Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues EU-Projekt erstellt Datenbank für alternatives Spleißen

19.05.2003


Sieben Forschungsteams aus vier EU-Mitgliedstaaten und aus Israel arbeiten gemeinsam an einem Datenbankprojekt für alternatives Spleißen, das im Rahmen des Programms "Lebensqualität" des Fünften Rahmenprogramms finanziert wird.



Das Konsortium wird gemeinsam eine Datenbank alternativ gespleißter Gene erstellen, mit deren Hilfe neue Diagnoseinstrumente für wichtige Krankheiten des Menschen wie Krebs, Neurodegeneration und Unfruchtbarkeit entwickelt werden sollen. Spleißen nennt man den Mechanismus, mit dessen Hilfe eine Zelle mehrere unterschiedliche Proteine aus einem einzigen Gen erzeugen kann.

... mehr zu:
»EU-Projekt »Exon »Gen »Spleißen


"Jüngste Studien haben ergeben, dass alternatives RNS-Spleißen etwa 60 Prozent der menschlichen Gene betrifft. Defekte beim alternativen Spleißen werden zunehmend als Ursache zahlreicher Krankheiten des Menschen erkannt", so Laurent Bracco, Executive Vice President von Exon Hit Therapeutics, einem der Projektpartner. "Wir freuen uns sehr, an dieser europäischen Initiative mitzuwirken, die unserer Ansicht nach ein besseres Verständnis für die Bedeutung des alternativen Spleißens ermöglicht", fuhr er fort.

Biologen und Computerwissenschaftler werden Daten über alternative Exons von Menschen, Mäusen, Drosophila und Ratten zusammentragen, die in Fachzeitschriften veröffentlicht wurden, und sie in eine benutzerfreundliche Datenbank eingeben. Diese soll dann als Arbeitsmittel für Forscher und Kliniker dienen, die Zugang zu Informationen über Krankheiten benötigen.

Das Projekt wird auch DNS-Microarrays entwickeln, in denen die cDNS aller regulatorischen Spleißproteine und ihrer Isoformen enthalten sind, sowie Chips, die eine Reihe krankheitsrelevanter genomischer Signaturen beinhalten.

Projektkoordinator Stefan Stamm vom Institut für Biochemie der Universität Erlangen-Nürnberg ist der Ansicht, dass das Projekt auf den Fortschritten des Humangenom-Projekts aufbauen wird: "Ich freue mich sehr, dieses aufregende gesamteuropäische Projekt zu koordinieren, an dem Experten unterschiedlicher wissenschaftlicher Fachrichtungen beteiligt sind. [...] Das ist von erheblicher Bedeutung, um großen wissenschaftlichen Initiativen wie dem Humangenom- und dem Proteom-Projekt den höchstmöglichen Wert zu verleihen", sagte er.

| Cordis Nachrichten
Weitere Informationen:
http://dbs.cordis.lu/cgi-bin/srchidadb?CALLER=NHP_DE_NEWS&ACTION=D&SESSION=&RCN=EN_RCN_ID:20252&TBL=DE_NEWS

Weitere Berichte zu: EU-Projekt Exon Gen Spleißen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung