Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Karrierepfad: Universitätslehrgang "MIM - Master in Management"

07.07.2004


Improve your management skills!


Der erste Lehrgang des neu konzipierten Masterprogramms "MIM - Master in Management" ist mit 30 TeilnehmerInnen erfolgreich angelaufen. Im Herbst 2004 startet ein weiterer Studiengang des berufsbegleitend konzipierten Universitätslehrganges.

Ab Herbst 2004 begeben sich wieder an die 25-30 Führungs- und Nachwuchsführungskräfte an den Start zum MIM - Lehrgang. Nebenberuflich werden die Studierenden schwerpunktmäßig in den Bereichen Marketing, Unternehmenskommunikation, Unternehmensführung, Managementtechniken und Prozessmanagement auf Ihre Rolle im Mittleren und Gehobenen Management vorbereitet.


Der ausgebuchte Universitätslehrgang für General Management spricht für das topaktuelle und praxisbezogene Studienprogramm, das die University of Salzburg Business School (SMBS) in Kooperation mit der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg anbietet.

Dieses Masterprogramm sowie auch das weitere Bildungs-Angebot der SMBS zeigen, dass man nicht mehr in die Ferne schweifen muss, um einen international anerkannten Abschluss im Bereich der postgradualen Weiterbildung zu erlangen. Darüber zeigen sich vor allem die 30 TeilnehmerInnen erfreut, die berufsbegleitend über einen Zeitraum von 4 Semestern den akademischen Grad "MIM - Master in Management" an der Universität Salzburg erwerben werden.

Die Liste an Unternehmen, aus denen die TeilnehmerInnen kommen, spiegelt einen bunten Branchenmix wider: Stiegelbrauerei zu Salzburg, Intersport Eybl Bausparkasse Wüstenrot, Telekom Austria AG, Bene Büromöbel KG, Salzburg AG, Lebenshilfe Salzburg, Fahrschule Stadtpark, Wien, nic.at Internet GmbH, Johann Kwizda GmbH, Palfinger GmbH, Steiner GmbH & Co KG, David Zwilling Vermarktungs GmbH u. a. m.

"Exzellente ReferentInnen, sowohl aus dem universitären Bereich als auch aus der Unternehmungs- und Führungspraxis, garantieren die Vermittlung eines modernen, dem internationalen Stand der Wissenschaft und Praxis entsprechenden Führungswissen, das unseren TeilnehmerInnen einen deutlichen Karrierevorsprung, und den Unternehmen aus deren Arbeitsumfeld einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringt", so Geschäftsführer Univ.-Prof. Dr. Richard Hammer, der gestern den Lehrgang mit dem ersten Modul "Unternehmensführung" eröffnete.

In den einzelnen Unterrichtsmodulen wollen wir unseren Teilnehmern Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, um Führungsverantwortung im Spannungsfeld zwischen Spezialisierung, Globalisierung und kosten orientiertem Wachstum erfolgreich wahrzunehmen", berichtet Lehrgangsleiter Univ.-Prof. Dr. Walter Scherrer.

"Wir sind sehr stolz darauf, dass wir die Erfolgsstory der bereits seit 10 Jahren gut angenommenen Universitätslehrgänge mit den neu konzipierten Masterprogrammen nun fortsetzen können", berichtet Geschäftsführer Dr. Gerhard Aumayr.

Die Kombination aus praxisbezogenen Case-Studies und der Vermittlung von theoretischem Fachwissen macht diesen Lehrgang zur attraktiven Weiterbildung für all jene, die künftig mit verantwortungsvollen Aufgaben im Bereich des General Management befasst sein werden.

Durch die Verknüpfung von bewährtem Praxiswissen und Neuem, sowie die Vermittlung führungs- und entscheidungsrelevanter Fähigkeiten, werden die Teilnehmer unterstützt, problem- und erfolgsorientiert zu agieren und erlernte Strategien wirkungsvoll in die Praxis umzusetzen.

In Zusammenarbeit mit internationalen Kooperationspartnern finden die Lehrveranstaltungen des 4. Semesters in 2 Blöcken zu je 1 Woche in Luxemburg und St. Gallen statt. In diesen beiden Auslandsmodulen werden die Fächer angewandtes Strategisches Management, internationales Management, Finanzmärkte unter dem Blickwinkel der Internationalität behandelt. Entsprechende Kamingespräche und Betriebsbesichtigungen ergänzen thematisch das Studienprogramm.

Anmeldungen und Informationen zum nächsten Lehrgang -
Start Herbst 2004 - werden noch entgegen genommen.
Nur noch wenige Restplätze frei!
maria.marschall@smbs.at
Salzburg Management GmbH -
University of Salzburg Business School
Tel +43 (0)699 15 2222 16

| pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.smbs.at

Weitere Berichte zu: Master Masterprogramm Universitätslehrgang

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics