Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Uni Stuttgart und DLR: Gemeinsam Technologien für den Weltraum entwickeln

16.07.2004


Die Universität Stuttgart und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) wollen auf dem Gebiet des Raumtransports in Forschung, Lehre und Weiterbildung langfristig zusammenarbeiten. Das Institut für Raumfahrtsysteme der Uni Stuttgart und das Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik der DLR mit seinen Standorten in Göttingen und Braunschweig unterzeichneten Anfang Juli in Stuttgart einen zunächst bis Ende 2008 geltenden Kooperationsvertrag. Die Kompetenzen der Institute in den Bereichen der elektrischen Antriebe, der Wiedereintrittstechnologie sowie der numerischen Simulation des Rückkehrfluges von Raumfahrzeugen ergänzen sich durch diese Bündelung der Forschungsressourcen in idealer Weise. Dies gilt auch für die zum Teil weltweit einzigartigen Testanlagen für die Entwicklung wieder verwendbarer Raumfahrzeuge und elektrischer Raumfahrtantriebe in Stuttgart und Göttingen. Damit sind die beiden Institute für den europäischen und internationalen Wettbewerb in der Raumfahrt bestens gerüstet.

... mehr zu:
»DLR »Raumfahrt »Raumfahrtsystem »Weltraum

Bei einem zweitägigen Workshop zum Thema "Raumtransportsysteme" am 6. und 7. Juli an der Universität Stuttgart fand sich eine ganze Reihe von Ansatzpunkten zur Zusammenarbeit - von Untersuchungen der Wiedereintrittsbahnen von Raumflugkörpern über die Berechnung von Heckströmungen bis zur Entwicklung von Flughardware, darunter einem gepulsten Plasmatriebwerk für die vom Institut für Raumfahrtsysteme im Jahr 2008 geplante Mondmission.

Der Vertrag beinhaltet jedoch nicht nur die Kooperation in der Forschung; auch Studierende und der wissenschaftliche Nachwuchs werden durch die Mitarbeit bei Projekten oder die Nutzung der DLR-Anlagen und Rechenverfahren für Studien-, Diplom- oder Promotionsarbeiten davon profitieren.


Weitere Informationen bei Prof. Monika Auweter-Kurtz, Abteilung Raumtransporttechnologie am Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart, Tel. 0711/685-2378, -2379, Fax 0711/685-7527, e-mail: auweter@irs.uni-stuttgart.de

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.irs.uni-stuttgart.de

Weitere Berichte zu: DLR Raumfahrt Raumfahrtsystem Weltraum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten