Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Betriebliche Weiterbildung - Antwort deutscher Unternehmen auf Globalisierungsdruck

07.05.2003


Deutsche Unternehmen reagieren mit steigenden Qualifikationsanforderungen auf die Folgen der Globalisierung - und halten die betriebliche Weiterbildung für den geeigneten Weg, ihren Mitarbeitern/innen die benötigten Qualifikationen zu vermitteln: Rund 92% der vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) befragten 474 Unternehmen in Deutschland stellen betriebliche Weiterbildungsangebote bereit, um den vielfältigen Herausforderungen der Globalisierung zu begegnen. 70% reagieren auf den zunehmenden Wettbewerbs- und Innovationsdruck mit Veränderungen in der Arbeitsorganisation und 53% stellen neues Personal ein, um den aktuellen Anforderungen entsprechen zu können.



Dies sind Ergebnisse einer nationalen Zusatzerhebung bei 474 deutschen Unternehmen, die das BIBB im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen der zweiten europäischen Weiterbildungserhebung (CVTS II) im Jahr 2000 durchgeführt hat (s. dazu BIBB-Pressemitteilung 5/2003 vom 13.02.2003). Dabei wurden die eher quantitativen Ergebnisse der Haupterhebung durch qualitative Fragen ergänzt. Ermittelt wurden neben den Auswirkungen der Globalisierung und des strukturellen Wandels auf die betrieblichen Rekrutierungs- und Qualifizierungsstrategien u.a.



die Einstellung der Unternehmen zum lebenslangen Lernen:
Deutsche Unternehmen befürworten klar das Konzept des lebenslangen Lernens. In der Mehrheit (85%) sehen sie jedoch auch, dass die Umsetzung dieses Konzepts für die Beschäftigten immer häufiger auch eine Mehrfachbelastung (Arbeit, Familie und Lernen) mit sich bringt. Die Unternehmen sind zudem bereit, dem Staat im Rahmen der Umsetzung des Konzepts mehr Einfluss auf die betriebliche Weiterbildung zuzubilligen: 40% sind dafür, dass der Staat "weit stärker als bisher" eingreift und 33% befürworten den Status Quo und unterstützen, dass der Staat "im bisherigen Umfang" tätig sein soll.


die Position der Unternehmen zur Zertifizierung der Weiterbildung:
Die Mehrheit der befragen Unternehmen (77%) ist der Auffassung, dass der Erfolg der Teilnahme an betrieblichen Weiterbildungsangeboten zertifiziert werden sollte. Dabei sollten auch Kompetenzen bescheinigt werden, die arbeitsintegriert bzw. durch Berufserfahrung erworben wurden.

das Engagement der Unternehmen in Maßnahmen für Arbeitslose:
67% vertraten die Auffassung, dass Unternehmen einen größeren Beitrag als bisher zur Bereitstellung von Lernmöglichkeiten für Arbeitslose leisten sollten; 56% wären zu einem Engagement bereit, wenn es öffentlich finanziell gefördert würde, und für 11% der Befragten wäre ein Engagement auch ohne eine solche Unterstützung denkbar.

Die Veröffentlichung des BIBB "Betriebliche Weiterbildung in Deutschland und Europa" stellt in Teil III ausführlich alle Ergebnisse der Zusatzerhebung vor. Teil II dokumentiert die Ergebnisse zur zweiten europäischen Weiterbildungserhebung in Deutschland, und Teil I präsentiert die Ergebnisse der zweiten Erhebung über die berufliche Weiterbildung in 25 europäischen Ländern.

Die im BIBB von Uwe Grünewald, Dick Moraal und Gudrun Schönfeld herausgegebene Veröffentlichung "Betriebliche Weiterbildung in Deutschland und Europa" ist zum Preis von Euro 8,90 zu beziehen beim W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG, Postfach 10 06 33, 33506 Bielefeld, Tel. 0521/911 01-11, Fax: 0521/911 01-19,
E-Mail: service@wbv.de

Dr. Ilona Zeuch-Wiese | idw
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de

Weitere Berichte zu: Globalisierung Globalisierungsdruck

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics