Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auch in Natur- und Ingenieurwissenschaften: Mehr Studierende an der Uni Essen

29.09.2000


Bereits zu Beginn des Studienjahres 1999/2000 hatte sich die Zahl der Studienanfänger im Vergleich zum Vorjahr an der Universität Essen leicht erhöht. Dieser Trend setzt sich mit überraschender Deutlichkeit fort - das
zeichnete sich jedenfalls am Ende der zweiten Einschreibungswoche an der Hochschule ab. Drei Wochen vor Einschreibungsende hatten sich bereits 2 006 "Neue" immatrikuliert. Zum Vergleichszeitpunkt des Vorjahres waren es 1 765.

Besonders erfreulich ist der deutliche Anstieg in den Fächern, die seit Jahren nicht auf der Hitliste der Studienbewerber stehen und in denen sinkende Absolventenzahlen bereits einen akuten Nachwuchsmangel bei den Jung-Akademikern heraufbeschworen haben. Die Chemie und die Physik, aber auch der Studiengang Maschinenbau können sich offensichtlich stabilisieren. Die Zahlen: in der Chemie 58 Einschreibungen gegenüber 37 zum Vergleichszeitpunkt des Vorjahres, in der Physik 43 Einschreibungen gegenüber 32 im Oktober 1999 und im Maschinenbau 60 Einschreibungen gegenüber 38. Für das Bauingenieurwesen in Essen haben sich bislang 116 Studienanfänger entschieden - 91 waren es zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr.

Erfreulich ist auch die Entwicklung in den jungen Bachelor-Studiengängen. 108 Einschreibungen wurden bislang für die Volkswirtschaftslehre gezählt und bereits 52 in dem erst vor einem Monat genehmigten Systems Engineerig, wo die Hochschule den Bewerbern im Wintersemester 2000/01 gerade 80 Studienplätze zur Verfügung stellen kann. Erschöpft werden die Kapazitäten an der Uni Essen auch in den Numerus-clausus-Fächern Medizin (162 Plätze), Betriebswirtschaftslehre (318), Wirtschaftsinformatik (246), Ökologie (78), Pädagogik (100), Landschaftsarchitektur (75), Sozialarbeit (88) und Sozialpädagogik (42) sowie in den Lehramtsfächern für die Primarstufe (144) und Biologie für die Sekundarstufe II (41). Und auch im Magisterstudiengang Kommunikationswissenschaft und im Ergänzungsstudiengang Erziehungswissenschaft; Planung und Beratung im Sozialwesen ist die Nachfrage voraussichtlich größer als das Angebot. Für beide Fächer gibt es einen Orts-NC. In der Kommunikationswissenschaft liegt er bei 76, im Ergänzungsstudiengang bei 60 Plätzen.


Redaktion: Monika Rögge, Telefon (02 01) 1 83-20 85

 Monika Roegge | idw

Weitere Berichte zu: Maschinenbau Natur- und Ingenieurwissenschaft Physik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften