Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesregierung wirbt weltweit um die besten Köpfe in der Wissenschaft

27.02.2001


... mehr zu:
»Spitzenforschung
Bulmahn: "Mit UMTS-Mitteln werden wir wichtige Weichen für mehr internationale Spitzenforschung stellen"

Die Bundesregierung wird die Gewinnung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Studierenden aus dem Ausland mit zusätzlich 170 Millionen Mark aus UMTS-Mitteln fördern. Dies gab die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, heute in Berlin bekannt. Gemeinsam mit den Präsidenten von DAAD und der Alexander von Humboldt-Stiftung stellt sie heute ein umfangreiches Maßnahmenpaket vor, mit dem attraktive Angebote für Wissenschaftler und Studierende unterbreitet werden.

Bulmahn: "Die Bundesregierung will die ,besten Köpfe für unser Land’ anwerben. Es muss Schluss sein mit dem ,brain drain’ aus Deutschland. Wir wollen stattdessen ein ,brain gain’ in Gang setzen. Unser Ziel ist es, mehr ausländische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und ausländische Studierende anzuwerben. Zugleich wollen wir deutschen Nachwuchswissenschaftlern, die zur Zeit im Ausland arbeiten die besten Chancen für eine Rückkehr bieten. Deutschland muss internationaler werden. Nur Wissenschaft und Forschung auf höchstem Niveau sichert die Zukunft unseres Landes. Deshalb müssen wir über die nationalen Grenzen hinaus denken und handeln."

"Wir wollen mit zusätzlichen Mitteln die Internationalität in Lehre und Forschung an deutschen Hochschulen wirkungsvoll steigern", so die Ministerin weiter. "Ich appelliere an alle Hochschulen und Forschungseinrichtungen diese Chance zu nutzen. Zusammen mit den strukturellen Reformen, die diese Bundesregierung eingeleitet hat, werden unsere Forschungseinrichtungen und unsere Hochschulen Zentren der internationalen Spitzenforschung werden. Dies ist zugleich das beste Mittel, damit unsere Nachwuchswissenschaftler, die aus gutem Grund Erfahrungen an amerikanischen Spitzenlabors sammeln wollen, ihre wissenschaftliche Karriere auch gern in Deutschland fortsetzen!"

Die Ministerin kündigte an, noch in diesem Jahr solle die Möglichkeit für ausländische Studierende geschaffen werden, in Deutschland ins Berufsleben einzusteigen und einige Jahre hier zu verbringen. "Ein großer Teil der begabten jungen Ausländer geht nach ihrem Examen in die USA, nach Kanada oder Australien", erklärte die Ministerin. "Diese Länder profitieren also von der guten Ausbildung, die wir in Deutschland bieten. Dabei können wir es uns angesichts der demografischen Situation nicht leisten so zu tun, als hätten wir auf Dauer im eigenen Land ausreichend Nachwuchskräfte."

 

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Iris Marzian | idw

Weitere Berichte zu: Spitzenforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie