Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prof. Dr. Rolf Emmermann neuer Präsident der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ)

17.01.2001


... mehr zu:
»GDNÄ »Naturforscher
Mit dem 01. Januar 2001 übernahm Prof. Dr. Rolf Emmermann,
Vorstandsvorsitzender des GeoForschungsZentrums Potsdam, die
Präsidentschaft der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte
(GDNÄ). Er folgt damit Prof. Dr. Ernst-Ludwig Winnacker, dem Präsidenten
der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der nunmehr das Amt des 1.
Vizepräsidenten der GDNÄ bekleidet.

Rolf Emmermann, Jahrgang 1940, ist als Geowissenschaftler in
vielfältige, meist internationale Forschungsaktivitäten eingebunden und
verfügt daneben über umfangreiche Erfahrungen im
Wissenschaftsmanagement. Er war von 1986 bis 1995 federführender
Koordinator des DFG-Schwerpunktprogramms "Kontinentales Tiefbohrprogramm
der Bundesrepublik Deutschland (KTB)" und von 1989 bis 1994 zusätzlich
Wissenschaftlicher Direktor in der Projektleitung dieses
geowissenschaftlichen Großforschungsprojekts. Er ist gegenwärtig
Präsident der Alfred-Wegener-Stiftung, der Dachorganisation aller 22
deutschen geowissenschaftlichen Gesellschaften und Vereinigungen.

1991 wurde Professor Emmermann zum Gründungsdirektor des
GeoForschungsZentrums Potsdam berufen, dessen Wissenschaftlicher
Vorstand er seit 1992 ist. Daneben hat er noch den Lehrstuhl für
Mineralogie und Petrologie an der Universität Gießen inne. Rolf
Emmermann ist Direktoriumsmitglied der Hermann von
Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (HGF) und Sprecher
des HGF-Forschungsbereichs "Erde und Umwelt". Er ist korrespondierendes
Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und
Gründungsmitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der
Wissenschaften.

Die Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) wurde im Jahre
1822 von dem Naturphilosophen und Arzt Lorenz Oken und einem Kreis
weiterer Naturforscher gegründet. Sie ist die älteste deutsche
wissenschaftliche Vereinigung dieser Art. Von Beginn an wurden auf ihren
Versammlungen grundlegende Theorien und aktuelle Forschungsergebnisse
vorgetragen und diskutiert. Damit hat die GDNÄ entscheidend zur
Entwicklung der Wissenschaft, aber auch zu einer allgemein
verständlichen Vermittlung ihrer Ergebnisse in der Öffentlichkeit
beigetragen.

In ihren alle zwei Jahre an wechselnden Orten stattfindenden
Versammlungen berichten herausragende Wissenschaftler verständlich über
aktuelle Forschungsergebnisse aus der Biologie, Chemie, Physik, den
Geowissenschaften und der Medizin. Jede Versammlung steht unter einem
Generalthema, das von unterschiedlichen Disziplinen aus betrachtet wird.
Die 122. Versammlung der GDNÄ findet 21. bis 24. September 2002 in Halle
statt und hat zum Thema "Kosmos - Erde - Leben".

Franz Ossing Alle veröffentlichten Beiträge sind urheberrec |

Weitere Berichte zu: GDNÄ Naturforscher

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik