbauzentrum Mitteldeutschlands etablieren. Das geplante Exzellenznetzwerk "ganzheitliche Produktion" wird darüber hinaus bundesweite Bedeutung erlangen und das Virtual Reality Center wird dazu durch seine Anwendungen auf Gebieten wie Entwicklung von Produkten, Prozessen, Ergonomiefragen sowie Handling wichtige Beiträge liefern."

"Dieses VR-Center wird einen wichtigen Beitrag leisten zur weiteren Profilierung des Maschinenbaus an der Chemnitzer Universität", sagt Prof. Dr. Reimund Neugebauer, der an der TU Chemnitz die Professur für Werkzeugmaschinen leitet. "Technologien der Virtuellen Realität werden die Konstruktionsprozesse ähnlich revolutionieren wie einst die Einführung so genannter CAD-Systeme als Ersatz für den Zeichentisch." In den großen Unternehmen und zunehmend auch in der Wissenschaft würden die CAD-Systeme, wie sie für die Konstruktion am Computer zum Einsatz kommen, heute immer häufiger durch VR-Systeme ergänzt.

Die Schwerpunkte im produktionstechnischen Bereich liegen bei der komfortablen Analyse von Baugruppen und Einzelteilen (Strukturanalyse), der Prüfung von Freigängigkeiten und Kollisionen, der Betrachtung ergonomischer Aspekte sowie bei Einbau- und Montagesimulationen. Prof. Neugebauer: "Das Virtual Reality Center Production Engineering wird sowohl für die produktionstechnische Forschung als auch für die studentische Ausbildung neue Impulse setzen." Darüber hinaus steht das moderne VR-Center der Chemnitzer Uni auch anderen Fachdisziplinen offen - etwa zu Fragen der Logistik, Fabrik- oder Stadtplanung.

Die Gesamtkosten für das VRCP belaufen sich auf rund 2,7 Millionen Euro. Rund zwei Millionen Euro stammen dabei aus HBFG-Mitteln, die jeweils zur Hälfte von Bund und Freistaat Sachsen getragen werden. Für die Infrastruktur und Baumaßnahmen steuerte die TU Chemnitz ca. 700.000 Euro bei.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Reimund Neugebauer
Professur Werkzeugmaschinen der TU Chemnitz
Telefon (03 71) 531 80 68
E-Mail wzm@mb.tu-chemnitz.de

Alexander Friebel | idw
Weitere Informationen:
http://www.vrcp.de

Weitere Berichte zu: Engineering Production Reality Virtuell Virtuelle Realität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics