Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

25 Jahre Institut für Gesundheits-System-Forschung

23.03.2001


Das Institut für Gesundheits-System-Forschung Kiel hat sein 25-jähriges Jubiläum in einem Festakt mit Vertretern des Bundesgesundheitsministeriums, der Landesregierung Schleswig-Holstein, der
Bundesärztekammer, der Krankenkassen und der Weltgesundheitsorganisation in Kiel gefeiert.

Geschichte des Instituts für Gesundheits-System-Forschung Kiel

Das Institut für Gesundheits-System-Forschung Kiel wurde 1975 als Stiftung von Staatssekretär Professor Dr. med. Fritz Beske, MPH, und der Gesundheitspolitischen Gesellschaft e. V. gegründet und im Januar 1976 als gemeinnützige Stiftung anerkannt. Seit 1984 ist Professor Beske alleiniger Stifter.
Die ersten Jahre der Institutsarbeit waren durch Arbeiten an strukturellen Fragen des Gesundheitswesens geprägt. So wurde insbesondere mit der achtbändigen Strukturanalyse des Gesundheitswesens in Schleswig-Holstein zum ersten Mal eine umfassende Bestandsaufnahme des Gesundheitswesens in einem Bundesland vorgelegt, verbunden mit einer Einführung in das Gesundheitswesen der Bundesrepublik Deutschland. Weitere Arbeiten behandelten u. a. Grundsatzfragen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und die Allgemeinmedizin.
Seit 1978 wird das Institut in seiner Arbeit durch einen Fördererkreis unterstützt.
Das Institut hat sich seit seiner Gründung als interdisziplinäre Forschungseinrichtung verstanden. Die vom Institut bearbeiteten Themen, die sich aus ständig neuen Problemen des Gesundheitswesens ergeben, erfordern einen interdisziplinären Ansatz in der Institutsarbeit. Personell bedeutet dies, dass neben den traditionell im Institut vertretenen Disziplinen Medizin, Pharmazie und Ökonomie die Gebiete Epidemiologie, Statistik und Informatik besonderes Gewicht gewonnen haben.

In Anerkennung seiner Arbeit wurde das Institut 1983 zum "Kooperationszentrum für Forschung im öffentlichen Gesundheitswesen" (WHO Collaborating Centre for Public Health Research) der Weltgesundheitsorganisation ernannt. Mit Wirkung vom 01. Januar 1997 hat das Institut die Aufgabe als Kooperationszentrum der Weltgesundheitsorganisation für Forschung und Entwicklung von Versorgungssystemen im Gesundheitswesen mit der neuen Bezeichnung "WHO Collaborating Centre for Health Care Systems Research and Development" weitergeführt.
Zum 25-jährigen Jubiläum des Instituts für Gesundheits-System-Forschung Kiel ist die Ausgabe 2000 des jährlich erscheinenden Tätigkeitsbericht als Jubiläumsband erschienen (Schriftenreihe des Instituts für Gesundheits-System-Forschung ; Bd. 85).

Kontakt:
Institut für Gesundheits-System-Forschung Kiel
Weimarer Straße 8
24106 Kiel
Tel.: 0431/3895-236 oder -0
Fax: 0431/3895-255
E-Mail:
sekretariat@igsf.de
 
rainer.vogler@igsf.de

Rainer Vogler | idw

Weitere Berichte zu: Gesundheitswesen Institutsarbeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics