Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jetzt für neuen Studiengang Nanostrukturtechnik einschreiben

22.09.2000


Die Universität Würzburg bietet zum Wintersemester 2000/01 erstmals den Diplom-Ingenieur-Studiengang "Nanostrukturtechnik" an. Die Einschreibung hierfür beginnt am Montag, 25. September.
Zulassungsbeschränkungen gibt es nicht.

Dem Studiengang liegt eine neue Vorstellung von modernen Ingenieuren zu Grunde: "Wir wollen Ingenieure ausbilden, die wissenschaftliche Grundlagen in Produkte umsetzen können, denn an solchen Leuten fehlt es", so Prof. Dr. Axel Haase, Dekan der Fakultät für Physik und Astronomie. Folglich seien auch Lehrveranstaltungen über Patentwesen, Marketing oder unternehmerisches Rechnen und Planen Teil der Würzburger Ingenieur-Ausbildung.

Die Nanostrukturtechnik befasst sich mit winzigen Strukturen in der Größenordnung von milliardstel Metern. Sie gilt als Schlüsseltechnologie für die Zukunft, weil die fortschreitende Miniaturisierung als zentrale Triebfeder für die weitere industrielle Entwicklung angesehen wird. Die Auswirkungen dieser Miniaturisierung würden, so Prof. Haase, weit über den Bereich der Computer hinausreichen; so werde sich zum Beispiel auch die Funktionalität von Haushaltsgeräten, Fahrzeugen oder Informationssystemen um ein Vielfaches steigern lassen.

Nanostrukturierte Materialien würden für die Energie-, Umwelt-, und Medizintechnik von Bedeutung sein, beispielsweise bei der Wärmedämmung von Gebäuden. Für die dazu nötigen hochauflösenden Strukturierungstechnologien seien aber noch weitgehende Grundlagenentwicklungen nötig, die im Grenzgebiet zwischen den Ingenieurwissenschaften und der Physik angesiedelt sind.

Der anwendungsorientierte Studiengang mit einer Regelstudienzeit von neun Semestern ist an der Fakultät für Physik und Astronomie angesiedelt. Dort sind in den vergangenen Jahren durch millionenschwere Investitionen im Mikrostrukturlabor und am Lehrstuhl für Technische Physik, am Bayerischen Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) und am Lehrstuhl für Biophysik anwendungsorientierte Schwerpunkte entstanden, die in den neuen Studiengang einfließen werden.

Im Grundstudium werden den zukünftigen Ingenieuren vor allem naturwissenschaftliche Grundlagen beigebracht. Nach dem Vordiplom stehen dann ingenieurwissenschaftliche Fächer in enger Wechselwirkung mit der Industrie im Vordergrund. Neben anwendungsorientierten Vorlesungen aus der Physik sind Lehrveranstaltungen aus den Wirtschafts- und Rechtswissenschaften vorgesehen, welche die angehenden Ingenieure mit einer besonderen Basis für eine Karriere in der Wirtschaft beziehungsweise für eine Existenzgründung ausstatten sollen.

Die Einschreibung für den neuen Studiengang ist möglich von Montag, 25. September, bis Freitag, 6. Oktober, und zwar montags bis freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr in den Zimmern 111 oder 112 der Universität am Sanderring 2.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

 Robert Emmerich |

Weitere Berichte zu: Astronomie Miniaturisierung Nanostrukturtechnik Physik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Labor für die Aufbautechnik von ultradünnen Mikrosystemen

21.02.2017 | Interdisziplinäre Forschung