Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Who is who" der Weingartener Forschung vorgestellt

06.09.2000


... mehr zu:
»IAF
FH Ravensburg-Weingarten bringt Expertenprofile heraus

Ein "Who is who" der Weingartener Forschung hat das IAF der

Fachhochschule Ravensburg-Weingarten unter dem Titel "Expertenprofile" herausgebracht. Mit seiner Hilfe gewinnen Interessierte schnell den umfassenden Überblick über die Forschung made in Weingarten.

Die Forschungsaktivitäten der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten strahlen nicht nur in die Region Bodensee-Oberschwaben aus. Einzelne Wissenschaftler machen in der gesamten Bundesrepublik und sogar in Übersee auf sich aufmerksam. Untrennbar verknüpft sind diese Leistungen mit dem Institut für Angewandte Forschung (IAF), das 23 Professorinnen und Professoren Unterstützung in Sachen vor wettbewerblicher Forschung bietet. Vier Schwerpunkte sind im IAF angesiedelt: Intelligente Systeme, Robotik, Strahlungsmesstechnik sowie Ländlicher Raum.

Seit seiner Gründung im Jahr 1987 hat das IAF an der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten umfangreiche Kontakte zu Partnern aus der Wirtschaft, der Verwaltung und den Verbänden aufgebaut. Dies mündete in einer Vielzahl von Projekten, die zusätzliche Unterstützung des Landes, des Bundes und der Europäischen Union erfahren haben. Die einzelnen Professorinnen und Professoren konnten und können so ihr praxisnahes Know-how in Beratung, Aufträgen und Projekten zur Verfügung stellen.

"Eine Stärke des IAF", so IAF-Leiter, Professor Dr. Franz Brümmer, "besteht in der interdisziplinären Herangehensweise, die sogar technische und sozialarbeiterische Aspekte umfasst." Einseitigkeit sei in der Forschung schließlich genauso Schnee von gestern wie das Zurückziehen in den sprichwörtlichen "Elfenbeinturm". Allein hochqualifizierte Teams, die sich aus Experten unterschiedlicher Disziplinen zusammensetzen, seien in der Lage, überzeugende Lösungen für hochkomplexe Problemstellungen zu bieten.

Mit dem "Who is who" der Weingartener Forschung bietet das IAF potentiellen Nachfragern etwa aus der mittelständischen Industrie eine kompakte Übersicht über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit. "Das Institut", so Professor Brümmer, "erhofft sich dadurch zum einen, dass die Forschungskompetenzen stärker als bisher publik werden; zum andern, dass auf diesem Weg die Kooperation zwischen der Fachhochschule und ihren Partnern aus der Wirtschaft, der Verwaltung und den Verbänden weiter intensiviert wird."

Infos bei Professor Dr. Franz Brümmer, E-Mail: bruemmer@fbe.fh-weingarten.de sowie bei Diplom-Ingenieurin (FH) Tina Kiechle, E-Mail: kiechle@iaf.fh-weingarten.d, Fon 0751/501-9702.

Dipl.-Journ. Tove Simpfendörfer |

Weitere Berichte zu: IAF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik