Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachhochschule Potsdam als Brandenburgisches Kompetenzzentrum

19.03.2001


Der Senat der Fachhochschule Potsdam beschloss im Oktober 2000 Leitideen und Grundsätze für die Entwicklung der Hochschule. Mit zehn Initiativen formuliert die Hochschule in ihrem Entwicklungskonzept ihre Ziele, um auch
weiterhin ihre Studierenden erfolgreich auf die zukünftigen beruflichen und gesellschaftlichen Entwicklungen und Anforderungen vorzubereiten.

Ausgangspunkt für die Grundsätze sind der Entwicklungsstand der Hochschule und die fachlichen Perspektiven der Studiengänge, Veränderungen der Berufsbilder und Tätigkeitsfelder und neue gesellschaftliche Ansprüche an die hochschulische Bildung.

Die Fachhochschule Potsdam hat in den wenigen Jahren seit ihrer Gründung viel erreicht. Sie hat ein hervorragendes Studienangebot in 11 Studiengängen, die überdurchschnittlich stark nachgefragt und bezüglich ihrer Kapazität ausgelastet sind. Die Hochschule bietet Programme für Existenzgründer an, sie ist in der Weiterbildung aktiv, sie fördert den Wissenstransfer in die Region und hat einen engagierten Dienstleistungsbereich. Sie ist aktiv im Marketing und kann in Forschung und Entwicklung einen hohen Drittmittelanteil vorweisen. Trotz dieser Erfolge sind durch Haushaltskürzungen, die v.a. dazu führten, dass ursprünglich geplante Stellen nicht besetzt werden konnten, Disproportionen entstanden, die einer Arrondierung bedürfen.

Die Hochschule hat sich zum Ziel gesetzt, ihr Leistungsniveau entsprechend der neuen Anforderungen zu erhöhen. Der Weg dahin ist die transdisziplinäre und fachbereichsübergreifende Kooperation innerhalb der Hochschule. Darüber hinaus ist die Stärkung der Zusammenarbeit der Hochschulen des Landes und der Region ein wichtiges Anliegen. Besondere Bedeutung kommt auch dem Ausbau von Partnerschaften mit Unternehmen und Institutionen zu.

Mit dem spannungsreichen und konstruktiven Spektrum ihrer Studiengänge bildet die Fachhochschule ein Brandenburgisches Kompetenzzentrum, das folgende Kompetenznetze in sich vereint: 

? Neue Medien und Wissensmanagement
? Soziale und kulturelle Gestaltung der Gesellschaft
? Brandenburgische Bau- und Kulturlandschaft.

Zur Verwirklichung ihrer Leitideen hat die Hochschule in ihrem Entwicklungskonzept zehn Initiativen formuliert. Sie liegen in den Bereichen Evaluation und Qualitätsmanagement, Modernisierung des Studiums, Ausbau der Vernetzung und Chancengleichheit.

  • Initiative 1: Evaluation der Lehre

  • Initiative 2: Evaluation von Forschung und Lehre

  • Initiative 3: Evaluation der Dienstleistungsbereiche

  • Initiative 4: Schwerpunktbildung in Studium und Lehre

  • Initiative 5: Modularisierung und neue Studiengangkombinationen

  • Initiative 6: Online-Lernen

  • Initiative 7: Neue Studiengangsysteme

  • Initiative 8: Internationalisierung

  • Initiative 9: Ausbau der Weiterbildung , der Forschung und Entwicklungund des Wissens- und Technologietransfer

  • Initiative 10: Chancengleichheit

Zur Realisierung dieser Initiativen sind kapazitäre und finanzielle Ressourcen notwendig. Unabdingbar dafür ist eine gesicherte Finanzierung, mehr Autonomie (u.a. Budgetierung) und Planungssicherheit.

"Mit unseren zehn Initiativen haben wir uns klare, überprüfbare Ziele auf einem hohen Niveau gestellt. Und wir sind bereit, unseren Part für ihre Realisierung zu leisten. Aber auch eine engagierte Hochschule benötigt dazu eine entsprechende staatliche Grundfinanzierung", erklärte Prof. Dr. Helene Kleine, Rektorin der Fachhochschule Potsdam, anlässlich der Vorstellung des Entwicklungskonzeptes der Hochschule.

Pressestelle  |

Weitere Berichte zu: Entwicklungskonzept Evaluation Kompetenzzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der lange Irrweg der ADP Ribosylierung

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Belle II misst die ersten Teilchenkollisionen

26.04.2018 | Physik Astronomie

Anzeichen einer Psychose zeigen sich in den Hirnwindungen

26.04.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics