Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europaweit erste Professur für biologisch-dynamische Wirtschaftsweise an einer Universität

25.08.2003


Die europaweit erste Professur für biologisch-dynamische Landwirtschaft wurde mit Unterschrift unter den Stiftungsvertrag am 25. August in Kassel auf den Weg gebracht. Die Stiftungsprofessur wird am Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel in Witzenhausen eingerichtet. Stifter sind die Software AG-Stiftung, die Zukunftsstiftung Landwirtschaft , die Alnatura GmbH, die Rogau Stiftung sowie der Forschungsring für biologisch-dynamische Wirtschaftsweise.



Die europaweit erste Professur für biologisch-dynamische Landwirtschaft wurde mit Unterschrift unter den Stiftungsvertrag am 25. August in Kassel auf den Weg gebracht. Die Stiftungsprofessur wird am Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel in Witzenhausen eingerichtet. Stifter sind die Software AG-Stiftung, die Zukunftsstiftung Landwirtschaft , die Alnatura GmbH, die Rogau Stiftung sowie der Forschungsring für biologisch-dynamische Wirtschaftsweise.



Diese Stiftungen finanzieren eine C 3-Professur bis zur Höhe von rund 1,1 Mio. Euro für einen Zeitraum von bis zu sechs Jahren. Aufgabe der Stiftungsprofessur wird sein, die Lehre und Forschung im Bereich der biologisch-dynamischen Landwirtschaft abzudecken. Zu den wissenschaftlichen Fragestellungen gehört es, Grundlagen und Methoden zur bio-dynamischen Lebensmittelqualität, Pflanzenernährung und -züchtung, zur Tierhaltung und -Züchtung sowie zur Betriebsorganisation weiter zu entwickeln.

"Wir unterstützen die Stiftungsprofesur, da die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise eine Pionierrolle im Ökologischen Landbau spielt. Der Studiengang Ökologische Agrarwissenschaften an der Universität Kassel wird durch die Inhalte und insbesondere die methodischen Grundlagen des biologisch-dynamischen Landbaus hervorragend ergänzt", begründet Cornelia Roeckl von der Zukunftsstiftung Landwirtschaft das Engagement der Stiftungen. Sie weist darauf hin, dass nur durch die Kooperation mehrerer Stiftungen und Unternehmen die Finanzierung möglich geworden ist." Dabei unterstrich Roeckl auch die weltweite Bedeutung der biologisch-dynamischen Landwirtschaft. Diese werde derzeit in 35 Ländern auf über 3000 Höfen mit mehr als 100000 ha Land praktiziert.

Dass die Initiative für die Professur von den Studierenden des Fachbereichs ausging, unterstrich der Dekan , Prof. Dr. Rainer Jörgensen, bei der Vertragsunterzeichnung. Die Studierenden hätten häufig Praktika in Demeter-Betrieben absolviert und die daraus entstandenen Fragestellungen in ihr Studium einbringen wollen. Bereits seit den 80er Jahren werden vom Verein zur Förderung der Lehre im Ökologischen Landbau und dem Fachgebiet Ökologischer Landbau Lehrveranstaltungen zur biologisch-dynamischen Landwirtschaft organisiert, die auf großes Interesse seitens der Studierenden stoßen. Bei der Ideenentwicklung des Ökologischen Landbaus habe die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise mit ihrem grundlegenden Ansatz immer wieder eine Vorreiterrolle eingenommen, wie Jörgensen weiter erläuterte.

Bedeutung für den Standort Witzenhausen

Bisher gibt es in Europa noch keine Professur für die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise an einer Universität, wie der Präsident der Universität Kassel, Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep anlässlich der Vertragsunterzeichnung betonte. Er dankte den Stiftern für ihr ungewöhnliches Engagement. Postlep: "Die Integration der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise in Forschung und Lehre ist ein wichtiger Baustein zur Stärkung der Vorreiterrolle des Universitätsstandortes Witzenhausen und des Studiengangs Ökologische Landwirtschaft". Der agrarwissenschaftliche Standort der Universität in Witzenhausen habe seit jeher eine Art Pionierfunktion inne: Die erste Professur für Ökologischen Landbau bereits 1981, der erste und einzige Diplomstudiengang Ökologische Landwirtschaft auf der Welt, alternative Lehr- und Lernformen sowie wissenschaftliche Konferenzen, Tagungen und Beratung zeigten die Anstrengungen, die Ökologische Landwirtschaft zu etablieren. Der 1996 begonnene Prozess, den Fachbereich völlig auf Ökologische Agrarwissenschaften umzustellen, sei mittlerweile fast abgeschlossen. Nun lasse sich eine biologisch-dynamische Professur sinnvoll in das Gesamtkonzept des Fachbereichs einbetten.

Info:

Prof. Dr. Rainer Jörgensen
Universität Kassel/Witzenhausen
Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften
tel 05542 - 98-1212, fax -1309
e-mail dekfb11@wiz.uni-kassel.de

Cornelia Roeckl
Zukunftsstiftung Landwirtschaft
Oskar-Hoffmann-Straße 25
44789 Bochum
tel 0234 - 5797-172
e-mail roeckl@zs-l.de

Ingrid Hildebrand | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de

Weitere Berichte zu: Agrarwissenschaft Landbau Wirtschaftsweise

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik