Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachhochschule Esslingen ist auf der ganzen Welt gefragt

19.09.2000


Fragen über Fragen


Auf den Spuren der

Württemberger


... mehr zu:
»FHTE »Fahrzeugtechnik »Science
Begrüßung von 165 ausländischen Studierenden in den grundständigen Studiengängen und den englischsprachigen Masterkursen

In diesem Jahr begrüßt die Fachhochschule Esslingen - Hochschule für Technik nun schon zum 3. Mal Studierende aus aller Welt. Inzwischen hat sich das Master-Programm durch Absolventinnen und Absolventen, Marketingaktionen, Firmenkontakte und Auslandsbesuche herumgesprochen und ist heiß begehrt. Alle 3 Studiengänge, die zu dem Titel "Master of Business Administration in International Industrial Management" und dem Titel "Master of Science in Information Technology and Automation Systems" und "Master of Science in Automotive Engineering" führen, sind bis auf den letzten Platz besetzt.

Es wird auch in diesem Jahr wieder ein spannendes interkulturelles Projekt, 90 Menschen aus 30 verschiedenen Ländern und unterschiedlichen Kulturen zusammenzubringen. Am häufigsten vertreten sind Indien und China, dann folgen Mexiko und die Türkei. Erfreulich ist, dass auch Studierende aus Israel, Nepal, Nigeria, Pakistan, Tanzania und der Ukraine den langen Weg nach Esslingen auf sich genommen haben, um hier ihr Aufbaustudium zu absolvieren.

Die Hürden der Bewerbung haben die neuen Studierenden mit Bravour bestanden. Der MBA-Studiengang steht allen Studierenden offen, die einen Hochschulabschluss vorweisen können, sehr gute Referenzen in ihrer vorherigen Arbeitsstelle mitbringen, sowie den internationalen GMAT-Test (General Management Admission Test) mit einem guten Ergebnis bestanden haben. Auf die neuen Studierenden wartet ein arbeitsreiches Jahr mit Firmenbesuchen, Projektarbeiten und Vorlesungen im globalen Management sowie einem dreimonatigem Praktikum.

Die Studierenden des Aufbaustudienganges im Bereich Informationstechnologie steht die ganze Breite der Informatik zur Verfügung; angefangen bei der Technologie der mobilen intelligenten Geräte wie Mobiltelefone und Palmtops bis hin zu den großen technisch/kaufmännischen Rechnernetzen von Unternehmen und Hochschulen. Ihre Erstausbildung haben diese Studierenden schon in Informatik, Automatisierungstechnik oder einem entsprechenden anderen Fachgebiet erhalten. Bei den Studierenden des Fachbereichs Fahrzeugtechnik geht es "rund ums Auto". Auch hier mussten die Studierenden ein entsprechendes Erststudium vorweisen.

Auch in den grundständigen Studiengängen ist die FHTE ein gefragter Studienplatz für ausländische Studierende. Insgesamt 75 Studierende werden zu Beginn des Semesters erwartet. Vor allem die Partneruniversitäten in Argentinien, Spanien, Frankreich, Russland, USA und Singapur schicken ihre Studierenden gerne für einen halbjährigen Studienaustausch nach Esslingen. Die Studienrichtungen Fahrzeugtechnik, Maschinenbau und Informationstechnologie sind dabei besonders gefragt.

Ein internationales Profil zu erlangen ist für die FHTE heute von größter Bedeutung. Damit stellt sie sich den Anforderungen der Wirtschaft. Vor allem die Unterstützung der im Mittleren Neckar-Raum angesiedelten internationalen Firmen ermöglicht eine Weiterentwicklung des Studienangebotes auf hohem Niveau. Praxisorientierung und interkulturelle Kompetenz sowie deutsche Sprach- und Kulturkenntnisse sind das Markenzeichen der hiesigen Ausbildung. Nach dem Master-Studium oder dem Austauschjahr werden die ausländischen Studierenden in ihrer Heimat zu den Brückenbauern zwischen den Kulturen.
Cornelia Mack
Referentin für
Forschung und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder zu Ausflügen mit den neuen ausländischen Studierenden finden Sie auf den Internetseiten www.graduate-school.de/news/whats_new.

 Diplom-Übersetzerin (FH) Cornelia Mack |

Weitere Berichte zu: FHTE Fahrzeugtechnik Science

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Designte Proteine gegen Muskelschwund

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Benzin und Chemikalien aus Pflanzenresten

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hochleitfähige Folien ermöglichen großflächige OLED-Beleuchtung

29.06.2017 | Energie und Elektrotechnik