Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Raising awareness for knowledge technologies

27.02.2004


Bringing the results of investment in the field of Information Access and Filtering more into the eye of potential exploiters and developers not currently involved in EC-supported RTD, is one of key aims of IST-project MULTIPLE. In doing so it hopes to increase project result utilisation and investment in shared-cost projects.



Tweb is the key

... mehr zu:
»FP6 »KTweb »MULTIPLE


The key initiative of the MULTIPLE project, according to project leader Laurie Causton, is KTweb, which aims to provide a broad-based community-building and awareness-raising service for digital content, media and knowledge technologies.

"Essentially KTweb aims to support and promote EU research activity in these technologies. We have succeeded in building a high visibility, and our Web portal is currently experiencing around 50,000 page hits per month. This portal provides relevant news and event information, a project directory and a community directory of leading KT (knowledge technology) actors, product showcase, articles, case studies and fact sheets, links and other resources," Causton says. "We have almost 800 registered users and community directory members."

"We were also given the responsibility to prepare the exhibition presence for three units of DG Information Society at the FP6 Launch event in Brussels last year," he says, adding: "We also publish a full-printed directory of FP5 KT research projects."

Uniting industry and academia

According to Causton, the KTweb workshop ’Knowledge technology research - meeting the needs of industry’, held July 10 in Brussels, was conceived to examine the apparently common perception that EU research succeeds in making advances but too infrequently delivers anything tangible that industry can use.

"Therefore we focused on three areas of knowledge technology - information retrieval, agent technology and Semantic Web - and brought together speakers from industry and academia to offer complementary perspectives on research activity in each area," Causton says.

The aim was to identify if research activity was addressing the needs of business and industry and, if not, what should be done. The workshop, which attracted nearly 40 delegates, was chaired by Professor Nigel Shadbolt of Southampton University (UK), a leading figure in KT research and Director of the UK’s Advanced Knowledge Technologies initiative.

Together they suggested that:
  • More research should be undertaken specifically focusing on contextual retrieval, personalisation and user profiling
  • There should be a review into the nature of academia/industry collaboration, to identify how such collaboration could be improved
  • There should be a greater focus in research projects on real-world applications and on the tools necessary to achieve them
  • Consideration should be given to addressing the issues of trust and provenance in future research work programmes.

The latest workshop, titled ’Knowledge and content technology research - the past and the future’, was a larger event held in Luxembourg on December 2-3. It included: details of the plans for future research opportunities in the Sixth Framework Programme (FP6), presentations of project successes from the Fifth Framework Programme (FP5) and selected new FP6 projects, as well as case studies of successful commercial exploitation of research. Keynote addresses included Ora Lassila, Nokia Research Fellow and one of the initiators of the Semantic Web, and Michael Brodie, Chief Scientist of Verizon.

As far as future plans are concerned, Causton notes that as the MULTIPLE project finished at the end of 2003, the December workshop "is essentially our swan song."

"However, in view of our strong user base, we are exploring ways in which we can continue to offer all or some of these services in the future, even if at a reduced level," he concludes.

Contact:
Mr. Laurie Causton
Erin S.A.
2, Place Virchow
2671 Luxembourg
Tel: +352-2-6485025
Fax: +352-2-6485026
Email: laurie@erin.lu

Source: Based on information from MULTIPLE.

Tara Morris | IST Results
Weitere Informationen:
http://istresults.cordis.lu/index.cfm?section=news&tpl=article&BrowsingType=Features&ID=58935

Weitere Berichte zu: FP6 KTweb MULTIPLE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE