Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltfragen - mal ganz anders betrachtet

06.09.2000


... mehr zu:
»Fernstudium »Umweltfrage
Das weiterbildende Fernstudium "Umwelt & Bildung" an der Universität Rostock

Umwelt und Literatur, Umwelt und Religion - passt denn das und zu welchem Zwecke? In der Literatur , in den Medien und auch in den Studiengängen an deutschen Hochschulen findet man das Thema "Umwelt" meist in der Verknüpfung mit Ökologie, Technik und Gesundheit. Die Sozial- und Geisteswissenschaften sind nur punktuell einbezogen und beschränken sich meist auf philosophische und ethische Fragestellungen.
Ganz anders im weiterbildenden Fernstudium "Umwelt & Bildung" an der Universität Rostock. Hier spielen Fragen und Problemstellungen eine Rolle, die nicht vorrangig mit Umweltfragen in Verbindung gebracht werden. So wird zum Beispiel recherchiert, inwieweit Umwelt Geschichte hat, in welchem Maße Religionen Umweltfragen aufgegriffen und das Bewusstsein geprägt haben oder welche Formen die Werbung in puncto Umwelt für sich nutzt. Wie kann man z.B. Märchen oder Romane wie "homo faber" in der Umweltarbeit einsetzen? Inwiefern können soziologische Untersuchungen und Befragungen Aufschluss über Veränderungen des Umweltbewusstseins und über Lebensstile geben?
Doch nicht nur soziokulturelle Aspekte werden bearbeitet. Der interdisziplinäre und ganzheitliche Ansatz des Studiums nutzt die Palette der acht Fakultäten der Universität Rostock und bringt ebenso natur- und ingenieurwissenschaftliche sowie medizinische Aspekte in das Studium.
Das Ziel des Fernstudiums "Umwelt & Bildung" besteht darin, an Umwelt- und gesellschaftlichen Fragen Interessierte mit der nötigen Fach- und Handlungskompetenz auszustatten, damit sie als Multiplikatoren im Bildungsbereich oder in der Öffentlichkeitsarbeit wirken können.
Es kommt in der (Umwelt)bildungsarbeit besonders darauf an, möglichst viele Menschen einzubeziehen, Netzwerke aufzubauen und über den "ökologischen"Tellerrand zu gucken, d.h. soziale und regionale Fragen einzubeziehen.
Das Fernstudium "Umwelt & Bildung" leistet dazu einen wesentlichen Beitrag und ist eine beispielgebende Form von fachübergreifender und praxisbezogener Lehre, wofür es schließlich auch im Juni 2000 mit dem Förderpreis für Lehre an der Universität Rostock ausgezeichnet wurde.
Im Wintersemester 2000/2001 startet ein neuer Durchgang, der drei Semester dauert. Bewerben können Sie sich noch bis zum 15.9.2000 unter folgender Adresse:

Universität Rostock, Fernstudienzentrum
Schwaansche Str.5
18051 Rostock
Tel.: 0381/498 1260 (1257)
Fax: 0381/498 1259
e-mail: umwelt.bildung@verwaltung.uni-rostock.de

Dr.-Ing. Karl-Heinz Kutz |

Weitere Berichte zu: Fernstudium Umweltfrage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung