Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ab jetzt wird auch Theater gespielt

06.09.2000


... mehr zu:
»Immatrikulationsamt
Hannover, 06. September 2000

Universität Hannover bietet neuen Teilstudiengang
"Darstellendes Spiel" an
Pressestelle der Universität Hannover, Welfengarten 1, 30167 Hannover
Telefon (05 11) 7 62-53 55/53 42, Fax (05 11) 7 62-53
91
E-Mail: info@pressestelle.uni-hannover.de

Der Vorhang geht auf, auch für Studierende der Universität Hannover. Der Teilstudiengang "Darstellendes Spiel" für das Lehramt an Gymnasien startet zum Wintersemester 2000/2001. "Damit schließen wir endlich eine gravierende Lücke im ästhetischen Unterricht in den Oberstufen in Niedersachsen. Neben Kunst und Musik haben die angehenden Lehrer nun die Möglichkeit, auch in Niedersachsen im Studium Theater Fachwissen zu erwerben", umreißt Prof. Dr. Florian Vaßen vom Seminar für deutsche Literatur und Sprache kurz das Angebot. Nach dem ersten Staatsexamen bzw. der Zwischenprüfung und einer kleinen Aufnahmeprüfung können pro Studienjahr 25 Studierende nun auch Darstellendes Spiel/Theater studieren.

Durch eine Kooperation der Universität Hannover, der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig und der Universität Hildesheim entsteht ein bundesweit einmaliges und innovatives Studienangebot.
"Interesse und Potenzial waren da, aber die Stellen nicht; den Vorschlag vom Ministerium, mit anderen Hochschulen zu kooperieren, haben wir nun umgesetzt", beschreibt Vaßen die Entstehung dieses Angebotes. Die Studieninhalte sind modularisiert und wahlweise an allen vier Hochschulen studierbar. Für einzelne Fächer können die Theater-Studierenden nur zwischen zwei Standorten wählen und müssen Wege in Kauf nehmen. "Der ganze Teilstudiengang ist eine Kombination aus Theorie und Praxis in einem wissenschaftlich-künstlerischen Studium. Die Studierenden werden auch in hochschulübergreifende Projekte eingebunden. Nach den vier Semestern mit 64 Semesterwochenstunden haben sich die Nachwuchslehrerinnen und -lehrer ein solides Handwerkszeug für den Unterricht erarbeitet, und dies an verschiedenen Hochschulen und bei unterschiedlichen Dozenten", erläutert Vaßen weitere Besonderheiten. Niedersachsen setzt sich mit dem Studienangebot "Darstellendes Spiel" an die Spitze. Bereits in neun Bundesländern gibt es das Fach Darstellendes Spiel, aber Niedersachsen ist das erste Bundesland, in dem die Theaterlehrer eine künstlerisch-wissenschaftliche Ausbildung an der Universität erhalten. Gerade durch die Vernetzung und Bündelung des Angebotes der vier niedersächsischen Hochschulen und eine zusätzliche Kooperation mit Schulen und Theatern der Region entsteht ein sehr gutes und praxisnahes Studienangebot.

Auf dem Studienplan stehen unter anderem Aufführungsanalyse und Ästhetik des Gegenwartstheaters, Theatergeschichte, Theatertheorie, Modelle und Methoden der Theaterpädagogik sowie Grundlagen des szenischen Spiels. In Seminaren, Kolloquien, theaterpraktischen Übungen und Projekten werden die Inhalte vier Semestern lang gelehrt.

Die Studierenden müssen sich nach ihrer Zwischenprüfung nicht neu immatrikulieren, jedoch für die Aufnahmeprüfung eine Anmeldung an die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Immatrikulationsamt, Johannes-Selenka-Platz 1, 38118 Braunschweig schicken.

Hinweis an die Redaktion
Für Fragen stehen Ihnen Prof. Dr. Florian Vaßen, Seminar für deutsche Literatur und Sprache, Telefon 0511/762-4210 und -4509 und E-Mail vassen@mbox.sdls.uni-hannover.de , und das Immatrikulationsamt, Johannes-Selenka-Platz 1, 38118 Braunschweig unter 0531/391-9127 zur Verfügung.

Im Internet sind ebenfalls Informationen verfügbar unter http://www.fbls.uni-hannover.de/sdls

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Monika Brickwedde |

Weitere Berichte zu: Immatrikulationsamt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics