Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Viele Rekruten, aber nur wenige Talente

15.03.2004


Nachwuchs in den Bereichen Elektro- und Informationstechnik



Bringt die Schaffung so genannter Elite-Universitäten Deutschland an die Weltspitze? Welchen Beitrag können Unternehmen und Hochschulen zur gezielten Eliteförderung leisten? Der VDE – Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. ist brennenden Fragen wie diesen in eigenen Untersuchungen und Expertenmeetings auf den Grund gegangen.

... mehr zu:
»Rekrut »Talent


Nach den Plänen der Bundesregierung soll die Struktur der Hochschullandschaft so verändert werden, dass sich Spitzenhochschulen und Forschungszentren etablieren, die auch weltweit in der ersten Liga mitspielen und mit internationalen Spitzenhochschulen wie Harvard und Stanford konkurrieren können. Experten wie der VDE-Präsident Dr. Klaus Wucherer oder Prof. Dr. Josef A. Nossek von der TU München begrüßen die Initiative grundsätzlich positiv, warnen aber zugleich davor, Spitzenuniversitäten per Dekret bestimmen zu wollen. “Elite-Einrichtungen können sich nur im Wettbewerb der existierenden Universitäten herausbilden, und der Staat muß hierfür die nötigen Rahmenbedingungen schaffen”, argumentierte der VDE-Präsident und verwies zugleich auf den immer härteren globalen Wettbewerb um die besten Studenten und Wissenschaftler.

Nicht selten werden Bachelor- und Masterstudiengänge nach amerikanischen Vorbild, bei dem Studenten schneller einen Abschluss erreichen, als “Königsweg” gehandelt. Zugleich verspricht man sich einen wesentlichen Schritt auf dem Weg zu einer Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Hochschulen – dies insbesondere auch vor den Hintergrund des Bologna-Prozesses, in dem bis 2010 ein einheitlicher europäischer Hochschulraum verwirklicht werden soll. Zur Zeit machen die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge 15 Prozent des Studienangebots in Deutschland aus.

Experten wie Prof. Nossek haben indessen das gestufte Bildungssystem längst als Mythos entlarvt. “Tatsache ist, dass die Studienangebote amerikanischer Universitäten keine klare zweistufige Struktur aufweisen”, versichert er. Es sei auch zu beobachten, dass das einstufige deutsche Modell in den USA Nachahmer finde. Ein Beispiel für diesen Trend liefert Prof. Dr. James M. Tien, Vizepräsident des “Institute of Electrical and Electronics Engineers, Inc.”, gemeinhin unter dem Kürzel IEEE bekannt. Erst im Juni vergangen Jahres schlug Tien eine Restrukturierung des amerikanischen Studiensystems nach dem Modell des deutschen Diplomingenieurstudiums vor.

Vor diesem Hintergrund plädiert Nossek mit Nachdruck für das parallele Angebot beider Strukturen, wie es als so genanntes Münchener Modell seit 1999 praktiziert werde. “Dieses Modell der TU München könnte das Referenzmodell für “Bologna-Europa” sein”, blickt der Experte in die Zukunft. Eine einseitige Festlegung die Zweistufigkeit sei dagegen nicht mehr zeitgemäss.

Unternehmen wie Infineon haben indessen bereits eigene Strategien entwickelt, um geeignete Talente innerhalb eines “Long Term Talent Pool” zu erkennen und in Abhängigkeit von ihrer Eignung optimal einzusetzen. So etabliert der Halbleiterhersteller innerhalb des Corporate Centers zur Zeit unter der Leitung von Annika Farin, die zuvor als Unternehmensberaterin bei McKinsey tätig war, den neuen Geschäftsbereich People & Organization. Frau Farins Aufgabe liegt insbesondere in der Umsetzung der strategischen Personal- und Organisationsentwicklung, einschließlich der Förderung, Entwicklung und Begleitung von Führungskräften sowie dem Aufbau einer gemeinsamen Führungskultur. “Es gibt sehr viele Rekruten auf dem Markt, aber zuwenig Talente”, lautet ihr Credo.

Indessen sieht der VDE Wachstum und Innovation in der Elektro- und IT-Branche durch den anhaltenden Expertenmangel weiterhin gefährdet. Einer Analyse des Verbandes zufolge stagnieren die Erstsemester 2003/2004 in der Elektro- und Informationstechnik bei 17.800 Studierenden. Die rund 6.400 Absolventen des Jahres 2004 sollen nicht in der Lage sein, den Bedarf in Wirtschaft und Forschung zu decken. Ziehe die Konjunktur an, werde sich der Expertenmangel weiter verschärfen, heißt es in der Analyse.

Nach der Einschätzung des Verbandes werde die Attraktivität des Ingenieurberufs weiter steigen. Zum einen sei mit einer anhaltenden hohen Nachfrage der Industrie zu rechnen, zum anderen eröffneten sich neue Einsatzgebiete. Dies beziehe sich beispielsweise auf die Bio- und Nanotechnologie sowie das Ubiquitäre Computing.

Rolf Froböse |

Weitere Berichte zu: Rekrut Talent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten