Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesregierung wirbt weltweit um die besten Köpfe in der Wissenschaft

27.02.2001


... mehr zu:
»Spitzenforschung
Bulmahn: "Mit UMTS-Mitteln werden wir wichtige Weichen für mehr internationale Spitzenforschung stellen"

Die Bundesregierung wird die Gewinnung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Studierenden aus dem Ausland mit zusätzlich 170 Millionen Mark aus UMTS-Mitteln fördern. Dies gab die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, heute in Berlin bekannt. Gemeinsam mit den Präsidenten von DAAD und der Alexander von Humboldt-Stiftung stellt sie heute ein umfangreiches Maßnahmenpaket vor, mit dem attraktive Angebote für Wissenschaftler und Studierende unterbreitet werden.

Bulmahn: "Die Bundesregierung will die ,besten Köpfe für unser Land’ anwerben. Es muss Schluss sein mit dem ,brain drain’ aus Deutschland. Wir wollen stattdessen ein ,brain gain’ in Gang setzen. Unser Ziel ist es, mehr ausländische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und ausländische Studierende anzuwerben. Zugleich wollen wir deutschen Nachwuchswissenschaftlern, die zur Zeit im Ausland arbeiten die besten Chancen für eine Rückkehr bieten. Deutschland muss internationaler werden. Nur Wissenschaft und Forschung auf höchstem Niveau sichert die Zukunft unseres Landes. Deshalb müssen wir über die nationalen Grenzen hinaus denken und handeln."

"Wir wollen mit zusätzlichen Mitteln die Internationalität in Lehre und Forschung an deutschen Hochschulen wirkungsvoll steigern", so die Ministerin weiter. "Ich appelliere an alle Hochschulen und Forschungseinrichtungen diese Chance zu nutzen. Zusammen mit den strukturellen Reformen, die diese Bundesregierung eingeleitet hat, werden unsere Forschungseinrichtungen und unsere Hochschulen Zentren der internationalen Spitzenforschung werden. Dies ist zugleich das beste Mittel, damit unsere Nachwuchswissenschaftler, die aus gutem Grund Erfahrungen an amerikanischen Spitzenlabors sammeln wollen, ihre wissenschaftliche Karriere auch gern in Deutschland fortsetzen!"

Die Ministerin kündigte an, noch in diesem Jahr solle die Möglichkeit für ausländische Studierende geschaffen werden, in Deutschland ins Berufsleben einzusteigen und einige Jahre hier zu verbringen. "Ein großer Teil der begabten jungen Ausländer geht nach ihrem Examen in die USA, nach Kanada oder Australien", erklärte die Ministerin. "Diese Länder profitieren also von der guten Ausbildung, die wir in Deutschland bieten. Dabei können wir es uns angesichts der demografischen Situation nicht leisten so zu tun, als hätten wir auf Dauer im eigenen Land ausreichend Nachwuchskräfte."

 

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Iris Marzian | idw

Weitere Berichte zu: Spitzenforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik