Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Staatliche Hochschulfinanzierung durch indikatorgestützte Mittelverteilung

31.03.2004


Dokumentation und Analyse der Verfahren in 11 Bundesländern

Hannover (ots) - Die Finanzierung der Hochschulen ist zu einem Dauerthema der Hochschulpolitik geworden. Eine Weichenstellung ist in der Bereitstellung von Globalhaushalten zu sehen. Damit werden Entscheidungen über die Verwendung der vom Staat zur Verfügung gestellten Mittel in die Hochschulen verlagert. Die für die Hochschulen zuständigen staatlichen Ressorts interessiert primär die Menge und Qualität der Leistungen, die die Hochschulen erbringen. Die Länder haben für die leistungsorientierte Mittelzuweisung sehr unterschiedliche Verfahren entwickelt. HIS hat im Rahmen einer breit angelegten Studie alle bisher in Deutschland praktizierten Verfahren analysiert.

Durch die neue Form der Mittelzuweisung sollen Anreize für die Hochschulen gesetzt werden, ihre Leistungen zu steigern. Nachfrageindikatoren werden verwendet, weil sie die Hochschulen gegenüber der gesellschaftlichen Nachfrage nach Ausbildungs- und Forschungsleistung öffnen. Erfolgsindikatoren werden genutzt, um die Verantwortung der Hochschulen für ihre "Produkte" zu betonen. Folgende Ergebnisse der Studie sind exemplarisch hervorzuheben: Bis zum Jahr 2003 haben 11 von 16 Bundesländern leistungsorientierte Mittelzuweisungsverfahren eingeführt. In allen Ländern wird "nur" ein Teil des staatlichen Zuschusses an die Hochschulen über entsprechende Indikatoren berechnet; dieser Anteil schwankt zwischen 3% und 95%. In Ländern, die hohe Budgetanteile nach Leistungsindikatoren bemessen, werden die Umverteilungseffekte dadurch begrenzt, dass ein maximaler prozentualer Verlust festgelegt wird, z.B. 1% der Haushaltssumme. Am häufigsten werden die Hochschulbudgets über Nachfrageindikatoren wie die Zahl der Studierenden in der Regelstudienzeit gesteuert. In einigen Ländern dominiert dieser Indikator so stark, dass er über die Hälfte der Hochschulbudgets bestimmt. Erfolgsindikatoren wie Absolventenzahlen beeinflussen die Hochschulbudgets dagegen höchstens bis zu 8%.

| ots

Weitere Berichte zu: Erfolgsindikator Hochschulbudget Indikator

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften