Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Karrierepfad: Universitätslehrgang "MIM - Master in Management"

07.07.2004


Improve your management skills!


Der erste Lehrgang des neu konzipierten Masterprogramms "MIM - Master in Management" ist mit 30 TeilnehmerInnen erfolgreich angelaufen. Im Herbst 2004 startet ein weiterer Studiengang des berufsbegleitend konzipierten Universitätslehrganges.

Ab Herbst 2004 begeben sich wieder an die 25-30 Führungs- und Nachwuchsführungskräfte an den Start zum MIM - Lehrgang. Nebenberuflich werden die Studierenden schwerpunktmäßig in den Bereichen Marketing, Unternehmenskommunikation, Unternehmensführung, Managementtechniken und Prozessmanagement auf Ihre Rolle im Mittleren und Gehobenen Management vorbereitet.


Der ausgebuchte Universitätslehrgang für General Management spricht für das topaktuelle und praxisbezogene Studienprogramm, das die University of Salzburg Business School (SMBS) in Kooperation mit der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg anbietet.

Dieses Masterprogramm sowie auch das weitere Bildungs-Angebot der SMBS zeigen, dass man nicht mehr in die Ferne schweifen muss, um einen international anerkannten Abschluss im Bereich der postgradualen Weiterbildung zu erlangen. Darüber zeigen sich vor allem die 30 TeilnehmerInnen erfreut, die berufsbegleitend über einen Zeitraum von 4 Semestern den akademischen Grad "MIM - Master in Management" an der Universität Salzburg erwerben werden.

Die Liste an Unternehmen, aus denen die TeilnehmerInnen kommen, spiegelt einen bunten Branchenmix wider: Stiegelbrauerei zu Salzburg, Intersport Eybl Bausparkasse Wüstenrot, Telekom Austria AG, Bene Büromöbel KG, Salzburg AG, Lebenshilfe Salzburg, Fahrschule Stadtpark, Wien, nic.at Internet GmbH, Johann Kwizda GmbH, Palfinger GmbH, Steiner GmbH & Co KG, David Zwilling Vermarktungs GmbH u. a. m.

"Exzellente ReferentInnen, sowohl aus dem universitären Bereich als auch aus der Unternehmungs- und Führungspraxis, garantieren die Vermittlung eines modernen, dem internationalen Stand der Wissenschaft und Praxis entsprechenden Führungswissen, das unseren TeilnehmerInnen einen deutlichen Karrierevorsprung, und den Unternehmen aus deren Arbeitsumfeld einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringt", so Geschäftsführer Univ.-Prof. Dr. Richard Hammer, der gestern den Lehrgang mit dem ersten Modul "Unternehmensführung" eröffnete.

In den einzelnen Unterrichtsmodulen wollen wir unseren Teilnehmern Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, um Führungsverantwortung im Spannungsfeld zwischen Spezialisierung, Globalisierung und kosten orientiertem Wachstum erfolgreich wahrzunehmen", berichtet Lehrgangsleiter Univ.-Prof. Dr. Walter Scherrer.

"Wir sind sehr stolz darauf, dass wir die Erfolgsstory der bereits seit 10 Jahren gut angenommenen Universitätslehrgänge mit den neu konzipierten Masterprogrammen nun fortsetzen können", berichtet Geschäftsführer Dr. Gerhard Aumayr.

Die Kombination aus praxisbezogenen Case-Studies und der Vermittlung von theoretischem Fachwissen macht diesen Lehrgang zur attraktiven Weiterbildung für all jene, die künftig mit verantwortungsvollen Aufgaben im Bereich des General Management befasst sein werden.

Durch die Verknüpfung von bewährtem Praxiswissen und Neuem, sowie die Vermittlung führungs- und entscheidungsrelevanter Fähigkeiten, werden die Teilnehmer unterstützt, problem- und erfolgsorientiert zu agieren und erlernte Strategien wirkungsvoll in die Praxis umzusetzen.

In Zusammenarbeit mit internationalen Kooperationspartnern finden die Lehrveranstaltungen des 4. Semesters in 2 Blöcken zu je 1 Woche in Luxemburg und St. Gallen statt. In diesen beiden Auslandsmodulen werden die Fächer angewandtes Strategisches Management, internationales Management, Finanzmärkte unter dem Blickwinkel der Internationalität behandelt. Entsprechende Kamingespräche und Betriebsbesichtigungen ergänzen thematisch das Studienprogramm.

Anmeldungen und Informationen zum nächsten Lehrgang -
Start Herbst 2004 - werden noch entgegen genommen.
Nur noch wenige Restplätze frei!
maria.marschall@smbs.at
Salzburg Management GmbH -
University of Salzburg Business School
Tel +43 (0)699 15 2222 16

| pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.smbs.at

Weitere Berichte zu: Master Masterprogramm Universitätslehrgang

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Fast jeder vierte Hochschulabschluss ist ein Master
30.09.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Digitaler Wandel kommt im Bildungsbereich an
25.08.2016 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops