Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Reform der beruflichen Bildung gibt neue Chancen für Ausbildung

14.07.2004


Bulmahn: „Wir schaffen bessere Perspektiven für alle Auszubildenden“


Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn schafft mit der Reform der beruflichen Bildung bessere Chancen für alle Auszubildenden. „Mit der großen Strukturreform zieht in die Berufsausbildung noch mehr Praxis aus den Betrieben ein und verbessert sich für die jungen Menschen der Übergang in den Arbeitsmarkt“, sagte Bulmahn am Mittwoch in Berlin anlässlich der Verabschiedung der Reform des Berufbildungsgesetzes im Kabinett. „Das neue Gesetz treibt die Neuordnung und Modernisierung der beruflichen Ausbildung weiter voran.“

Die Ministerin wies darauf hin, dass seit 1998 schon 161 Ausbildungsberufe neu geschaffen oder geordnet worden seien. In ihnen würden inzwischen mehr als die Hälfte aller jungen Menschen ausgebildet. Mit dem neuen Berufsbildungsgesetz solle die Anpassung bestehender Ausbildungsberufe an die Zukunftsanforderungen künftig noch zügiger vorangetrieben werden. „Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Schaffung neuer Berufe in Wachstumsbranchen“, sagte die Ministerin.


Darüber hinaus werde das Prüfungswesen modernisiert und für die Absolventen einer schulischen Ausbildung die Kammerprüfung eröffnet, sagte Bulmahn. „Mit dieser neuen Möglichkeit vermeiden wir für Tausende Jugendliche unnütze Wiederholungsschleifen.“ Nach Schätzungen des Ministeriums beginnen derzeit jährlich rund 60.000 Jugendliche nach ihrem schulischen Berufsabschluss noch eine berufliche Ausbildung, da eine Kammerprüfung ihre Einstellungschancen erhöht.

Mit der Reform können Zusatzqualifikationen bereits während der Berufsausbildung den Anforderungen der Betriebe angepasst werden. Zukünftig können darüber hinaus Vorqualifikationen besser berücksichtigt werden. Die Reform des Berufsbildungsrechts soll zudem flächendeckend die regionale Verantwortung für die Ausbildungsmärkte stärken.

Bulmahn will zudem die Durchlässigkeit der beruflichen Bildung erhöhen und neue Übergänge zwischen der praktischen Ausbildung im Beruf und der akademischen Ausbildung an den Hochschulen schaffen. „Wir brauchen ein Bildungssystem wie ein Fußballfeld, wo ohne Probleme von der einen Seite auf die andere gewechselt werden kann.“ Über Leistungspunktesysteme sollten zudem die Barrieren zwischen den Bildungsbereichen überwunden werden.

Auch bei der grenzüberschreitenden Qualifizierung werde die Anerkennung und Anrechenbarkeit von Leistungen für die berufliche Bildung verbessert, sagte Bulmahn. „Wie in der Hochschulbildung setzen wir bei der beruflichen Bildung stärker auf internationale Qualifizierung und Auslandserfahrung.“ Dies solle dazu beitragen, dass aus dem europäischen Wirtschaftsraum bis 2010 ein europäischer Bildungsraum werde.

| BMBF
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: Ausbildungsberuf Berufsausbildung Bulmahn Qualifizierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie