Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Niedersachsen führend bei Schutz und Verwertung von Hochschulerfindungen

08.12.2003


Eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Auftrag gegebene Studie bescheinigt Niedersachsen bei der wirtschaftlichen Verwertung von Hochschulerfindungen hervorragende Arbeit.



Nach einem Bericht der "Kienbaum Management Consultants GmbH" zeichnet sich die Patentverwertungsagentur niedersächsischer Hochschulen (PVA) vor allem durch ihr Konzept und ihre Strategie aus. In der Untersuchung nimmt die niedersächsische PVA den drittbesten von 22 Plätzen ein.

... mehr zu:
»PVA »Verwertung


Da die Ergebnisse der Kienbaum-Studie Grundlage für den Umfang der bis 2006 zugesagten Förderung durch den Bund sind, erbringt das gute Abschneiden Niedersachsens den Hochschulen des Landes bis Ende 2006 weitere Sonderzuweisungen.

"Besonders überzeugen konnten unsere Patentverwerter durch ein attraktives Leistungsangebot für Erfinder an niedersächsischen Universitäten und Fachhochschulen", erläutert Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann. Der Minister kündigte an, dass das Land seiner PVA in etwa die gleiche Summe an Fördermitteln zur Verfügung stellen wolle wie der Bund. Stratmann: "Dies ist eine gut angelegte Investition."

Leistungsfähigkeit und Erfolg der Patentagenturen sind von Kienbaum sowohl qualitativ als auch quantitativ erfasst worden.
Bewertungskriterien waren zum Beispiel die Strategie in der Patentierung und Verwertung, Rückflüsse, Qualifikation der Mitarbeiter, Branchen- und Marktkenntnisse, Anzahl der Erfindungsmeldungen im Verhältnis zur Zahl der Wissenschaftler an Hochschulen sowie der Zeitaufwand für die Bewertung der Schutzrechtsfähigkeit für eine Erfindung. Die Daten sind im Sommer diesen Jahres anhand von schriftlichen Erhebungen und Befragungen der Mitarbeiter der PVA ermittelt worden. Ergänzt wurden sie durch Telefoninterviews mit Vertretern von Hochschulen, Wirtschaftsunternehmen und mit Erfindern.

In Niedersachsen ist die PVA als Geschäftsbereich Patente und Lizenzen der Innovationsgesellschaft niedersächsischer Hochschulen "N-transfer GmbH" angesiedelt. "Wir haben gesehen, wo wir bereits gut sind, aber auch, wo noch Verbesserungspotenzial steckt", ergänzt die Geschäftsführerin von "N-transfer" Ursula Haufe. "Daran wollen und werden wir arbeiten. Nichts ist so gut, dass es nicht noch besser werden kann."

Dörte Brankow | idw

Weitere Berichte zu: PVA Verwertung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics