Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Deutschland innovativ" - Impulse zur Stärkung der Innovationskraft

26.04.2004


Die Fraunhofer-Gesellschaft unterstützt die Innovations-Offensive für Deutschland durch eine Vielzahl von Aktivitäten. Zum Start des "Jahres der Technik" hat sie 12 Leit-Innovationen veröffentlicht, die Chancen für die deutsche Wirtschaft aufzeigen. Als Mitglied der "Partner für Innovation" hat die Fraunhofer-Gesellschaft die Initiative ergriffen und ein Auftaktpapier vorgelegt, das acht Impulsthemen vorstellt. Diese Themen werden unsere Wirtschaft und Gesellschaft entscheidend beeinflussen und vorantreiben; sie ermöglichen es uns, Spitzenpositionen im internationalen Wettbewerb zu erreichen.



Die Fraunhofer-Gesellschaft - als Motor im Innovationsprozess in Deutschland - engagiert sich intensiv in der Innovations-Offensive des Bundeskanzlers. Prof. Hans-Jörg Bullinger stellte auf dem letzten Treffen der "Partner für Innovation" unter dem Titel "Deutschland innovativ" eine Arbeitsgrundlage für die weiteren Aktivitäten vor. "Um den internationalen Anschluss nicht zu verlieren, müssen wir in Deutschland mehr in Forschung und Entwicklung investieren. Und das gilt für die Politik wie für die Wirtschaft, denn diese trägt zwei Drittel zu den Forschungsaufwendungen bei. Deutschlands Zukunft steht auf dem Spiel, wenn wir nicht rasch unsere Innovationsfähigkeit deutlich verbessern", mahnt Bullinger.



Eine Innovations-Offensive kann nur Wirkung zeigen, wenn sie von einem breiten Bündnis aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft getragen wird und wenn sie alle Bereiche der Gesellschaft durchdringt. Die Fraunhofer-Gesellschaft hat beim Auftakttreffen der "Partner für Innovation " in fünf Thesen zusammengefasst, was wir tun müssen, damit der Standort Deutschland nachhaltig wieder wettbewerbsfähig und attraktiv wird:

1. Deutschland ist nur als kreative, innovative Gesellschaft überlebensfähig!
2. Eine Innovationskultur muss die Menschen erfassen!
3. Hemmnisse beseitigen - Wettbewerb fördern!
4. Wir müssen mehr in Bildung und Forschung investieren!
5. Zukunft aktiv gestalten - agieren, statt reagieren!

Deutschland steht auf der Kippe, ein Abrutschen ins Mittelmaß kann nur mit großen Anstrengungen aufgehalten werden. Umgestalten reicht nicht aus, es kommt darauf an, Neues zu entwickeln, vor allem aber es auch zu tun.
"Unser Papier ’Deutschland innovativ’ fand großen Anklang. Wir haben dort acht Themenfelder vorgeschlagen, in denen Impulse für Innovationen gesetzt und Innovationskraft mobilisiert und gebündelt werden soll", erläutert Prof. Bullinger. Die Impulsthemen reichen von "Nachhaltige Energietechnik", "Mobilität und Logistik", "Gesundheit", "Vernetzte Welt", "Dienstleistungen", über "Innovationskraft in kleinen und mittelständischen Unternehmen" sowie "Wissensträger Mensch" bis hin zu"Innovationsfaktor Staat".

Zu all diesen Themen sind Pionieraktivitäten beschrieben, mit denen rasch begonnen werden könnte. Wie diese Vorschläge von den "Partnern für Innovation" aufgegriffen und weiterentwickelt werden, entscheidet sich in den nächsten Wochen. "Wir tun jedenfalls unser Bestes, um in Wirtschaft und Politik eine nachhaltige Orientierung auf Innovation zu erzielen", fasst Bullinger zusammen.

Zu den gemeinsamen Aktivitäten trägt die Fraunhofer-Gesellschaft auch mit eigenen Projekten bei. In der globalisierten Welt hat nur derjenige Erfolg, dem es gelingt, Innovationen als erster in marktreife Produkte umzusetzen. Wegen der überragenden Bedeutung des "time to market" hat die Fraunhofer-Gesellschaft ein übergreifendes Projekt gestartet, das die Beschleunigung von Innovationsprozessen zum Ziel hat. Die Methoden und Werkzeuge, die dabei entwickelt werden, stehen dann der Wirtschaft zur Verfügung. Die Unternehmen kommen damit "schneller zum Produkt" und können so einen Vorsprung und Wettbewerbsvorteil erzielen.

Ansprechpartner:
Franz Miller
Telefon 0 89 / 12 05-13 01
Fax 0 89 / 12 05-75 15
presse@zv.fraunhofer.de

Fraunhofer-Gesellschaft
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Hansastraße 27c
80686 München

Beate Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Impulsthema Innovationskraft Innovationsprozess

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik