Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lehrveranstaltungen im ’Turm’ ausgesetzt

16.10.2000


... mehr zu:
»Branddirektion
Brandschutzauflagen erfordern verzögerten Beginn der Lehrveranstaltungen

FRANKFURT. Der ’Turm’ der Universität kann aufgrund neuer Brandschutzauflagen im bevorstehenden Wintersemester nur noch eingeschränkt genutzt werden. Der Beginn der dortigen Lehrveranstaltungen wird sich daher um vier Wochen verzögern; die jeweils ersten Veranstaltungen finden als Infotermin planmäßig statt. Ab 13. November werden die Veranstaltungen an neuen Orten und mit geänderten Anfangszeiten stattfinden; dazu wird ab 6. November ein modifiziertes Vorlesungsverzeichnis erscheinen. Die Anerkennung des Semesters ist davon nicht berührt.

Präsident Prof. Dr. Rudolf Steinberg: "Selbst wenn - auch nach Einschätzung der Branddirektion - keine konkrete Gefahr besteht, hat für uns die Risikominimierung für Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter höchste Priorität." Die Mängel im Brandschutz waren anlässlich einer routinemäßigen Begehung durch die Branddirektion moniert worden. Steinberg unterstrich, dass der Zeitpunkt zu Semesterbeginn denkbar ungünstig sei: "Wir hätten gerne frühzeitiger reagiert. Doch wir haben keine Wahl und der Zeitpunkt zum Handeln ist jetzt definitiv gekommen." Bereits am kommenden Dienstag wird ein Sachverständiger die Auflagen der Branddirektion im Einzelnen überprüfen; sein Gutachten wird etwa vier Wochen später vorliegen. Über weitere Maßnahmen wird anschließend entschieden. Steinberg machte deutlich, dass viele der brandschutzrechtlichen Bedenken nicht neu seien: "Doch Auflagen ändern und verschärfen sich. Allerdings ist jetzt ein Maß und eine Situation erreicht, die Konsequenzen erfordert. Wir wollen damit ein Signal setzen und dokumentieren, dass diese Zustände weder länger zumutbar noch zu verantworten sind".

Im Einverständnis mit den Dekanen der betroffenen Fachbereiche wurde heute beschlossen, das Gebäude nur noch bis zum 9. Geschoss für Lehrveranstaltungen zu nutzen. Die Verwaltung und die betroffenen Fachbereiche arbeiten gemeinsam mit Hochdruck daran, Ersatzräumlichkeiten zu beschaffen; dies ist aufgrund der angespannten Raumsituation jedoch nicht einfach. Steinberg setzt hier jedoch auf die Solidarität innerhalb der Universität: "Die ersten Reaktionen der Fachbereiche sind vielversprechend." In jedem Fall wird mit Lehrveranstaltungen auf Tagesrandzeiten und vermutlich auch den Samstag ausgewichen werden müssen. Die Raumsituation wird sich mit dem Umzug einiger Fachbereiche auf den Westend-Campus im kommenden Sommersemester etwas entspannen. Endgültig vom Tisch, so Steinberg, sei das Problem jedoch erst mit dem Umzug der ’Turm’ - Fachbereiche auf den Westend-Campus.

Steinberg informierte umgehend in einem Schreiben die betroffenen Hochschullehrerinnen und -lehrer, die im ’Turm’ lehren; sie werden jeweils ihre Studenten in der ersten, planmäßig stattfindenden Lehrveranstaltung der kommenden Woche auf die neue Situation aufmerksam machen. Am kommenden Dienstag findet eine Informationsveranstaltung in der Aula in Anwesenheit von Präsident und Kanzler statt.

Die Universität habe bereits nach der letzten Begehung vor fünf Jahren reagiert und einen Investitionsplan für entsprechende Maßnahmen in Höhe von 4,5 Millionen Mark beim zuständigen Ministerium vorgelegt. Dieser sei im Hinblick auf den zeitnah geplanten Verkauf des Gebäudes jedoch abgelehnt worden. Dennoch hat die Universität in vergangenen vier Jahren mehr als eine Million Mark in Brandschutzmaßnahmen investiert; hauptsächlich in die Sicherung der Fluchtwege.

Der 30-geschossige ’Turm’ an der Ecke Senckenberganlage / Robert-Mayer-Straße war Anfang der siebziger Jahre in Betrieb genommen worden. Betroffen von den Maßnahmen sind die Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter sowie Studierenden der Fachbereiche 3 (Gesellschaftswissenschaften), 4 (Erziehungswissenschaften) sowie Teile des Fachbereichs 5 (Psychologie)

Nähere Informationen: Präsident Prof. Dr. Rudolf Steinberg; Telefon: 069 / 7982 - 22232

 Gottfried Oy | idw

Weitere Berichte zu: Branddirektion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitales Know-how für den Mittelstand: Uni Bayreuth entwickelt neuartiges Weiterbildungsprogramm
28.09.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Physik-Didaktiker aus Münster entwickeln Lehrmaterial zu Quantenphänomenen
22.09.2017 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Boost für Lipidforschung: Grazer Forscher erleichtern Lipidanalyse

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Bildung von Magma-Ozeanen auf Exoplaneten erforscht

24.10.2017 | Physik Astronomie

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften