Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einzigartiges Kompetenzzentrum für Dialogmarketing entsteht an der Universität Kassel

09.09.2004


Siegfried Vögele Institut stiftet Universität Kassel drei Professuren



Der Blick in die Stellenanzeigen der ZEIT vom 9. September 2004 wird ein ungewöhnliches Bild zeigen: Gleich drei Professuren, die das Siegfried Vögele Institut der Universität Kassel (UNIK) stiftet, sind dort ausgeschrieben.



Das vom Siegfried Vögele Institut (SVI), Internationale Gesellschaft für Dialogmarketing mbH, und der Universität Kassel gemeinsam getragene Vorhaben wird am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften angesiedelt.

Unterstützt wird die Stiftung von der Deutschen Post. Zum Selbstverständnis der Deutschen Post gehört die wissenschaftlich fundierte, permanente Weiterentwicklung der Dialogmethode. Dies findet seinen konsequenten Ausdruck in der Gründung des Siegfried Vögele Instituts im Jahre 2002. Es erreicht jetzt einen weiteren, bedeutsamen Meilenstein mit der Einrichtung des bundesweit einzigartigen Kompetenzzentrums für Dialogmarketing an der Universität Kassel.

"Das ist ein großer Tag für uns", so Universitätspräsident Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep in seinem Dank an den Stifter. "Wir erhalten so die Chance, uns in der jungen Disziplin der Marketingforschung und -entwicklung zu profilieren." Besonders stolz sei man, dass der Universität Kassel seitens des SVI bei der Suche nach einem geeigneten Hochschulstandort für das Kompetenzzentrum der Vorzug vor anderen potenziellen Standorten gegeben wurde, wie Postlep anlässlich einer Pressekonferenz weiter ausführte.

"In Rekordgeschwindigkeit hat die Uni Kassel auf unser Stiftungsangebot reagiert und die Bedingungen für die Umsetzung des Stiftungsangebots erfüllt", lobt Prof. Dr. Jürgen Hesse, Geschäftsführer des SVI. Nicht zuletzt aufgrund der bereits vorhandenen Kompetenzen in diesem Bereich im Kasseler Fachgebiet Marketing habe es zu einer zügigen Ausschreibung kommen können. Nun erwarte man von dieser Public Private Partnership einen kräftigen Entwicklungsschub auf dem innovativen Gebiet des Dialogmarketings. "Dialogmarketing ist eine junge, weltweit gefragte Dienstleistung, für deren Profilierung wir wichtige Impulse aus den Stiftungsprofessuren erwarten", unterstreicht Hesse. Schwerpunkte des Instituts sind praxisorientierter Wissenstransfer, Grundlagenforschung, Consulting und Weiterbildung für neue, marktorientierte Instrumente und Strategien im Dialogmarketing.

Die SVI-Stiftungsprofessuren mit den Schwerpunkten "Dialogmarketing", "Kommunikations- und Medienmanagement" sowie "Internationales Direktmarketing" werden der Universität Kassel zum Aufbau und zur Entwicklung dieses innovativen und praxisorientierten Forschungsfelds für vorerst fünf Jahre mit einer jährlichen Förderung von rund 500.000 € zur Verfügung gestellt. Hinzu kommt die einmalige Bereitstellung von weiteren Fördermitteln zur räumlichen und sachlichen Ausstattung der Professorenstellen. Die Professuren sollen bereits zum Sommersemester 2005 ihre Arbeit aufnehmen.

Annette Ulbricht | Universität Kassel
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de
http://www.sv-institut.de

Weitere Berichte zu: Dialogmarketing Kompetenzzentrum SVI Stiftungsangebot

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten