Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Weg durch den Uni-Dschungel - Hochschulinformationstage an der Universität Hannover

04.09.2000


Welches Studienfach ist das Richtige für mich? Was bieten die sechs Hochschulen in Hannover? Soll ich studieren, doch lieber eine Ausbildung machen oder beides kombinieren? Und wie geht das? Antworten auf diese
Fragen bieten die Hochschulinformationstage am 25. und 26. September, zu denen 8000 Schüler der 12. und 13. Klassen aus Hannover und dem Umland sowie selbstverständlich alle weiteren Studieninteressierten auch in diesem Jahr herzlich eingeladen sind.

"Um den Interessierten einen tieferen Einblick in einzelne Studienfächer zu ermöglichen, haben wir unser Angebot verändert", sagt Betina Paul, Koordinatorin der Hochschulinformationstage. "Statt einstündiger Vorträge gliedert sich das Programm jetzt in Vormittags- und Nachmittagsmodule." Der Vorteil: Die angehenden Studierenden haben mehr Zeit, sich mit der von ihnen favorisierten Fachrichtung auseinander zu setzen und intensive Gespräche mit kompetenten Beratern zu führen. Nach diesem Konzept können sich die Studieninteressierten vorab für zwei inhaltliche Schwerpunkte entscheiden und anmelden. Berater holen die Schüler an festen Treffpunkten ab und zeigen ihnen so schon den ersten Weg durch den "Hochschul-Dschungel".

Zum ersten Mal bietet das Arbeitsamt in diesem Jahr ein spezielles Veranstaltungsmodul zur Frage "Studium oder Ausbildung" an. Abiturienten, die sich noch nicht zwischen Ausbildung und Studium entschieden haben oder nach einer Kombination aus beidem suchen, finden dort Antworten auf alle Fragen.

Für alle, die noch mehr wissen wollen, steht der Informationsmarkt im Hauptgebäude im Welfengarten 1 offen. Dort sind alle Fachbereiche, wichtige Servicestellen der Universität, darunter zum ersten Mal der Career-Service, die Fachhochschule und das Arbeitsamt mit kompetenten Ansprechpartnern vertreten.

Wer nach dem Futter für den Geist noch etwas für den Körper tun möchte, kann nachmittags das Schnupperangebot des Hochschulsports testen.

Programme für die Hochschulinformationstage sind über die Zentrale Studienberatung (ZSB) der Universität Hannover (Welfengarten 1, 30167 Hannover, Tel. 0511/762-5864 oder 762-5587) erhältlich und im Internet unter www.zsb.uni-hannover.de zu finden. Anmeldeschluss ist der 11. September. Studieninteressierte mit Behinderungen melden sich bei Interesse an besonderen Informationen bitte direkt beim Verein "Selbstbestimmt leben" an (Tel. 0511/35 22 521), der bei ausreichender Teilnehmerzahl eine Informationsveranstaltung anbieten wird.

Hinweis an die Redaktion

Für weitere Fragen steht die Koordinatorin der Hochschulinformationstage, Betina Paul, unter Telefon 0511/762-5585 zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Monika Brickwedde |

Weitere Berichte zu: Hochschulinformationstage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel

20.02.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz