Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neu eröffnetes australisches Zentrum für Exzellenz vergibt Doktorandenstipendien auch für Deutsche

10.01.2003


Das erste australische Zentrum für Exzellenz im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie, National ICT Australia (NICTA), hat mit der feierlichen Eröffnung des Forschungs-Knotenpunktes an der University of New South Wales (UNSW) seine Arbeit aufgenommen.



Die UNSW ist zusammen mit der Australian National University sowie den Landesregierungen von New South Wales und des Australian Capital Territory fester Partner des NICTA-Konsortiums. Die australische Bundesregierung hat knapp 130 Millionen Dollar über die nächsten fünf Jahre zur Verfügung gestellt, um ein ICT (Information and Communications Technology) Forschungszentrum der Spitzenklasse aufzubauen.



NICTA ist in Sydney und Canberra angesiedelt, mit einem weiteren Forschungs-Knotenpunkt an der ANU und einem administrativen Hauptsitz im Australian Technology Park in Sydney.

Derzeit nimmt das Zentrum Bewerbungen für seine Promovierten-Fellowships entgegen. Darüber hinaus werden Stipendien angeboten, um besonders qualifizierte Studenten für das renommierte neue Doktoranden-Programm des NICTA zu gewinnen.

Im Jahr 2003 stehen leistungsabhängige Stipendien für Studenten aus Übersee zur Verfügung, die eine Zulassung als Promotionskandidat an einer Partnerhochschule des NICTA erhalten und sich erfolgreich um Gewährung einer NICTA Betreuung des Promotionsvorhabens bemühen.

Die Vision des NICTA ist es, eine neue Form der Doktoranden-Ausbildung in Zusammenarbeit mit anerkannten Universitäten in Australien und Übersee zu ermöglichen. Promotionskandidaten schreiben sich an einer australischen Universität unter Bedingungen ein, die zwischen NICTA und der Universität ausgehandelt werden.

Die NICTA-Förderung ist für Promotionskandidaten mit einer Vielzahl von Bonifikationen verbunden. Neben der finanziellen Komponente können die Kandidaten von ausgezeichneten Kontakten zwischen NICTA und großen australischen und internationalen ICT-Forschungszentren profitieren. Im Rahmen der Kandidatur wird damit unter anderem die Möglichkeit geschaffen, auch an diesen Zentren einen Teil der Forschungsarbeiten durchzuführen.

Weitere Informationen zum NICTA, den Stipendien und Konditionen unter: http://nicta.com.au

oder in Deutschland: Sabine Ranke-Heinemann, Tel. 0201 252552, Email: info@ranke-heinemann.de

Sabine Ranke-Heinemann | idw
Weitere Informationen:
http://nicta.com.au
http://www.ranke-heinemann.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die turbulente Atmosphäre der Venus

25.07.2017 | Physik Astronomie

SEEDs – Intelligente Batterien mit zellinterner Sensorik

25.07.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

25.07.2017 | Physik Astronomie