Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hightech-Zentrum für Virtuelle Realität eröffnet

10.09.2004


Das "Virtual Reality Center Production Engineering" der TU Chemnitz revolutioniert die Konstruktionsprozesse im Maschinenbau - neue Impulse für Forschung und Studium



Eines der modernsten Hochschulzentren für Virtuelle Realität in Deutschland hat am 9. September 2004 seinen Betrieb an der TU Chemnitz aufgenommen. Der Startschuss des "Virtual Reality Center Production Engineering", kurz VRCP, an der Chemnitzer Professur für Werkzeugmaschinen fiel gestern im Beisein des Sächsischen Staatsministers für Wissenschaft und Kunst, Dr. Matthias Rößler, des Präsidenten der Fraunhofer Gesellschaft, Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger und des Rektors der TU Chemnitz, Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes. Die feierliche Schlüsselübergabe erfolgte durch Uni-Kanzler Eberhard Alles an den Geschäftsführenden Direktor des Chemnitzer Instituts für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse, Prof. Dr. Reimund Neugebauer. Das VRCP ist das erste Zentrum für Virtuelle Realität an einem produktionstechnischen Hochschul-Institut in den neuen Bundesländern.



Das Virtual Reality Center Production Engineering vereint die drei High-End- Projektionssysteme "5-Seiten CAVE", "L-Bench" und "Powerwall". Sie erlauben dem Ingenieur, Entwürfe inmitten einer virtuellen Realität wirklichkeitsgetreu zu entwickeln. Ein optisches Tracking-System erfasst dabei die Position des Betrachters und passt die mehrdimensionale Darstellung in einem 3 x 3 x 3 Meter großen Raum an den individuellen Blickwinkel an. Die dazu notwendigen Rechnerleistungen werden von einem Cluster aus zwölf leistungsstarken Computern erbracht.

Wissenschaftsminister Dr. Matthias Rößler: "Mit dem Virtual Reality Center wird der erste Schritt in Richtung "Holodeck" gemacht. Ein Ort perfekter Illusion, den zumindest alle Fans der Raumschiff Enterprise-Filme kennen. Mit dem Virtual Reality Center wird sich Chemnitz endgültig als führendes Maschinenbauzentrum Mitteldeutschlands etablieren. Das geplante Exzellenznetzwerk "ganzheitliche Produktion" wird darüber hinaus bundesweite Bedeutung erlangen und das Virtual Reality Center wird dazu durch seine Anwendungen auf Gebieten wie Entwicklung von Produkten, Prozessen, Ergonomiefragen sowie Handling wichtige Beiträge liefern."

"Dieses VR-Center wird einen wichtigen Beitrag leisten zur weiteren Profilierung des Maschinenbaus an der Chemnitzer Universität", sagt Prof. Dr. Reimund Neugebauer, der an der TU Chemnitz die Professur für Werkzeugmaschinen leitet. "Technologien der Virtuellen Realität werden die Konstruktionsprozesse ähnlich revolutionieren wie einst die Einführung so genannter CAD-Systeme als Ersatz für den Zeichentisch." In den großen Unternehmen und zunehmend auch in der Wissenschaft würden die CAD-Systeme, wie sie für die Konstruktion am Computer zum Einsatz kommen, heute immer häufiger durch VR-Systeme ergänzt.

Die Schwerpunkte im produktionstechnischen Bereich liegen bei der komfortablen Analyse von Baugruppen und Einzelteilen (Strukturanalyse), der Prüfung von Freigängigkeiten und Kollisionen, der Betrachtung ergonomischer Aspekte sowie bei Einbau- und Montagesimulationen. Prof. Neugebauer: "Das Virtual Reality Center Production Engineering wird sowohl für die produktionstechnische Forschung als auch für die studentische Ausbildung neue Impulse setzen." Darüber hinaus steht das moderne VR-Center der Chemnitzer Uni auch anderen Fachdisziplinen offen - etwa zu Fragen der Logistik, Fabrik- oder Stadtplanung.

Die Gesamtkosten für das VRCP belaufen sich auf rund 2,7 Millionen Euro. Rund zwei Millionen Euro stammen dabei aus HBFG-Mitteln, die jeweils zur Hälfte von Bund und Freistaat Sachsen getragen werden. Für die Infrastruktur und Baumaßnahmen steuerte die TU Chemnitz ca. 700.000 Euro bei.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Reimund Neugebauer
Professur Werkzeugmaschinen der TU Chemnitz
Telefon (03 71) 531 80 68
E-Mail wzm@mb.tu-chemnitz.de

Alexander Friebel | idw
Weitere Informationen:
http://www.vrcp.de

Weitere Berichte zu: Engineering Production Reality Virtuell Virtuelle Realität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie