Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesregierung startet größtes bundesweites Investitionsprogramm für Schulen

08.09.2003


Mit mehr Ganztagsschulen soll die Qualität des Unterrichts verbessert werden



Der Bund startet am heutigen Montag das größte bundesweite Schulprogramm, das es in Deutschland bislang gegeben hat. "PISA und andere internationale Vergleiche haben uns vor Augen geführt, dass wir unser Bildungssystem grundlegend reformieren müssen," sagte Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn anlässlich der Startkonferenz zum Investitionsprogramm "Zukunft Bildung und Betreuung" heute in Berlin. Eine nationale Anstrengung sei notwendig. Deswegen habe die Bundesregierung mit vier Milliarden Euro das Ganztagsschulprogramm auf den Weg gebracht. Bulmahn dankte den zuständigen Länderministerinnen und -ministern ausdrücklich für die enge Zusammenarbeit bei diesem Projekt.



Mit dem flächendeckenden Aufbau von Ganztagsschulen soll Deutschlands Bildungssystem leistungsfähiger werden. "Wir brauchen einen Perspektivwechsel", sagte Bulmahn. "PISA hat uns ein ungerechtes Schulsystem bescheinigt. In keinem vergleichbaren Land entscheidet die soziale Herkunft der Schülerinnen und Schüler so sehr über den schulischen Werdegang und Bildungserfolg wie bei uns." In Ganztagsschulen sollen künftig Kinder mit Lernschwächen intensiver gefördert und leistungsstarke Kinder besser gefordert werden. "Gute Bildung braucht mehr Zeit," so die Ministerin. An Ganztagsschulen sei mehr Zeit für eine bessere individuelle Förderung, für mehr Kreativität und eine höhere Qualität des Unterrichts.
Bundesministerin Bulmahn plädierte außerdem dafür, die Schulen in die Selbständigkeit zu entlassen. "Schulen müssen über ihr Schulprogramm, ihr pädagogisches Konzept oder die Verwendung ihrer finanziellen Mittel selbst entscheiden". Sie sollten in ihrer Region starke Partnerschaften zum Beispiel mit Sportvereinen, Musikschulen oder Unternehmen aufbauen.


Nach Ansicht Bulmahns spielen bei dem Aufbau von Ganztagsschulen in den nächsten Jahren vor allem die Lehrerinnen und Lehrer eine zentrale Rolle. Sie seien diejenigen, die in den nächsten Jahren an dem großen Reformprozess besonders hart arbeiten und eine entscheidende Verantwortung tragen würden. "Sie verdienen jetzt schon eine größere Anerkennung als bisher", sagte Bulmahn. Ihr Einsatz werde sich lohnen.

Bei der Startkonferenz zum Investitionsprogramm "Zukunft Bildung und Betreuung" werden in den kommenden zwei Tagen über dreihundert Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Praxis diskutieren. Es geht um die erfolgreiche Umsetzung des Ganztagsschulprogramms, um geeignete pädagogische Konzepte und die bessere Förderung von Schülern.

Silvia von Einsiedel | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/presse01/930.html
http://www.bmbf.de/252_4786.html
http://www.bmbf.de/252_3872.html

Weitere Berichte zu: Ganztagsschule Investitionsprogramm Schulprogramm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics