Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Karrierepfad: Universitätslehrgang "MIM - Master in Management"

07.07.2004


Improve your management skills!


Der erste Lehrgang des neu konzipierten Masterprogramms "MIM - Master in Management" ist mit 30 TeilnehmerInnen erfolgreich angelaufen. Im Herbst 2004 startet ein weiterer Studiengang des berufsbegleitend konzipierten Universitätslehrganges.

Ab Herbst 2004 begeben sich wieder an die 25-30 Führungs- und Nachwuchsführungskräfte an den Start zum MIM - Lehrgang. Nebenberuflich werden die Studierenden schwerpunktmäßig in den Bereichen Marketing, Unternehmenskommunikation, Unternehmensführung, Managementtechniken und Prozessmanagement auf Ihre Rolle im Mittleren und Gehobenen Management vorbereitet.


Der ausgebuchte Universitätslehrgang für General Management spricht für das topaktuelle und praxisbezogene Studienprogramm, das die University of Salzburg Business School (SMBS) in Kooperation mit der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg anbietet.

Dieses Masterprogramm sowie auch das weitere Bildungs-Angebot der SMBS zeigen, dass man nicht mehr in die Ferne schweifen muss, um einen international anerkannten Abschluss im Bereich der postgradualen Weiterbildung zu erlangen. Darüber zeigen sich vor allem die 30 TeilnehmerInnen erfreut, die berufsbegleitend über einen Zeitraum von 4 Semestern den akademischen Grad "MIM - Master in Management" an der Universität Salzburg erwerben werden.

Die Liste an Unternehmen, aus denen die TeilnehmerInnen kommen, spiegelt einen bunten Branchenmix wider: Stiegelbrauerei zu Salzburg, Intersport Eybl Bausparkasse Wüstenrot, Telekom Austria AG, Bene Büromöbel KG, Salzburg AG, Lebenshilfe Salzburg, Fahrschule Stadtpark, Wien, nic.at Internet GmbH, Johann Kwizda GmbH, Palfinger GmbH, Steiner GmbH & Co KG, David Zwilling Vermarktungs GmbH u. a. m.

"Exzellente ReferentInnen, sowohl aus dem universitären Bereich als auch aus der Unternehmungs- und Führungspraxis, garantieren die Vermittlung eines modernen, dem internationalen Stand der Wissenschaft und Praxis entsprechenden Führungswissen, das unseren TeilnehmerInnen einen deutlichen Karrierevorsprung, und den Unternehmen aus deren Arbeitsumfeld einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringt", so Geschäftsführer Univ.-Prof. Dr. Richard Hammer, der gestern den Lehrgang mit dem ersten Modul "Unternehmensführung" eröffnete.

In den einzelnen Unterrichtsmodulen wollen wir unseren Teilnehmern Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, um Führungsverantwortung im Spannungsfeld zwischen Spezialisierung, Globalisierung und kosten orientiertem Wachstum erfolgreich wahrzunehmen", berichtet Lehrgangsleiter Univ.-Prof. Dr. Walter Scherrer.

"Wir sind sehr stolz darauf, dass wir die Erfolgsstory der bereits seit 10 Jahren gut angenommenen Universitätslehrgänge mit den neu konzipierten Masterprogrammen nun fortsetzen können", berichtet Geschäftsführer Dr. Gerhard Aumayr.

Die Kombination aus praxisbezogenen Case-Studies und der Vermittlung von theoretischem Fachwissen macht diesen Lehrgang zur attraktiven Weiterbildung für all jene, die künftig mit verantwortungsvollen Aufgaben im Bereich des General Management befasst sein werden.

Durch die Verknüpfung von bewährtem Praxiswissen und Neuem, sowie die Vermittlung führungs- und entscheidungsrelevanter Fähigkeiten, werden die Teilnehmer unterstützt, problem- und erfolgsorientiert zu agieren und erlernte Strategien wirkungsvoll in die Praxis umzusetzen.

In Zusammenarbeit mit internationalen Kooperationspartnern finden die Lehrveranstaltungen des 4. Semesters in 2 Blöcken zu je 1 Woche in Luxemburg und St. Gallen statt. In diesen beiden Auslandsmodulen werden die Fächer angewandtes Strategisches Management, internationales Management, Finanzmärkte unter dem Blickwinkel der Internationalität behandelt. Entsprechende Kamingespräche und Betriebsbesichtigungen ergänzen thematisch das Studienprogramm.

Anmeldungen und Informationen zum nächsten Lehrgang -
Start Herbst 2004 - werden noch entgegen genommen.
Nur noch wenige Restplätze frei!
maria.marschall@smbs.at
Salzburg Management GmbH -
University of Salzburg Business School
Tel +43 (0)699 15 2222 16

| pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.smbs.at

Weitere Berichte zu: Master Masterprogramm Universitätslehrgang

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten