Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Viele Rekruten, aber nur wenige Talente

15.03.2004


Nachwuchs in den Bereichen Elektro- und Informationstechnik



Bringt die Schaffung so genannter Elite-Universitäten Deutschland an die Weltspitze? Welchen Beitrag können Unternehmen und Hochschulen zur gezielten Eliteförderung leisten? Der VDE – Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. ist brennenden Fragen wie diesen in eigenen Untersuchungen und Expertenmeetings auf den Grund gegangen.

... mehr zu:
»Rekrut »Talent


Nach den Plänen der Bundesregierung soll die Struktur der Hochschullandschaft so verändert werden, dass sich Spitzenhochschulen und Forschungszentren etablieren, die auch weltweit in der ersten Liga mitspielen und mit internationalen Spitzenhochschulen wie Harvard und Stanford konkurrieren können. Experten wie der VDE-Präsident Dr. Klaus Wucherer oder Prof. Dr. Josef A. Nossek von der TU München begrüßen die Initiative grundsätzlich positiv, warnen aber zugleich davor, Spitzenuniversitäten per Dekret bestimmen zu wollen. “Elite-Einrichtungen können sich nur im Wettbewerb der existierenden Universitäten herausbilden, und der Staat muß hierfür die nötigen Rahmenbedingungen schaffen”, argumentierte der VDE-Präsident und verwies zugleich auf den immer härteren globalen Wettbewerb um die besten Studenten und Wissenschaftler.

Nicht selten werden Bachelor- und Masterstudiengänge nach amerikanischen Vorbild, bei dem Studenten schneller einen Abschluss erreichen, als “Königsweg” gehandelt. Zugleich verspricht man sich einen wesentlichen Schritt auf dem Weg zu einer Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Hochschulen – dies insbesondere auch vor den Hintergrund des Bologna-Prozesses, in dem bis 2010 ein einheitlicher europäischer Hochschulraum verwirklicht werden soll. Zur Zeit machen die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge 15 Prozent des Studienangebots in Deutschland aus.

Experten wie Prof. Nossek haben indessen das gestufte Bildungssystem längst als Mythos entlarvt. “Tatsache ist, dass die Studienangebote amerikanischer Universitäten keine klare zweistufige Struktur aufweisen”, versichert er. Es sei auch zu beobachten, dass das einstufige deutsche Modell in den USA Nachahmer finde. Ein Beispiel für diesen Trend liefert Prof. Dr. James M. Tien, Vizepräsident des “Institute of Electrical and Electronics Engineers, Inc.”, gemeinhin unter dem Kürzel IEEE bekannt. Erst im Juni vergangen Jahres schlug Tien eine Restrukturierung des amerikanischen Studiensystems nach dem Modell des deutschen Diplomingenieurstudiums vor.

Vor diesem Hintergrund plädiert Nossek mit Nachdruck für das parallele Angebot beider Strukturen, wie es als so genanntes Münchener Modell seit 1999 praktiziert werde. “Dieses Modell der TU München könnte das Referenzmodell für “Bologna-Europa” sein”, blickt der Experte in die Zukunft. Eine einseitige Festlegung die Zweistufigkeit sei dagegen nicht mehr zeitgemäss.

Unternehmen wie Infineon haben indessen bereits eigene Strategien entwickelt, um geeignete Talente innerhalb eines “Long Term Talent Pool” zu erkennen und in Abhängigkeit von ihrer Eignung optimal einzusetzen. So etabliert der Halbleiterhersteller innerhalb des Corporate Centers zur Zeit unter der Leitung von Annika Farin, die zuvor als Unternehmensberaterin bei McKinsey tätig war, den neuen Geschäftsbereich People & Organization. Frau Farins Aufgabe liegt insbesondere in der Umsetzung der strategischen Personal- und Organisationsentwicklung, einschließlich der Förderung, Entwicklung und Begleitung von Führungskräften sowie dem Aufbau einer gemeinsamen Führungskultur. “Es gibt sehr viele Rekruten auf dem Markt, aber zuwenig Talente”, lautet ihr Credo.

Indessen sieht der VDE Wachstum und Innovation in der Elektro- und IT-Branche durch den anhaltenden Expertenmangel weiterhin gefährdet. Einer Analyse des Verbandes zufolge stagnieren die Erstsemester 2003/2004 in der Elektro- und Informationstechnik bei 17.800 Studierenden. Die rund 6.400 Absolventen des Jahres 2004 sollen nicht in der Lage sein, den Bedarf in Wirtschaft und Forschung zu decken. Ziehe die Konjunktur an, werde sich der Expertenmangel weiter verschärfen, heißt es in der Analyse.

Nach der Einschätzung des Verbandes werde die Attraktivität des Ingenieurberufs weiter steigen. Zum einen sei mit einer anhaltenden hohen Nachfrage der Industrie zu rechnen, zum anderen eröffneten sich neue Einsatzgebiete. Dies beziehe sich beispielsweise auf die Bio- und Nanotechnologie sowie das Ubiquitäre Computing.

Rolf Froböse |

Weitere Berichte zu: Rekrut Talent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert

21.02.2018 | Messenachrichten

Mit grüner Chemie gegen Malaria

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro

21.02.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics