Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einzigartige Kommunikationsplattform für die Forschung entsteht

07.09.2004


BMBF fördert Pilotanwendung im Bereich des Wissensmanagements mit rund 6,1 Millionen Euro



Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen von morgen arbeiten zunehmend auf der Grundlage internationaler Kooperation, interdisziplinär, mobil und verstärkt in virtuellen Arbeitsumgebungen. Integrierte Netze mit hochleistungsfähigen, verteilten Rechenressourcen werden das wissenschaftliche Arbeiten noch weiter nachhaltig verändern.

... mehr zu:
»FIZ »MPG »Open


Im Rahmen des Pilotprojekts eSciDoc wird erstmals in Deutschland eine integrierte Informations-, Kommunikations- und Open Access Publikations-plattform für netzbasiertes wissenschaftliches Arbeiten entwickelt und in verschiedenen Anwendungsfeldern in der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) erprobt. Mit dem Projekt wird eine bisher in Deutschland einzigartige enge Zusammenarbeit zwischen einer Forschungsorganisation und einer Serviceeinrichtung der wissenschaftlichen Information aufgebaut. Die MPG weist ein breites Spektrum wissenschaftlicher Fachdisziplinen auf und kann so als Prototyp für die Wissenschaft gelten. Das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe wird als strategischer Servicepartner Verantwortung für Entwicklungs- und IT-Dienstleistungen und damit den Betrieb zentraler Dienste übernehmen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert dieses Projekt mit rund 6,1 Millionen Euro.

Durch das Pilotprojekt eSciDoc entsteht eine neue Qualität der digitalen wissenschaftlichen Infrastruktur, die den permanenten Austausch und die Dokumentation sowie die unmittelbare Publikation von Primär- und Sekundärdaten bereits in frühen Projektphasen ermöglicht. Dies umfasst eine vollständige Dokumentation wissenschaftlicher multidisziplinärer Materialien. Für spezifische Anwendungen und multimediale Darstellungen kann sowohl auf zentral als auch dezentral gespeicherte Primär- und Sekundärdaten zugegriffen werden. Die MPG verfolgt damit das Ziel, auf der Grund-lage der Berliner Erklärung für Open Access insbesondere die Forschungsergebnisse der MPG weltweit im Internet zugänglich zu machen. Dadurch eröffnen sich völlig neue Dimensionen des wissenschaftlichen Erkenntnisgewinns für die unterschiedlichsten Fachdisziplinen sowie aus inter-disziplinären Projekten.

Die Softwaretools werden soweit möglich auf Open Source Produkten aufgebaut und wieder als Open Source verbreitet werden. Das Gesamtsystem wird FIZ Karlsruhe auch anderen Wissenschaftsorganisationen zur Nachnutzung anbieten.

Weitere Informationen über das Projekt erhalten Sie bei:

Projektleiterin MPG
Frau Theresa Velden
Heinz Nixdorf Zentrum für Informationsmanagement
in der Max-Planck-Gesellschaft
Boltzmannstr.2, 85748 Garching
Tel. 089-32991550
Mail: velden@zim.mpg.de

Projektleiterin FIZ Karlsruhe
Dr. Leni Helmes
Fachinformationszentrum Karlsruhe
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen
Tel. 07247/808-408
Mail: Leni. Helmes@fiz-karlsruhe.de

Theresa Velden | BMBF
Weitere Informationen:
http://www.zim.mpg.de
http://www.fiz-karlsruhe.de
http://www.dl-forum.de

Weitere Berichte zu: FIZ MPG Open

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Spannende Experimente mit Astro-Alex im All
04.06.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Quantenwelt: Informationsaustausch braucht Zeit

22.06.2018 | Physik Astronomie

Forscher der Jacobs University decken auf, wie Herpesviren das Immunsystem hintergehen

22.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

22.06.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics