Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gute Chancen für zukünftige Studenten: Interdisziplinärer Studiengang Informationssystemtechnik

02.08.2000


Erfolgreiches erstes Studienjahr

Mit dem Wintersemester 1999 wurden erstmalig 76

Studenten an der Fakultät für Elektrotechnik der TU Dresden (TUD) für den neuen Studiengang Informationssystemtechnik immatrikuliert. Mit dieser auf neue Anwendungsgebiete in Schlüsseltechnologien orientierte Ausbildungsrichtung wird den Anforderungen und Interessen der Industrie sowie dem modernen wissenschaftlichen Entwicklungstrend der Informationstechnik entsprochen. Für die Abiturienten des Jahres 2000 eröffnen sich somit weitere qualitätsvolle und zukunftsorientierte Ausbildungsmöglichkeiten an der Fakultät für Elektrotechnik der TUD. In diesem gemeinsam von den Fakultäten für Elektrotechnik und für Informatik getragenem Studiengang werden Ingenieure für ein sich zukünftig industriell stark entwickelndes Arbeitsgebiet ausgebildet. Die Kombination befähigt die Absolventen vor allem zum ingenieurmäßigen Entwurf komplexer technischer Systeme mit hohem informationsverarbeitenden Anteil. Dabei haben sie fundierte Kenntnisse in der Systementwicklung genauso wie auf der Ebene der Realisierungstechnologie. Eine Besonderheit dieses Studienganges ist, dass die Studenten zwischen einem Bakkalaureatsabschluss (Bachelor) und einem Diplomabschluss wählen oder beide Abschlüsse erwerben können.
Die Absolventen können in vielen Bereichen der Informationstechnologien, der Automatisierungstechnik, der Geräte- und Anlagentechnik, sowie der Kommunikationstechnik eingesetzt werden. Auf gute Kenntnisse der Elektrotechnik und Physik wie auch der Mathematik und Informatik wird Wert gelegt. Spezielle Studienfächer bieten die erforderliche Vertiefung für den späteren Einsatz in Schlüsseltechniken, beispielsweise im Fachgebiet Automatisierung hard- und softwarebasierte Systeme, für automatische Steuerung und Regelung sowie für die interaktiven Bedienung und Leitung technischer Prozesse und der Mikroelektronik. Das Angebot richtet sich an die Studierenden, die sich stärker für die elektronische Systemtechnik und Informatik interessieren.

Schon nach den ersten zwei Semestern des zehnsemestrigen Universitätsstudiums und aufgrund der guten Resonanz zeigt sich, dass es hier zukünftige Diplomingenieure gibt, die zusätzlich zu den Absolventen der Elektrotechnik/Informationstechnik und denen der Informatik das Spektrum qualifizierter Ingenieure für die Industrie erweitern werden.

Nähere Informationen bei: Studiendekan Fakultät Elektrotechnik, Professor Uwe Frühauf, Telefon (03 51) 4 63 - 48 03 sowie bei der Zentralen Studienberatung, Telefon (03 51) 4 63 - 60 63

Dresden, 2. August 2000
Uwe Frühauf

Birgit Berg |

Weitere Berichte zu: Elektrotechnik Informationssystemtechnik TUD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

„Flora Incognita“ – Pflanzenbestimmung mit dem Smartphone

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee

15.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz