Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK) e.V. im Internet

27.10.2003


Heute geht www.wpk.org online: mit neuem Layout und erweitertem Angebot


Die Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK) e.V. hat ihr Internet-Angebot neu gestaltet und wesentlich ausgebaut. Damit ist die Webadresse www.wpk.org auf dem besten Weg, sich zu der Plattform für alle am Wissenschaftsjournalismus Interessierte zu entwickeln.

Die Wissenschafts-Pressekonferenz e.V. ist ein Verein von rund 170 bundesweit aktiven Wissenschaftsjournalisten. Der Verein wird unterstützt von einem Freundeskreis mit etwa 60 Mitgliedern und einem Kuratorium. Mitglieder des Kuratoriums sind 30 namhafte Persönlichkeiten wichtiger Wissenschaftsorganisationen und -institutionen. Mitglieder des Freundeskreises der WPK sind Repräsentanten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sowie aus Pressestellen von Universitäten, Institutionen und Unternehmen. Die WPK hat sich in den 17 Jahren ihres Bestehens zu einem Netzwerk für den Informations- und Meinungsaustausch zwischen Wissenschaftlern, Journalisten und der Öffentlichkeit entwickelt. Mit dem Relaunch des Web-Angebots ist nun auch eine zeitgemäße Kommunikationsplattform im Internet entstanden. Künftig soll zudem alle drei Monate das ambitionierte elektronische Magazin WPK-Quarterly erscheinen, das aktuelle Fragen aus der Praxis des Wissenschaftsjournalismus aufgreift. Schwerpunkt und "heißes Eisen" der ersten Ausgabe ist das Thema "Ruinierter Ruf - Wie Medien über Fälschungsskandale berichten."


Die Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK) e.V. wurde 1986 als unabhängige Institution gegründet durch Initiative von Journalisten aus Bereichen der Geistes- und Naturwissenschaften, der Politik und der Wirtschaft. Mitglieder sind hauptberuflich tätige Journalisten aller wissenschaftlichen Fachrichtungen, die regelmäßig über Wissenschaft, Medizin, Technik, Wissenschafts- und Forschungspolitik berichten. Die Gründer haben der WPK in die Präambel ihrer Satzung geschrieben: "Die Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK) e.V. hat den Zweck, die Begegnung, das Verständnis und den Informationsaustausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit zu fördern. Sie will durch ihre Tätigkeit zu einer verantwortungsvollen, sachgerechten und unabhängigen Berichterstattung aus dem gesamten Bereich der Wissenschaft, der Medizin und der Technik in allen publizistischen Medien beitragen."

Ziel des neuen Internet-Angebots von Deutschlands größtem Verband von Wissenschaftsjournalisten ist es, eine Kommunikationsplattform aufzubauen, die sich stetig weiter entwickelt und die zur zentralen Anlaufstelle für "Networking" im besten Sinne wird. Dank der Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung wird die Internet-Plattform der WPK weiter ausgebaut. So wird es bald ein Diskussionsforum geben. Außerdem können sich Wissenschaftsjournalisten in der WPK künftig aufgrund einer flexiblen Datenbankstruktur mit Arbeitsproben in einem eigens dafür eingerichteten Bereich der neuen Website präsentieren.

www.wpk.org: ein "Knoten" im Netzwerk des Wissenschaftsjournalismus.

Dr. Harald Michaelis | idw
Weitere Informationen:
http://www.wpk.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Freie Elektronen in Sonnen-Protuberanzen untersucht

25.07.2017 | Physik Astronomie

Die turbulente Atmosphäre der Venus

25.07.2017 | Physik Astronomie