Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Sport, Medien und Kommunikation": Ein neuer Diplomstudiengang an der TU München

13.07.2000


... mehr zu:
»Diplomstudiengang
Im kommenden Wintersemester beginnt an der Technischen Universität München der neue Diplomstudiengang "Sport, Medien und Kommunikation". Es haben sich bereits 74 Studierende angemeldet.

Die neue Studienrichtung "Sport, Medien und Kommunikation" an der TU München beginnt im kommenden Wintersemester mit insgesamt 74 Studierenden! Nach dem erfolgreichen Abschluss des Grundstudiums (Semester 1-4) bietet der Studiengang sowohl wissenschaftliche Veranstaltungen als auch journalistisch praktische Übungen an. Die angehenden Sportkommunikatoren werden über Themen wie "Ethik und Moral im Journalismus, Medienstruktur und Medienorganisation, Wirkung und Nutzung der Sportberichterstattung sowie der Sportjournalismus national und international" unterrichtet. Ein weiteres Themengebiet wird der Komplex "New Media und Sport" sein.

Für die praktischen Kurse stehen erfahrene und kompetente Persönlichkeiten aus dem Sportjournalismus zur Verfügung: Christa Haas (ZDF) für Moderation und Interviews sowie Marcel Reif (Premiere World) für Live-Kommentierung, haben bereits ihre Zusage gegeben. Aber auch für den Hauptsport in Tageszeitungen, den Lokalsport, die Sportzeitschriften, die Agenturen und das Internet-TV werden Übungen angeboten. Das Diplom wird mit drei Klausuren, zwei journalistischen Übungen und einer mündlichen Prüfung abgeschlossen. Die schriftliche Diplomarbeit - auch als sportjournalistische Übung denkbar - rundet die Prüfungsleistung ab. Die angehenden Kommunikationsfachleute für den Sport verfügen über eine gute Fachkompetenz (Sport in Wissenschaft und Praxis) sowie über eine angemessene Vermittlungskompetenz (Journalistik in Wissenschaft und Praxis).

Neben den klassischen Berufsfeldern im Sportjournalismus qualifiziert die neue Studienrichtung für PR-Berufe in Wirtschaft, Verbänden und Vereinen, das Gebiet der Media-, Markt- und Meinungsforschung sowie das Sportmarketing (Sponsoring, Werbung). Neben Köln ist somit München zum zweiten Ausbildungsschwerpunkt in Deutschland geworden. Anfragen von interessierten Studierenden liegen aus der gesamten Republik vor.

Die universitäre Ausbildung wird ergänzt durch eine Reihe von Forschungsprojekten, die Prof. Hackforth leitet. Dazu zählen Studien über die Berichterstattung zu den Hooligans während der EM 2000 (BMI), die Olympia-Berichterstattung aus Sydney (NOK) und die Präsentation der Formel 1 im TV (Sponsor Partners/Deutsche Post AG). Erste Gespräche über ein TUM-Campus TV als WEB-TV sind erfolgversprechend geführt worden. Zusätzlich hat Prof. Hackforth die Aufgabe übernommen ein Kompendium zur Sportpublizistik herauszugeben. Weitere konkrete Projekte sollen mit Kolleginnen und Kollegen anderer Disziplinen der TUM eingeleitet werden. Darüber hinaus werden Kooperationen mit der LMU (Kommunikationswissenschaft) und der Hochschule der Bundeswehr (Marketing/Sponsoring) erfolgen.

Als "persönliches Mitbringsel" aus Kölner Tagen wird Prof. Hackforth die "Deutsche Sportjournalisten-Schule" (eine Weiterbildungseinrichtung für Sportjournalisten) und den Sparkassen-Fair Play-Preis für Sportjournalismus (seit 1993 etabliert) in die Stadt München und die TUM integrieren.

Kontakt:

Prof. Dr. Josef Hackforth
Lehrstuhl für Sport, Medien und Kommunikation
der Technischen Universität München
Conollystraße 32
80809 München
Tel. 089-289-24637
Fax 089-289-24644
e-mail: hackforth@lrz.tum.de

Dieter Heinrichsen M.A. |

Weitere Berichte zu: Diplomstudiengang

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Mit ELISE spielend lernen
14.03.2016 | Universität Siegen

nachricht Digitaler Aufbruch im Bildungssystem? Überblick über digitale Lernszenarien im Hochschulbereich
19.01.2016 | HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Winzige Mikroroboter, die Wasser reinigen können

Forscher des Max-Planck-Institutes Stuttgart haben winzige „Mikroroboter“ mit Eigenantrieb entwickelt, die Blei aus kontaminiertem Wasser entfernen oder organische Verschmutzungen abbauen können.

In Zusammenarbeit mit Kollegen in Barcelona und Singapur verwendete die Gruppe von Samuel Sánchez Graphenoxid zur Herstellung ihrer Motoren im Mikromaßstab. D

Im Focus: Tiny microbots that can clean up water

Researchers from the Max Planck Institute Stuttgart have developed self-propelled tiny ‘microbots’ that can remove lead or organic pollution from contaminated water.

Working with colleagues in Barcelona and Singapore, Samuel Sánchez’s group used graphene oxide to make their microscale motors, which are able to adsorb lead...

Im Focus: Bewegungen in der lebenden Zelle beobachten

Prinzipien der statistischen Thermodynamik: Forscher entwickeln neue Untersuchungsmethode

Ein Forscherteam aus Deutschland, den Niederlanden und den USA hat eine neue Methode entwickelt, mit der sich Bewegungsprozesse in lebenden Zellen nach ihrem...

Im Focus: Faszinierender Blick in den Zellkern

Veröffentlichungen in Nature Communications zur DNA-Replikation

Vor jeder Zellteilung muss die Erbsubstanz kopiert werden. Die Startpunkte der DNA-Verdoppelung in Zellen von Menschen und Mäusen haben Wissenschaftler um...

Im Focus: Dauerbetrieb der Tokamaks rückt näher

Aussichtsreiche Experimente in ASDEX Upgrade / Bedingungen für ITER und DEMO nahezu erfüllt

Die ihrer Natur nach in Pulsen arbeitenden Fusionsanlagen vom Typ Tokamak sind auf dem Weg zum Dauerbetrieb. Alexander Bock, Wissenschaftler im...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

VDE|DGBMT veranstaltet Tagung zur patientennahen mobilen Diagnostik POCT

28.04.2016 | Veranstaltungen

Norddeutsche Herztage: 300 Experten treffen sich in Kiel

28.04.2016 | Veranstaltungen

Landwirtschaft und Lebensmittel - Analytische Chemiker: Wächter über Umwelt und Gesundheit

28.04.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

SmartF-IT passt Produktionsprozesse flexibel an

29.04.2016 | Informationstechnologie

Neue Entdeckung im Kampf gegen Krebs: Tumorzellen stellen Betrieb um

29.04.2016 | Biowissenschaften Chemie

Fettreiche Ernährung lässt Gehirn hungern

29.04.2016 | Biowissenschaften Chemie