Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltschutz im Fernstudium

19.07.2000


Beratung und Betreuung jetzt auch direkt beim Fernstudienzentrum der Saar-Uni

Mit Beginn des Wintersemesters 2000/2001 können Fernstudierende der Studiengänge "Umweltschutz" und "Umwelt und Bildung" auch an der Universität des Saarlandes und an der Universität Hildesheim Beratung und Betreuung finden. Die an der Universität Rostock entwickelten attraktiven weiterbildenden Fernstudiengänge werden bundesweit angeboten und an drei Standorten betreut.

Das weiterbildende Fernstudium "Umweltschutz" bietet die Universität Rostock seit 1994 an. Nach fünf Semestern erwerben die Absolventen den akademischen Grad "Diplomumweltwissenschaftler/in" mit dem Schwerpunkt technischer Umweltschutz oder ökologischer Umweltschutz. Am 22. Oktober 1999 fand die feierliche Immatrikulation für 65 Studenten des vierten Durchgangs statt, die sogar aus Österreich und Luxemburg angereist waren.

Parallel dazu begannen 25 Studierende in der dritten Matrikel des dreisemestrigen Fernstudiums "Umwelt & Bildung". Das faszinierende an diesem Weiterbildungsstudiengang ist, dass er neben fachlichen Inhalten vor allem pädagogische und didaktische Kompetenzen vermittelt. Diese Qualifikationen, wie z.B. Seminar- und Projektmanagement nutzen den Absolventen auch in vielen anderen Arbeitsgebieten. Das Studium kann mit einem Zeugnis und Zertifikat der Universität Rostock abgeschlossen werden.

Beide Angebote richten sich an alle Hochschulabsolventen, deren Tätigkeit umweltbezogen ist oder die sich neue Berufsfelder erschließen möchten. Charakteristisch für beide Fernstudiengänge ist der modulare Aufbau, die Interdisziplinarität und der starke Praxisbezug.
Das Studium erfolgt an Hand von Studienbriefen. Gut organisierte Präsenz- und Projektphasen gewährleisten die persönliche Betreuung, die wissenschaftliche Kommunikation und auch den Praxisbezug beider Studienangebote. Die persönliche Betreuung wird flankiert durch eine virtuelle Betreuung im Netz.

Voraussetzung für das Studium ist ein Universitäts- oder Fachhochschulabschluss. Hinzu kommen sollte Interesse an der Lösung von Umweltfragen sowie Spaß am Studieren neben dem Beruf. Interessierten steht in beiden Studiengängen auch die Möglichkeit offen, nur einzelne Module zu belegen und für die wissenschaftliche Weiterbildung zu nutzen.

Die Einschreibzeit für das Wintersemester 2000/2001 endet am 15. September. Bewerbungen können bei der Universität Rostock eingereicht werden.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Tamara Weise |

Weitere Berichte zu: Fernstudiengang Fernstudium Umweltschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Markierung für Krebsstammzellen

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Da haben wir den Salat: Erste Ernte aus aufbereitetem Abwasser im Forschungsprojekt HypoWave

20.02.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Die Brücke, die sich dehnen kann

20.02.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics