Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

caesar - Innovationspartner der Industrie

21.05.2003


Aufbruch in neue Forschungsdimensionen


Praxisbezug, flexible Strukturen und Orientierung am Markt - diese jahrzehntelangen Forderungen der Wirtschaft gegenüber staatlichen Forschungsinstituten und Hochschulen erhalten mit dem jetzt erreichten Stadium der vollen Funktionsfähigkeit des 1999 gegründeten Forschungszentrums caesar eine neue Qualität. caesar ist eine Stiftung privaten Rechts mit unternehmerischem Ansatz, effizienter Organisation und finanzieller Autonomie. Das Ergebnis sind zukunftsweisende, wechselnde Forschungsprojekte mit Marktorientierung sowie hohe Ergebnisqualität und rasche Umsetzung bei Kooperationsprojekten mit der Industrie.

Das international tätige Forschungszentrum caesar ist als "win-win-partnership"-Modell konzipiert und garantiert seinen industriellen Partnern Unabhängigkeit, Geheimhaltung sowie eine größtmögliche Flexibilität bei der Gestaltung gemeinsamer Forschungsprojekte. caesar kann seinen Kunden die Rechte an den gemeinsam erarbeiteten Forschungsergebnissen überlassen oder aber sich an der Verwertung der Ergebnisse unternehmerisch beteiligen. Dabei ist das Bonner Forschungszentrum an langfristigen Kooperationen ebenso interessiert wie an systematischen Ausgründungen von wirtschaftlich Erfolg versprechenden Projekten und an Patentierungen/Lizensierungen. Ein eigens entwickeltes Controlling überwacht den Projektfortschritt und die Effizienz.


"Die Vorteile von caesar sind unser interdisziplinärer Projektansatz, unsere strukturelle Flexibilität und die damit verbundene Schnelligkeit", erläutert Gründungsdirektor Prof. Karl-Heinz Hoffmann. "Wir sind in der Lage, sehr individuell und dezidiert auf die Wünsche unserer Industriekunden einzugehen und kommen so rascher zur Umsetzung eines Produkts". Weil der Markt schnelle Lösungen benötigt, ist die Projektdauer für die Entwicklung wirtschaftlich verwertbarer Produkt-Prototypen oder neuer Verfahren auf höchstens fünf Jahre ausgerichtet. Bei der Projektauswahl liegt der Focus auf Technologien des 21. Jahrhunderts mit starker Ergebnis- und Marktorientierung.

caesar steht für ein fruchtbares Forschungsklima nach dem Vorbild des Silicon Valley und realisiert diesen Ansatz auf seinem Campus. Das Forschen mit starkem unternehmerischen Verständnis in Verbindung mit leistungsbezogenen Anreizen, kurzer Vertragsbindung und flachen Hierarchien zieht exzellente, junge Wissenschaftler aus aller Welt an. Die Aufbruchstimmung der neuen Forschergeneration, die in erster Linie für den Markt und nicht allein um der Erkenntnis Willen forscht, ist überall spürbar und führt zu bemerkenswerten Ergebnissen.

Beispiele hierfür sind die Entwicklung eines Reifensensors zusammen mit dem Reifenhersteller Goodyear, der Unfälle vermeiden hilft und die Lebensdauer von Reifen verlängert. Oder eine international beachtete CO2-Lasersäge für die Knochenchirurgie, die aufgrund des interdisziplinären Systemansatzes jetzt auch für eine Anwendung in der Luftfahrtindustrie zur Einsatzreife gebracht wird. Unter den industriellen Kooperationspartnern von caesar finden sich so klangvolle Namen wie Infineon, Siemens, MTU etc., aber auch mittelständische Unternehmen wie Nasca-Cell. Insgesamt hat caesar in seiner jungen Geschichte bereits 18 aussichtsreiche Patentanmeldungen auf den Weg gebracht, ein erstes Patent wurde im vergangenen Jahr erteilt.


Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

cae sa r
center of advanced european studies and research
Frau Francis Hugenroth
Ludwig-Erhard-Allee 2
D-53175 Bonn
phone: +49 (0) 228/ 96 56-135
fax: +49 (0)228/ 96 56-111

hugenroth@caesar.de

Francis Hugenroth | caesar
Weitere Informationen:
http://www.caesar.de
http://www.innovations-report.de/html/profile/profil-459.html

Weitere Berichte zu: Flexibilität Innovationspartner

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik