Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Evidenzbasierte Medizin praktisch umsetzen

03.03.2003


Das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin DNEbM e.V. unterstützt durch methodische Arbeit die Einführung einer Evidenzbasierten Medizin (EbM) in die Arbeit von Kliniken und Praxen. Seit Januar 2003 ist für Mitglieder des DNEbM e.V. der kostenfreie Zugang zur Cochrane Library, einer hochwertigen Quelle für die praktische Umsetzung von EbM, möglich.



Evidenzbasierte Medizin - eine Medizin die sich auf wissenschaftliche Nachweise stützt, gewinnt mehr und mehr an Bedeutung für PatientInnen, Pflegepersonal, Ärzteschaft und - last but not least - die Gesundheitspolitik.

... mehr zu:
»DNEbM »EbM


Wie eine derartige nachweisgestützte Medizin Einzug in die tägliche Arbeit in Klinik und Praxis halten kann, hängt wesentlich davon ab, inwieweit diese Nachweise verfügbar sind. Eine wichtige Quelle stellt hier die Cochrane Library dar: Sie bietet (Zahn-)Ärzten, Institutionen und PatientInnen einen umfassenden Zugang zu Übersichtsarbeiten und klinischen Studien. Die Cochrane Library besteht aus verschiedenen Datenbanken, die vierteljährlich aktualisiert werden. Die wichtigsten Datenbanken der Cochrane Library sind: die Cochrane Database of Systematic Reviews (CDSR), die Database of Abstracts of Reviews of Effectiveness (DARE) und das Cochrane Controlled Trials Register. Der Zugang zur Cochrane Library ist jedoch mit Kosten verbunden, die Einzelpersonen kaum zuzumuten sind. Das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin hat daher für seine Mitglieder die Möglichkeit eines kostenfreien Zugangs geschaffen. Seit Januar 2003 können die bisher 320 Mitglieder des Netzwerks über dessen Internetseiten jederzeit auf diese wissenschaftlich hochwertige Quelle zugreifen. Zu vielen Fragen im klinischen Alltag, wie zum Beispiel nach der Wirksamkeit einer therapeutischen Intervention, findet man der in der Cochrane Library Übersichtsarbeiten - ein Umstand, den die Netzwerkmitglieder für ihre berufliche Tätigkeit zu schätzen wissen!

Das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin DNEbM e.V. wurde am 6. Oktober 2000 gegründet. Betrachtet man die Relevanz von EbM für die Gesundheitsversorgung, so mag es erstaunen, daß das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin "nur" ein eingetragener Verein ist, dessen Mitglieder zum Nutzen Dritter rein ehrenamtlich tätig sind. Doch die gute Idee scheint überzeugend zu sein - nicht nur was das Verfügbarmachen hochwertiger Quellen anbelangt: So findet zum Beispiel das "Curriculum Evidenzbasierte Medizin", das unter Federführung des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin erstellt wurde, großes Interesse. Entsprechende Grund- und Aufbaukurse für EbM-Interessierte und -praktizierende Ärzte nach diesem Curriculum finden bereits deutschlandweit statt. Für die Moderatoren dieser Kurse wurde ein Train the Trainer Seminar konzipiert. National wie international besteht ein reger Informationsaustausch - vor allen Dingen mit der MacMaster University, Hamilton/Canada, dem Cochrane Zentrum in Oxford/Großbritannien sowie der Internationalen Cochrane Collaboration.

Das Netzwerk ist offen für neue Mitglieder aller medizinischen Professionen, die sich dem Gedanken der Implementierung einer Evidenzbasierten Medizin in den Alltag der Patientenversorgung verpflichtet fühlen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für Firmen, Organisationen und Institutionen, diese Idee durch eine fördernde Mitgliedschaft zu unterstützen.


Korrespondenzadresse:
Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin
Geschäftsstelle c/o
Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin
Aachener Straße 233-237, 50931 Köln
E-Mail: kontakt@ebm-netzwerk.de

Sylvia Sänger | idw
Weitere Informationen:
http://www.ebm-netzwerk.de

Weitere Berichte zu: DNEbM EbM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise