Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Öffentliche Ringvorlesungen und Vortragsreihen an der Universität Augsburg

16.10.2000


... mehr zu:
»Literaturwissenschaft »MPI »Physik
Selten war er so umfangreich wie im Wintersemester 2000/01: der Veranstaltungskalender der Universität Augsburg. Allein die im folgenden verzeichneten neun Ringvorlesungen und Vortragsreihen machen die Wahl zur
Qual. Und hinzu kommen zahlreiche Einzelvorträge, Ausstellungen und sonstige Veranstaltungen, die der interessierten Öffentlichkeit über das ganze (diesmal bereits Mitte Oktober beginnende, dafür aber auch bereits Mitte Februar endende) Semester hinweg geboten werden. Alles bei freiem Eintritt natürlich.

Besonders dicht wird das Angebot am 21. und 22. November, an den diesjährigen Augsburger "Tagen der Forschung": In rund 30 Veranstaltungen - Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Führungen - geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einmal mehr Einblick in ihre Forschungsarbeiten. Zusätzlich werden am 22. November, dem schulfreien Buß- und Bettag, reguläre Lehrveranstaltungen für schnupperwillige Schülerinnen und Schüler der Gymnasien aus Augsburg und Umgebung geöffnet: eine einmalige Gelegenheit, den "Ernstfall" des Studienalltags unter denkbar realistischen Bedingungen schon mal zu proben.

Ausführliche Programmhefte zu den "Tagen der Forschung" und zum "Schnuppertag" für Schülerinnen und Schüler werden Anfang November erscheinen. Sie können dann bei der Pressestelle der Universität Augsburg (86135 Augsburg, Fax 0821/598-5288, E-Mail: info@presse.uni-augsburg.de) angefordert werden.

Das aktuelle Programm steht aber auch jetzt bereits unter http://www.presse.uni-augsburg.de/unipressinfo/termine.html im Internet zur Verfügung. In der Online-Ausgabe von UniPressInfo sind - täglich aktualisiert - alle öffentlichen Veranstaltungen, zu denen die Universität Augsburg einlädt, verzeichnet, und zwar weit über das Wintersemester 2000/01 hinaus.

GROSSE WERKE DER LITERATUR VII

Beginn jeweils um 18.00 Uhr in HS II (Hörsaalzentrum, Universitätsstraße10)

Mittwoch, 25. Oktober 2000
Theokrits "Eidyllien"
Priv. Doz. Dr. Peter Roth (Klassische Philologie/Augsburg)

Mittwoch, 8. November 2000
Justus Lipsius "De Constantia / Von der Beständigkeit"
Prof. Dr. Theo Stammen (Politische Wissenschaft/Universität Augsburg)

Mittwoch, 29. November 2000
Voltaire "Candide ou l’optimisme / Candide oder der Optimismus"
Priv. Doz. Dr. Till Kuhnle (Romanische Literaturwissenschaft/Universität Augsburg)

Mittwoch, 13. Dezember 2000
Heinrich Heine "Reisebilder"
Priv. Doz. Dr. Jürgen Eder (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft)

Mittwoch, 17. Januar 2001
Christian Morgenstern "Die Galgenlieder"
Prof. Dr. Kaspar Spinner (Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur/Universität Augsburg)

Mittwoch, 31. Januar 2001
Homer "Odyssee" und James Joyce "Ulysses"
Prof. Dr. Marion Lausberg (Klassische Philologie) und Prof. Dr. Hans Vilmar

Veranstalter/Kontakt und weitere Informationen:
Prof. Dr. Hans Vilmar Geppert, Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft/Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Augsburg, 86135 Augsburg, Telefon: 0821/598-2769, vilmar.geppert@phil.uni-augsburg.de

VORTRÄGE AM INSTITUT FÜR EUROPÄISCHE KULTURGESCHICHTE

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 18.15 Uhr und finden, wenn nicht anders angegeben, im Phil.-Gebäude, Universitätsstraße 10, HS 2106 statt.

Montag, 23. Oktober 2000
Traumdeutung von der Antike bis zur modernen Schlafforschung
Prof. Dr. Beat Näf (Zürich)

Freitag, 3. November 2000
Was kann die Geschichtswissenschaft vom Wissen wissen?
Prof. Dr. Otto Gerhard Oexle (Göttingen)
Ort: Institut für Europäische Kulturgeschichte, Eichleitnerstraße 30, HS 207

Montag, 6. November 2000
"Truovo per libri vecchi". Der Besitz von Büchern und das Wissen um Textstrukturen als Mittel gesellschaftlicher Standortbestimmung italienischer Eliten um 1400 am Beispiel der Kaufleute
Dr. Franz-Josef Arlinghaus (Münster)

Montag, 13. November 2000
Die frühneuzeitliche Kavalierstour: mediale und kommunikative Dimensionen
Priv. Doz. Dr Katrin Keller (Leipzig/Wien)

Montag, 27. November 2000
Klassischer Strukturalismus. Rückblick auf eine kulturwissenschaftliche Methode
Prof. Dr. Thomas M. Scheerer (Augsburg)

Montag, 4. Dezember 2000
Bürgerlicher Patriotismus in Norddeutschland im Zeitalter der Frühaufklärung
Dr. Martin Krieger (Greifswald)

Montag, 18. Dezember 2000
Burgund - Hofhaltung und Hofrechnung
Dr. Holger Kruse (Kiel)

Montag, 15. Januar 2001
Kommunikation und Region. Überlegungen zur Konstituierung von historischen Räumen in der Vormoderne
Prof. Dr. Rolf Kießling (Augsburg)

Montag, 22. Januar 2001
Desertion und Sozialgeometrie. Militärgeschichte aus der Perspektive des Weglaufens.
Prof. Dr. Henning Eichberg (Kopenhagen)

Veranstalter/Kontakt und weitere Informationen:
Institut für Europäische Kulturgeschichte der Universität Augsburg, 86135 Augsburg, Telefon 0821/598-5843 oder -5840, http://www.Uni-Augsburg.DE/institute/iek/index.htm

HISPANICUM

Beginn jeweils um 18.00 Uhr in HS IV (Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10)

Dienstag, 24. Oktober 2000
Spanische Helden, II: Der Cid. Geschichte und Mythos
Prof. Dr. Thomas M. Scheerer (IEK/ISLA, Augsburg)

Dienstag, 7. November 2000
Die Fugger in Spanien: Neue Ergebnisse der Forschung
Stephanie Haberer (Augsburg)

Dienstag, 21. November 2000
Freiheitliche Spanienbilder unter Ludwig I. von Bayern: Von Klenzes Hispania Liberata ins Dongischott-Zimmer der Lola Montez
Thomas Weidner (Augsburg)

Dienstag, 5. Dezember 2000
Begegnung genialer Künstler: Salvador Dalì und Federico Garcìa Lorca
Werner Altmann

Dienstag, 19. Dezember 2000
Luis Buñuel: Irritationen und verkehrte Welt
Franz Josef Knape

Dienstag, 9. Januar 2001
Barcelona: Eine Metropole in der Epoche des Jugendstils
Thomas Bodenmüller

Dienstag, 23. Januar 2001
Skulpturen als Exportartikel: Von Italien nach Spanien in der Renaissance
Dietrich Erben

Dienstag, 6. Februar 2001
Galeeren und Galeonen: Spanien als Seemacht im 16. und 17. Jahrhundert
Holger Kürbis

Veranstalter/Kontakt und weitere Informationen:
Prof. Dr. Thomas M. Scheerer (Romanische Literaturwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung Spaniens und Lateinamerikas/Institut für Europäische Kulturgeschichte/Institut für Spanien- und Lateinamerikastudien) Universität Augsburg, Philosophische Fakultät II, 86135 Augsburg, Telefon 0821/598-5654, thomas.scheerer@phil.uni-augsburg.de

ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHE KOLLOQUIUM

Beginn jeweils um 18.15 Uhr in HS III (Hörsaalzentrum, Universitätsstraße 10)

Dienstag, 24. Oktober 2000
Bilder zum Hören - Bilder zum Sehen: Ekphrasis und die Rekonstruktion antiker Werke
Priv. Doz. Dr. Barbara Borg (Heidelberg)

Dienstag, 7. November 2000
Frauenbilder in Plutarchs Schrift ’Mulierum virtutes’ im Verhältnis zum traditionellen Frauenbild der Griechen
Priv. Doz. Dr. Maria H. Dettenhofer (München)

Dienstag, 21. November 2000
Die Ausgrabungen der Universität Augsburg im sog. Macellum von Ostia
Prof. Dr. Valentin Kockel

Dienstag, 5. Dezember 2000
Inszenierung und Propaganda - Konstanten des Politischen seit der Antike
Prof. Dr. Karlheinz Töchterle (Innsbruck)

Dienstag, 30. Januar 2001
Die Entstehung und Entwicklung des Europa-Gedankens in der Antike
Dr. Bert Freyberger (Riederau)

Veranstalter/Kontakt und weitere Informationen:
Lehrstuhl für Alte Geschichte und die Fächer Klassische Archäologie und Klassische Philologie der Universität Augsburg, 86135 Augsburg, Telefon: 0821/598-5546

JAPAN HEUTE - BEOBACHTUNGEN UND ANALYSEN AUS DEUTSCHER UND JAPANISCHER SICHT

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 18.00 Uhr und finden, wenn nicht anders angegeben, in HS 2105 (WiSo-Fakultätsgebäude, Universitätsstraße 16) statt.

Montag, 6. November 2000
Japan vor der 3. Öffnung - Wirtschaftliche und demographische Herausforderungen des 21. Jahrhunderts
Toru Kumagai (Freier Journalist, München)

Montag, 13. November 2000
Naturkatastrophen - Gefahren oder Segnungen?
Prof. Dr. Hans Hillenbrand (Universität Augsburg)

Freitag, 24. November 2000
Mizoguchi Kenji - Sansho Dayu
Helmut Färber (Hochschule für Film und Fernsehen, München)
Ort: "Mephisto", Karolinenstraße 21, 86150 Augsburg

Montag, 4. Dezember 2000
Japanisches und deutsches Schadensersatzrecht - Gemeinsamkeiten und Unterschiede
Prof. Dr. Gerhard Ries (Ludwig-Maximilians-Universität München)

Montag, 11. Dezember 2000
Personalmanagement deutscher Niederlassungen in Japan
Maximilian Pöll (DAAD Stipendiat an der Hitotsubashi Universität)

Montag, 18. Dezember 2000
Die kulinarischen Genüsse Japans - Anschließend Einladung zum japanischen Imbiss
Dr. Rainer Berchtold (Mitglied des Aufsichtsrates der CREATON AG, Wertingen)

Montag, 15. Januar 2001
Aktuellen Rechtsprobleme in Japan
Prof. Dr. Matthias Scheer (Bremen)

Montag, 22. Januar 2001
Wirtschaftliche und soziale Auswirkungen der Reform der Lehrerausbildung in Japan, 1995
Prof. Takashi Hashimoto (Universität Utsunomiya, Japan)

Montag, 29. Januar 2001
Schwabens Wirtschaftsbeziehungen mit Japan. Erfahrungen und Zukunftsperspektiven
Hannelore Leimer (Geschäftsführerin der Fa. Leimer, Präsidentin der IHK für Augsburg und Schwaben und der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Augsburg und Schwaben)

Veranstalter/Kontakt und weitere Informationen:
Lehrstuhl für VWL/Innovationsökonomik und Public Sector Management (in Verbindung mit der IHK für Augsburg und Schwaben und der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Augsburg und Schwaben e. V. ), Universität Augsburg, 86135 Augsburg, Telefon 0821/598-4180 oder -5187, 
keiko.oshima@sz.uni-augsburg.de
oder horst.hanusch@wiso.uni-augsburg.de

PRÜFUNG UND CONTROLLING

Beginn jeweils um 18.00 Uhr in HS 1004 (WiSo-Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 20)

Dienstag, 7. November 2000
Rechnungslegung und Publizität aus der Sicht eines Medienunternehmens
Johannes Schneider (Finanzvorstand, Dino Entertainment AG, Stuttgart)

Mittwoch, 6. Dezember 2000
Publizität beim Börsengang an den Neuen Markt
Anja Carstens und Bernhard Winterstetter (beide StB, WP, Peters Schönberger & Partner GbR, München)

Mittwoch, 13. Dezember 2000
E-Commerce am Beispiel Vertacross: Ein B2B-Marktplatz
Christian Augsten (C. F. O., Vertacross GmbH & Co. KG, Nürnberg)

Mittwoch, 17. Januar 2001
M&A als Instrument der Strategieentwicklung und -umsetzung im Mittelstand
Dr. Christian Bridts (Geschäftsführer, HVB Consult GmbH, München)

Mittwoch, 24. Januar 2001
Unternehmensbewertung aus Sicht der Börse
Dr. Franz Schmidt (Trinkhaus & Burkhardt, Düsseldorf)

Mittwoch, 31. Januar 2001
Rating: Ein Instrument der Unternehmensbeurteilung
Torssten Hinrichs (Managing Director, Standard & Poors, Frankfurt/Main)

Veranstalter/Kontakt und weitere Informationen:
Wissenschaftliche Gesellschaft für Prüfung und Controlling an der Universität Augsburg e.V c/o Lehrstuhl für BWL/Wirtschaftsprüfung und Controlling der Universität Augsburg, 86135 Augsburg, Telefon 0821/598-4127, Fax -4224, gerhard.mattner@wiso.uni-augsburg.de

KOLLOQUIUM DES ZENTRALINSTITUTS FÜR DIDAKTISCHE FORSCHUNG UND LEHRE

Beginn jeweils um 18.15 Uhr in R 1087 (Phil.-Gebäude, Universitätsstraße 10)

Dienstag, 7. November 2000
Multimedia-unterstütztes interaktives Lernen von Physik
Prof. Dr. Helmut Hilscher (Universität Augsburg)

Dienstag, 5. Dezember 2000
Resilienz: Theoretische Ansätze, empirische Befunde und Konsequenzen für die Reform des Bildungswesens im vorschulischen und schulischen Bildungsbereich
Prof. Dr. Dr. Wassilios E. Fthenakis (Universität Augsburg)

Dienstag, 9. Januar 2001
Ästhetische Bildung: Filmrezeption und -produktion
Dr. Christine Köppert und Klaus Metzger (Universität Augsburg)

Dienstag, 6. Februar 2001
Zur Lehrerbildung in Japan
Prof. Takashi Hashimoto (Tokio)

Veranstalter/Kontakt und weitere Informationen:
Zentralinstitut für Didaktische Forschung und Lehre der Universität Augsburg, Prof. Dr. Helmut Altenberger, 86135 Augsburg, Telefon 0821/598-2800, Fax -2888, helmut.altenberger@sport.uni-augsburg.de

GESUNDHEIT KONTROVERS: DER INFORMIERTE PATIENT? DER INFORMIERTE ARZT?

Beginn jeweils um 19.00 Uhr in HS 2106 (Phil.-Gebäude, Universitätsstraße 10)

Dienstag, 14. November 2000
"Zustimmung nach gehöriger Belehrung"
Prof. Dr. Elmar Doppelfeld (Leiter der Medizinisch-Wissenschaftlichen Redaktion des Deutschen Ärzteblattes, Köln)

Dienstag, 21. November 2000
Chancen und Risiken der neuen Medien in der Gesundheitsversorgung
Dr. Jens Härtel, Experte für neue Gesundheitsmedien, Köln

Dienstag, 28. November 2000
Patientenrechte und deren Durchsetzung in Österreich und Europa
Frau Dr. Dr. Doris Lakomy (Patientenanwältin i.R., Klagenfurt)

Dienstag, 5. Dezember 2000
Umsetzung von Qualitätsmanagement in der ambulanten Praxis: Chancen und Risiken
Dr. Michael Barczok (Pneumologe, Ulm)

Dienstag, 12. Dezember 2000
Kenntnis und Erfahrungen niedergelassener Ärzte zur beginnenden Demenz
Prof. Dr. Michael Habs (Arzneimittel Dr. Willmar Schwabe, Karlsruhe)

Dienstag, 19. Dezember 2000
Fort- und Weiterbildung von Ärzten
Dr. Enzo Amarotico (Bayerische Landesärztekammer, München)

Veranstalter/Kontakt und weitere Informationen:
Prof. Dr. Wolfgang Michaelis (für die Arbeitsgruppe "Gesundheit kontrovers"), Universität Augsburg, 86135 Augsburg, Telefon 0821/598-5595 oder -5605, Fax -5659, 
E-Mail: wolfgang.michaelis@phil.uni-augsburg.de

PHYSIKALISCHES KOLLOQUIUM

Beginn jeweils um 17.15 Uhr in HS 1004 (Physik-Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 1)

Montag, 23. Oktober 2000
Thema und Referent werden noch bekanntgegeben.

Montag, 30. Oktober 2000
Neutronenstreuung an elektronisch hochkorrelierten Materialien
Dr. A. Krimmel (Universität Augsburg)

Montag, 6. November 2000
Die Primärreaktion der Photosynthese-Femtosekundenreaktionen und Optimierung
Prof. Dr. Zinth (LMU München)

Montag, 13. November 2000
Electronic and transport properties of alkali-doped fullerenes
Dr. O. Gunnarsson (MPI für Festkörperforschung, Stuttgart)

Montag, 20. November 2000
Gravitationswellendetektoren im Himmel und auf der Erde
Prof. Dr. K. Danzmann (Universität Hannover und MPI für Quantenoptik)

Montag, 27. November 2000
Spin-Elektronik
Prof. Dr. G. Güntherodt (RWTH Aachen)

Montag, 4. Dezember 2000
Tumortherapie mit hochenergetischen schweren Ionen
Prof. Dr. G. Kraft (GSI Darmstadt)

Montag, 11. Dezember 2000
Chemische Physik von Clathratverbindungen
Festvortrag von Prof. Dr. F. Steglich (MPI für chemische Physik fester Körper, Dresden) anlässlich seiner Ehrenpromotion durch die Mathamtisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburg

Montag, 18. Dezember 2000
Stromtransport durch Ein-Atom-Kontakte
Prof. Dr. E. Scheer (Universität Konstanz)

Montag, 8. Januar 2001
Quantengravitation
Prof. Dr. H. Nicolai (Albert-Einstein-Institut, Potsdam)

Montag, 15. Januar 2001
Unconventional Superconductivity: The Contrasting Cases of the Cuprates and the Ruthenates
Prof. Dr. T. M. Rice (ETH Zürich)

Montag, 22. Januar 2001
Kosmische Photonen höchster Energien: Ein Fenster zum relativistischen Universum
Prof. Dr. G. Heinzelmann (Universität Hamburg)

Montag, 29. Januar 2001
Quantum Computing
Prof. Dr. J. Blatter (ETH Zürich)

Montag, 5. Februar 2001
Nobelpreis für Physik 2000
N.N.

Veranstalter/Kontakt und weitere Informationen:
Institut für Physik der Universität Augsburg, 86135 Augsburg, telefon 0821/598-3332, Fax -3318,  http://www.Physik.Uni-Augsburg.DE/~singm/kolloq/physkoll.html

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

 Klaus P. Prem | idw

Weitere Berichte zu: Literaturwissenschaft MPI Physik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Firmen räumen bei der IT, Mobilgeräten und Firmen-Hardware am liebsten in der Urlaubsphase auf

28.07.2017 | Unternehmensmeldung

Dunkel war’s, der Mond schien helle: Nachthimmel oft heller als gedacht

28.07.2017 | Geowissenschaften

8,2 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie

28.07.2017 | Förderungen Preise