Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Studienschwerpunkt für künftige Leitungskräfte Sozialer Dienste

12.09.2000


... mehr zu:
»Studienschwerpunkt »ZPE
An der Universität Siegen wird zum kommenden Wintersemester im Integrierten Studiengang Sozialpädagogik/Sozialarbeit (ISPA) ein neuer Studienschwerpunkt "Organisationsentwicklung und Qualitätsmanagement in
Sozialen Diensten" eingerichtet, in dem auch Externe ein Zertifikat erwerben können.

Die neue Qualifizierungsmöglichkeit innerhalb des Aufbaustudiums soll Studierende für Leitungsaufgaben in Sozialen Diensten und Einrichtungen sowie in der Sozialverwaltung vorbereiten.
Damit soll den neuen fachlichen und betriebswirtschaftlichen Anforderungen in der Sozialen Arbeit Rechnung getragen werden. Das traditionelle, auf Helfen ausgerichtete Berufsverständnis wird den Forderungen des Klientels nach Selbstbestimmung und Dienstleistungsorientierung der Professionellen immer weniger gerecht. Veränderte Finanzierungsstrukturen machen in sozialen Einrichtungen und Diensten eine gezielte Kostensteuerung notwendig, die nicht selten in Widerspruch zu fachlichen Standards gerät. Leistungsvereinbarungen müssen ausgehandelt werden, Preise müssen bestimmt werden, Leistungen müssen effizient erbracht werden, die Qualität muß gesichert und nachgewiesen werden - und dies alles zunehmend unter Bedingungen von Markt und Wettbewerb. Diese ziehen in Sozialen Diensten und Einrichtungen Veränderungsprozesse nach sich. Um sie bewältigen zu können, sind insbesondere auf Seiten der Leitungskräfte Kompetenzen erforderlich, die einen professionellen Umgang mit Organisationen und ihrem Management ermöglichen. Diese Kompetenzen sollen im Rahmen des neuen Studienschwerpunkts vermittelt werden.
Das Studium dieses Schwerpunkts soll - modernen Konzepten der Hochschuldidaktik folgend - im Sinne eines Tutorialsystems erfolgen, d.h. jeder Studierende wird von einem Professor bzw. einer Professorin des ZPE (Zentrum für Planung und Entwicklung Sozialer Dienste an der Universität Siegen) begleitet, und soll sich unter den Mitstudierenden einen festen Studienpartner bzw. -partnerin auswählen, mit dem bzw. mit der ein kontinuierlicher Erfahrungsaustausch erfolgen kann.
Erstmals können sich auch externe Interessenten aus dem sozialen Bereich für diesen Studienschwerpunkt bewerben, wenn sie über einen einschlägigen Hochschulabschluß verfügen. Die Studiengebühr beträgt für externe Studierende des Studienschwerpunkts DM 350,- pro Semester, eine formelle Immatrikulation für den ISPA-Studiengang ist nicht erforderlich. Wenn die Studierenden die Anforderungen des auf vier Semester angelegten Studienschwerpunkts erfüllt haben, erhalten sie ein Hochschulzertifikat des ZPE, das die Federführung für den Studienschwerpunkt übernommen hat.
Mit diesem neuen Studienangebot leistet die Universität-Gesamthochschule Siegen einen Beitrag zur Umsetzung des neuen nordrhein-westfälischen Hochschulgesetztes, das von den Hochschulen erweiterte Aktivitäten im Bereich der Fort- und Weiterbildung verlangt.
weitere Infos:
Johannes Schädler
Zentrum für Planung und Evaluation Sozialer Dienste
Universität-Gesamthochschule Siegen
Tel.: 0271/740-2228
email: sekretariat@zpe.uni-siegen.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

 M.A. Kordula Lindner-Jarchow |

Weitere Berichte zu: Studienschwerpunkt ZPE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten