Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Science on Stage Deutschland e. V." fördert naturwissenschaftliche Bildung

29.07.2003


Mit seiner ersten öffentlichen Mitgliederversammlung am letzten Freitag in Bad Honnef bei Bonn hat der neu gegründete Verein "Science on Stage Deutschland" seine Arbeit aufgenommen. Er hat das Ziel, die naturwissenschaftlich-technische Bildung in Schule und Gesellschaft auf nationaler und europäischer Ebene zu fördern.



Eine seiner Hauptaufgaben ist die Auswahl der deutschen Bewerbungen für das internationale Wissenschaftsfestival "Physics on Stage". Dort können sich Physiklehrkräfte aus ganz Europa über Lehrmethoden und -material austauschen. Vorsitzender des Vereins ist Michael Kobel, Physik-Professor an der Universität Bonn. Die Initiative "Physics on Stage" wird von sieben führenden europäischen Forschungseinrichtungen organisiert und von der EU unterstützt.



Eine der drei bisher vom europäischen Organisationskomitee für das Festival ausgewählten "On-stage"-Aufführungen ist eine deutsche Bewerbung: Die "Physikanten" aus Dortmund dürfen nun mit ihrer Show "Beautiful Physics and Life" bei "Physics on Stage 3" vom 8. bis 15. November 2003 das Publikum begeistern. Veranstaltungsort ist das Satelliten-Testzentrum ESTEC der ESA im niederländischen Noordwijk. Auch unter den bisher ausgewählten fünf Workshops des Festivals befindet sich ein Beitrag unter deutscher Leitung: das "CoPhyLab", ein Schulnetzwerk für gemeinsame physikalische Experimente über Ländergrenzen hinweg, wird dort seine Arbeit vorstellen. Noch bis zum 15. September können sich in einer zweiten Runde weitere Projekte für Aufführungen, Präsentationen oder die Teilnahme am deutschen Stand bewerben. Einzelne Vorhaben können dabei mit bis zu 10.000 Euro unterstützt werden.

Der Verein "Science on Stage Deutschland" möchte neben der Förderung von "Best practise"-Beispielen möglichst vielen Fachlehrerinnen und -lehrern einen Austausch mit Lehrkräften aus anderen europäischen Ländern ermöglichen. Ein entsprechendes Programm wird dazu in Zusammenarbeit mit der Europäischen Physikalischen Gesellschaft aufgestellt. Darüber hinaus veranstaltet der Verein nationale Symposien, in denen Handlungsempfehlungen für die Bildungspolitik erarbeitet werden. Alle, die an der Förderung der naturwissenschaftlich-technischen Bildung in Schule und Gesellschaft und an internationalen Kontakten auf diesem Gebiet interessiert sind, sind als Mitglieder herzlich willkommen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt für Einzelpersonen jährlich 30 Euro, ermäßigt 15 Euro (für Studenten oder bei Mitgliedschaft in didaktischen Fachverbänden). Der kostenlose Bezug von Dokumentationen der Festivals und Symposien sowie ein Abonnement der Zeitschrift "CERN Courier" mit interessanten Neuigkeiten aus der Teilchenphysik sind im Beitrag bereits inbegriffen.

Ab dem 1. Oktober steht allen Mitgliedern, Bewerbern und anderen Interessierten die Berliner Geschäftsstelle des Vereins zur Verfügung. Als Geschäftsführerin wurde Frau Stefanie Zweifel verpflichtet. Sie ist Politikwissenschaftlerin mit europäischer Arbeitserfahrung und war zuletzt in der Geschäftsstelle des Vereins "MINT-EC" tätig.

Besonderer Dank gilt dem Arbeitgeberverband Gesamtmetall, der die deutsche Beteiligung an "Physics on Stage" seit dem Jahr 2000 im Rahmen seiner Initiative "Think-Ing" maßgeblich unterstützt hat.

Science on Stage Deutschland e.V.
Vorsitzender: Prof. Dr. Michael Kobel,
Physikalisches Institut, Universität Bonn
Nussallee 12, 53115 Bonn

Geschäftsstelle (ab 1. Oktober):
Poststraße 4/5, 10178 Berlin
Geschäftsführung: Frau Stefanie Zweifel


Dr. Andreas Archut | idw
Weitere Informationen:
http://www.physik.uni-bonn.de/physics-on-stage

Weitere Berichte zu: Bewerbung Geschäftsstelle Stage Symposie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Spannende Experimente mit Astro-Alex im All
04.06.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics