Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verband der Privaten Hochschulen e.V. gegründet

24.05.2004


An der European Business School (ebs) auf Schloss Reichartshausen trafen sich die Präsidenten und Rektoren der privaten, staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland am 19. Mai 2004, um ihrer Arbeitsgemeinschaft eine gemeinnützige Rechtsform zu geben. Sie wollen damit ihren Forderungen nach einer grundlegenden Reform im Hochschulwesen mehr Nachdruck verleihen.



Die Vertreter der privaten Hochschulen fordern mehr Fairness im Wettbewerb mit den öffentlich-rechtlichen Hochschulen. Alle Hochschulen sollen unabhängig von Herkunft, Trägerschaft, Rechtsform und innerer Verfassung vom Staat gleich behandelt werden, sofern sie die Mindeststandards zum Schutz der Wissensfreiheit und zur Sicherung der Qualität der Lehre und Forschung erfüllen. Weniger nach amerikanischem Vorbild, sondern vielmehr als europäische Alternative, etwa nach dem Beispiel der französischen Grandes Ecoles oder dem reformierten britischen Bildungssystems, soll jede staatlich anerkannte Hochschule künftig ihre innere Verfassung, ihre Organisation, ihre Ziele, ihr Studienprogramm, ihr Finanzierungssystem, ihre Personalpolitik und ihre Zulassungsbedingungen unabhängig und frei gestalten können.

... mehr zu:
»Rechtsform


Mit ihrer Forderung nach wirtschaftlicher Autonomie stoßen die Privaten vor allem bei den staatlichen Hochschulrektoren auf offene Ohren, die ebenfalls mehr Handlungsfreiheit in finanzieller Hinsicht fordern, so Christiane Ebel-Gabriel, Generalsekretärin der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) (Quelle: Financial Times Deutschland vom 30.1.2004).

Um die Angebote und Studieninhalte für Studienanfänger transparent zu machen, fordert der neugegründete Verband privater Hochschulen weiterhin, die Akkreditierungen und Evaluationen von Hochschulen künftig nach einem allgemein geltenden und leistungsorientierten System durchzuführen. Nur so könne gewährleistet werden, dass sich junge Menschen über Art und Inhalt ihrer Entscheidung für einen Bildungsgang umfassend informieren können.

Zu Beginn der Tagung an der European Business School referierte Dr. Martin Möhrle, Chief Learning Officer Deutsche Bank AG, über Hochschulakkreditierungen als Katalysatoren für die Reform des deutschen Hochschulwesens. Anschließend informierte Dr. Herbert Graubohm die Anwesenden über den Prozess der Qualitätssicherung von Studiengängen durch die Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA).

Am Nachmittag fand die Gründung des Vereins der Arbeitsgemeinschaft privater Hochschulen statt. In den Vorstand gewählt wurden

- Professor Dr. Udo Steffens (Hochschule für Bankwirtschaft, Frankfurt am Main)
- Professor Dr. Josef Foschepoth (AKAD Die Privat Hochschulen, Lahr)
- Professor Ulrich Hommel, Ph.D. (EUROPEAN BUSINESS SCHOOL , Oestrich-Winkel)
- Professor Klaus Hekking (SRH-Holding, Heidelberg)
- Professor Dr. Richard Merk (Fachhochschule des Mittelstands, Bielefeld).

Mithilfe des neugegründeten Verbands wollen die Präsidenten und Rektoren der privaten Hochschulen künftig den Veränderungsprozess in der Hochschullandschaft aktiv mitgestalten und mit den Entscheidern in Politik und Wirtschaft sowie in staatlichen Hochschulen in einen konstruktiven Dialog treten. Auch sollen ein Verbandsbüro und eine Website eingerichtet werden, um dem privaten Hochschulwesen auf nationaler wie internationaler Ebene stärkeres Gewicht zu verleihen.

Die Sprecher stehen für Interviews und Hintergrundgespräche zur Verfügung.

Kontakt:

Verband der Privaten Hochschulen e.V.
c/ o Hochschule für Bankwirtschaft
Angelika Werner
E-Mail: werner@hfb.dewerner@hfb.de

Angelika Werner | Hochschule für Bankwirtschaft

Weitere Berichte zu: Rechtsform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe

23.04.2018 | Förderungen Preise

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics