Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eintauchen in die Geheimnisse des Investment Banking - Wie man große Vermögen verwaltet

23.10.2000


... mehr zu:
»Banking »Investment
Wer sich für Investment Banking interessiert, studiert am besten in Chemnitz. Dort nämlich steht die einzige deutsche Uni, die diese Studienrichtung anbietet. Einen Teil der Vorlesungen bestreiten Topmanager
aus der Zentrale der Commerzbank in Frankfurt am Main, die jeweils eigens anreisen. Dadurch fließen die allerneuesten Entwicklungen unmittelbar in die Lehre ein. Am Mittwoch dieser Woche beginnt der neue Intensivkurs.

Sie ist noch nicht einmal zwei Jahre alt, die Studienrichtung "Investment Banking". Doch diese kurze Zeit hat gereicht, sie zu einem der beliebtesten Fächer an der Chemnitzer Uni zu machen. Die Gründe dafür sind einfach - kaum ein anderes Gebiet in den Wirtschaftswissenschaften ist so interessant, und kaum ein anderes bietet so gute Chancen auf eine glanzvolle Karriere. Zudem ist die Chemnitzer Uni immer noch die einzige Hochschule, die dieses Fach in Deutschland anbietet. Mehr noch: Nirgendwo sonst in Deutschland sind Theorie und Praxis des Investment Banking eine so enge Bindung eingegangen wie hier.

Denn die Chemnitzer Betriebswirtschaftler haben sich von Anfang an mit einem starken Partner zusammen getan - der Commerzbank. Die Großbank unterstützt nicht nur die Studienrichtung. Im Oktober 1995 hat sie in Chemnitz bereits eine Stiftungsprofessur eingerichtet, die sich dem weltweiten Finanzmanagement widmet und im Wechsel internationale Kapazitäten einlädt. Ein Zufall ist das alles nicht, hat doch die Commerzbank eine ihrer historischen Wurzeln im Chemnitzer Bankverein von 1871. Ein Teil der Investment-Banking-Vorlesungen wird von Commerzbank-Topmanagern gehalten, die eigens jeweils aus Frankfurt am Main angereist kommen. Meist sind es die Leiter der jeweiligen Geschäftsbereiche. Dadurch fließen die allerneuesten Entwicklungen auf den Finanzmärkten unmittelbar in die Lehre ein. Wie die bisherigen Studenten versichern, verstehen es die Topleute zudem, ihre Kenntnisse aus der Praxis geschickt zu vermitteln.

Vom Mittwoch, dem 25., bis Freitag, dem 27. Oktober 2000 ist wieder einmal fast die halbe Geschäftsleiterebene der Commerzbank an der Chemnitzer Uni zu Gast, um die Studenten in einem dreitägigen Intensivkurs in die Geheimnisse des internationalen Börsengeschäfts einzuführen. Mit dabei: Dr. Heinz J. Hockmann aus dem Commerzbank-Vorstand und oberster Vermögensstratege der Bank, Alfred Schlomo, der Chefdevisenhändler, Ingo R. Mainert und Dr. Klaus Ripper, die für die weltweite Vermögensverwaltung der Bank zuständig sind, sowie Achim Matzke, Bernd Walter und Dr. Jochen Großmann, die obersten Wertpapier-Analysten und Derivatehändler der Bank. Die Veranstaltungen finden teils im Uni-Hauptgebäude in der Straße der Nationen 62 statt, teils in der Aula in der Erfenschlager Straße 73.

Am Mittwoch lädt Vorstandsmitglied Dr. Hockmann zudem betuchte Commerzbank-Kunden aus der Region Chemnitz in das Panorama-Restaurant des Mercure-Hotels ein. Dort wird er mit den Chemnitzer Professoren Joachim Käschel und Roland Schöne sowie dem Vorstandsvorsitzenden des Chemnitzer Maschinenbauunternehmens Starrag-Heckert Holding AG über die wirtschaftliche Globalisierung diskutieren. Der Chemnitzer Professor für Unternehmensgründung, Prof. Jochen Weihe, moderiert das Gespräch.

Wer im Hotel einen Blick aus dem Fenster wirft, guckt übrigens geradewegs auf das bekannteste Wahrzeichen von Chemnitz, den 7,20 Meter hohen und 40 Tonnen schweren Bronze-Kopf von Karl Marx. Es gibt ihn aber auch in kleiner, als Sparbüchse im Souvenirladen gleich nebenan. Die ziert eine sinnige Aufschrift: "Mein Kapital".

Weitere Informationen: Technische Universität Chemnitz, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Professur Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre, Reichenhainer Str. 39, 09107 Chemnitz, Prof. Dr. Friedrich Thießen, Telefon 03 71/531-41 74, Fax 03 71/5 31-39 65, E-Mail: f.thiessen@wirtschaft.tu-chemnitz.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Hubert J. Gieß | idw

Weitere Berichte zu: Banking Investment

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Schulraum in Stuttgart mit VLC-Technologie vom Fraunhofer HHI eröffnet
03.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften