Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Science on Stage Deutschland e. V." fördert naturwissenschaftliche Bildung

29.07.2003


Mit seiner ersten öffentlichen Mitgliederversammlung am letzten Freitag in Bad Honnef bei Bonn hat der neu gegründete Verein "Science on Stage Deutschland" seine Arbeit aufgenommen. Er hat das Ziel, die naturwissenschaftlich-technische Bildung in Schule und Gesellschaft auf nationaler und europäischer Ebene zu fördern.



Eine seiner Hauptaufgaben ist die Auswahl der deutschen Bewerbungen für das internationale Wissenschaftsfestival "Physics on Stage". Dort können sich Physiklehrkräfte aus ganz Europa über Lehrmethoden und -material austauschen. Vorsitzender des Vereins ist Michael Kobel, Physik-Professor an der Universität Bonn. Die Initiative "Physics on Stage" wird von sieben führenden europäischen Forschungseinrichtungen organisiert und von der EU unterstützt.



Eine der drei bisher vom europäischen Organisationskomitee für das Festival ausgewählten "On-stage"-Aufführungen ist eine deutsche Bewerbung: Die "Physikanten" aus Dortmund dürfen nun mit ihrer Show "Beautiful Physics and Life" bei "Physics on Stage 3" vom 8. bis 15. November 2003 das Publikum begeistern. Veranstaltungsort ist das Satelliten-Testzentrum ESTEC der ESA im niederländischen Noordwijk. Auch unter den bisher ausgewählten fünf Workshops des Festivals befindet sich ein Beitrag unter deutscher Leitung: das "CoPhyLab", ein Schulnetzwerk für gemeinsame physikalische Experimente über Ländergrenzen hinweg, wird dort seine Arbeit vorstellen. Noch bis zum 15. September können sich in einer zweiten Runde weitere Projekte für Aufführungen, Präsentationen oder die Teilnahme am deutschen Stand bewerben. Einzelne Vorhaben können dabei mit bis zu 10.000 Euro unterstützt werden.

Der Verein "Science on Stage Deutschland" möchte neben der Förderung von "Best practise"-Beispielen möglichst vielen Fachlehrerinnen und -lehrern einen Austausch mit Lehrkräften aus anderen europäischen Ländern ermöglichen. Ein entsprechendes Programm wird dazu in Zusammenarbeit mit der Europäischen Physikalischen Gesellschaft aufgestellt. Darüber hinaus veranstaltet der Verein nationale Symposien, in denen Handlungsempfehlungen für die Bildungspolitik erarbeitet werden. Alle, die an der Förderung der naturwissenschaftlich-technischen Bildung in Schule und Gesellschaft und an internationalen Kontakten auf diesem Gebiet interessiert sind, sind als Mitglieder herzlich willkommen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt für Einzelpersonen jährlich 30 Euro, ermäßigt 15 Euro (für Studenten oder bei Mitgliedschaft in didaktischen Fachverbänden). Der kostenlose Bezug von Dokumentationen der Festivals und Symposien sowie ein Abonnement der Zeitschrift "CERN Courier" mit interessanten Neuigkeiten aus der Teilchenphysik sind im Beitrag bereits inbegriffen.

Ab dem 1. Oktober steht allen Mitgliedern, Bewerbern und anderen Interessierten die Berliner Geschäftsstelle des Vereins zur Verfügung. Als Geschäftsführerin wurde Frau Stefanie Zweifel verpflichtet. Sie ist Politikwissenschaftlerin mit europäischer Arbeitserfahrung und war zuletzt in der Geschäftsstelle des Vereins "MINT-EC" tätig.

Besonderer Dank gilt dem Arbeitgeberverband Gesamtmetall, der die deutsche Beteiligung an "Physics on Stage" seit dem Jahr 2000 im Rahmen seiner Initiative "Think-Ing" maßgeblich unterstützt hat.

Science on Stage Deutschland e.V.
Vorsitzender: Prof. Dr. Michael Kobel,
Physikalisches Institut, Universität Bonn
Nussallee 12, 53115 Bonn

Geschäftsstelle (ab 1. Oktober):
Poststraße 4/5, 10178 Berlin
Geschäftsführung: Frau Stefanie Zweifel


Dr. Andreas Archut | idw
Weitere Informationen:
http://www.physik.uni-bonn.de/physics-on-stage

Weitere Berichte zu: Bewerbung Geschäftsstelle Stage Symposie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie