Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lebensentwürfe Studierender zu Beruf und Familie

21.05.2003


HIS Hochschul-Informations-System führte zwischen Ende November und Anfang Dezember 2002 eine Online-Umfrage zum Thema "Studentische Lebensentwürfe" durch, an der sich 1.734 Studierende des HISBUS-Panels beteiligten.

Die Untersuchung ergab erwartungskonform, dass Studierende berufliche und private Zielstellungen nahezu gleichermaßen stark verfolgen. Anhand der Gewichtung einzelner Lebensbereiche können jedoch vier Gruppen Studierender unterschieden werden:

Ein knappes Drittel der Studierenden (31%) ist maximalistisch orientiert, d.h. sie legen nahezu auf alle erfragten Lebensziele ein ähnlich starkes Gewicht. Die zweitgrößte Gruppe (29%) bilden berufszentrierte. Für sie Aspekte haben des Berufes Vorrang gegenüber privaten Zielen. Das Pendant dazu sind familienzentrierte Zielvorstellungen (22%). Eher hedonistische Lebensvorstellungen vertreten 18%. Sie wollen in erster Linie das Leben genießen und messen den übrigen Zielen relativ wenig Bedeutung bei.

Bei den Faktoren, von denen Studierende ihr Lebensglück abhängig machen, rangiert "Kinder haben" an fünfter Stelle nach "interessanter Arbeit", "erfüllter Partnerschaft", "fachlichen Problemen nachgehen" und "berufliche Leistungsfähigkeit beweisen". Dennoch sind sich drei Viertel bereits zu Studienzeiten sicher, dass sie später Kinder haben möchten. Das favorisierte Modell ist die Zwei-Kind-Familie. Jede/r fünfte weiß noch nicht genau, ob bzw. wie viele Kinder es einmal werden sollen. Keine Kinder zu wollen, gaben 6% aller Befragten an.

Die Vorstellungen, die Studierende über den Verlauf der beruflichen Integration beider Partner in Abhängigkeit vom Alter ihres Kindes haben, sind überraschend traditionell.

Die Studienphase wird von fast allen als zur Familiengründung ungeeignet angesehen. Dagegen sprechen die mangelnde finanzielle Absicherung, studienorganisatorische Probleme, das Fehlen von Möglichkeiten zur Kinderbetreuung, unzureichende Unterstützung bzw. zu wenig Verständnis seitens der Lehrkräfte und Kommiliton/-innen.

Im Mai 2003 startet HIS Hochschul-Informations-System die 17. Sozialerhebung im Auftrag des Deutschen Studientenwerkes. Diese Untersuchungsreihe wird - ebenso wie das HISBUS-Projekt - vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Mit der aktuellen Sozialerhebung sollen unter anderem erneut die Studien- und Lebensbedingungen Studierender mit Kind erkundet werden.

Rückfragen bitte an:

Dr. Elke Middendorff
Tel.: 0511/1220194
E-Mail: middendorff@his.de

Elke Middendorff | Hochschul-Informations-System
Weitere Informationen:
http://www.his.de

Weitere Berichte zu: Sozialerhebung Studierender

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie