Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesweit einmaliges Juniorstudium an Universität Hannover:actio-PLUS-Studieren vor dem Studieren

30.01.2003


Senatsbeschluss: Einschreibung als Gasthörende schon vor Beginn des eigentlichen Studiums

... mehr zu:
»Juniorstudium »Semester »Studieren

Mit dem bundesweit einmaligen Projekt actio-PLUS - Studieren vor dem Studieren ermöglicht die Universität Hannover Wehr- und Zivildienstleistenden, Auszubildenden mit Abitur sowie Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II die Einschreibung als Gasthörende noch während ihrer derzeitigen Tätigkeit. Die sonst üblichen Gasthörergebühren fallen nicht an. Dies beschloss offiziell der Senat der Universität Hannover im Dezember vergangenen Jahres mit einer Änderung der Immatrikulations- und Prüfungsordnungen. Im Rahmen des Juniorstudiums besteht die Möglichkeit, Leistungsnachweise für ein späteres Studium zu erbringen. Es gilt für ausgewählte Lehrveranstaltungen in nicht zulassungsbeschränkten Studiengängen. Das Projekt wird seit Januar 2000 von uniKIK, der Einrichtung der Universität Hannover für Kommunikation, Innovation und Kooperation zwischen Schule und Universität organisiert. Genaue Informationen sind auch im Internet unter www.unikik.uni-hannover.de erhältlich.

Derzeit umfasst actio-PLUS Veranstaltungen der Fachbereiche Bauingenieur- und Vermessungswesen, Elektrotechnik- und Informationstechnik, Informatik, Mathematik und Physik. Die im Dezember 2002 vom Senat der Universität Hannover beschlossene grundlegende Änderung der Immatrikulations- und Prüfungsordnungen verankert das Projekt nunmehr in einem rechtlichen Rahmen und stellt damit die Weichen für eine erhebliche Ausweitung des Vorhabens. Ein wichtiger Grund für die Änderung waren die sehr guten Leistungen der hoch motivierten Interessenten und ihre vielen erfolgreichen Prüfungsteilnahmen.


Die Universität Hannover verspricht sich von actio-PLUS eine Verkürzung der Studiendauer und eine stärkere Bindung an den Standort Hannover. Des Weiteren soll das Projekt neben anderen uniKIK-Veranstaltungen wie der Winteruniversität eine praxisnahe Orientierung und Hilfe bei der Studienentscheidung bieten. Die Universität Hannover sieht in dieser Neuerung auch einen Weg die Studienabbrecherquoten, insbesondere in den mathematisch-naturwissenschaftlich geprägten Fächern, senken zu können und einen Beitrag zur Förderung besonders begabter Nachwuchstalente zu leisten.

Die Studierenden in spe werden durch eine ausführliche Vorbereitung auf die Anforderungen in den Veranstaltungen unterstützt, unter anderem durch das von uniKIK angebotene Brückenkursprogramm uni:fit.

Gestartet wurde actio-PLUS 1998, ursprünglich in Kooperation mit dem Berufsbildungswerk der Bundeswehr in Hannover für Wehrdienstleistende. Ihnen sollte ein Einstieg in ein späteres Studium in ein mathematisch, naturwissenschaftlich oder technisch orientiertes Studium erleichtert werden. Die große Nachfrage und das Interesse Zivildienstleistender, Auszubildender und aus Schulen sowie Aspekte der Begabtenförderung haben zu einer Ausweitung des Adressatenkreises und des Angebots geführt. Seit 1998 haben mehr als 100 Studieninteressierte nicht nur an Lehrveranstaltungen der ersten Semester teilgenommen, sondern auch Leistungsnachweise erbracht.

Zurzeit nutzen pro Semester bereits etwa 70 junge Menschen das Angebot.

Der Veranstaltungskatalog soll mit dem üblichen Beginn des akademischen Jahres im Wintersemester 2003/2004 zum ersten Mal in vollem Umfang angeboten werden. Einige geeignete Vorlesungen des zweiten Semesters werden bereits zum Sommersemester 2003 angeboten.

Dipl.Geogr. Stefanie Beier | idw
Weitere Informationen:
http://www.unikik.uni-hannover.de

Weitere Berichte zu: Juniorstudium Semester Studieren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie