Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bildung, Forschung, Innovation - der Zukunft Gestalt geben

18.12.2002


Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn hat am Mittwoch in Berlin die Leitlinien ihres Arbeitsprogramms "Bildung, Forschung, Innovation - der Zukunft Gestalt geben" für die Legislaturperiode vorgestellt. Die Ministerin will Bildung und Forschung stärker miteinander verknüpfen: "Wir werden Talente fördern und die Chancengleichheit verwirklichen." Dazu müsse die beste Bildung für alle erreicht und Forschungsstrukturen international wettbewerbsfähig umgebaut werden. Die Innovationen aus der Forschung sollen für Arbeitsplätze genutzt werden. Dies gelte insbesondere für die Forschungsförderung in Ostdeutschland.



"Deutschland lebt von dem, was in den Köpfen der Menschen entsteht", sagte die Ministerin. Kinder müssten so früh wie möglich gefördert und alle Jugendlichen eine Ausbildung erhalten. Zudem solle die Zahl der Studienanfänger weiter steigen sowie die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses international wettbewerbsfähig werden. Das Bildungs- und Forschungssystem werde moderner, leistungsfähiger und durchlässiger. "Deutschland wird innerhalb von zehn Jahren zu den fünf führenden Bildungsnationen gehören." Dabei sollen Frauen in Wissenschaft und Wirtschaft endlich auch gleiche Chancen bekommen, sagte die Ministerin.

... mehr zu:
»Forschungsförderung


Als erste Schritte auf dem Weg zu einer durchgreifenden Bildungsreform kündigte Bulmahn für das kommende Jahr einen Gipfel für Bildung und Betreuung mit allen Beteiligten an. Mit den von der Bundesregierung bereitgestellten vier Milliarden Euro werde mit dem Aufbau zusätzlicher Ganztagsschulen mit eigenem pädagogischen Profil begonnen. Gemeinsam mit den Ländern werden in den kommenden Monaten nationale Bildungsstandards geschaffen und eine unabhängige Evaluationsagentur zu deren Überprüfung eingerichtet. In der beruflichen Bildung kündigte Bulmahn unter anderem die umfassende Novellierung des Berufsbildungsrechtes an. Gleichzeitig werde die Qualität der beruflichen Weiterbildung gesichert und in Modulen aufgebaut.

Für die akademische Ausbildung schlug Bulmahn den Ländern einen "Pakt für die Hochschulen" vor. Damit sollten unter anderem die Studienbedingungen verbessert und eigenständige Profile der Hochschulen aufgebaut werden. Dafür müssten sie in einem vergleichenden Ranking die Forschungs- und Lehrleistung beweisen. Bessere Studienbedingungen verkürzten auch die Studienzeit, sagte die Ministerin. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Hochschulen und Forschungseinrichtungen will sie sich für einen Wissenschaftstarifvertrag mit modernen tariflichen Regelungen einsetzen.

Die Forschungsorganisationen müssten eine gemeinsame Strategie entwickeln, sagte Bulmahn. Notwendige Großgeräte sollen verstärkt im internationalen Rahmen geplant werden. Forschung sei kein Selbstzweck, unterstrich die Ministerin. "Der Kampf gegen Krankheiten und die Erhaltung einer lebenswerten Umwelt gehören zu unseren wichtigsten Aufgaben." Dazu zählten die moderne biomedizinische Forschung sowie neue Strategien für eine nachhaltige Entwicklung. Sie rief zu einem breiten Diskurs über die Chancen sowie die moralischen und ethischen Grenzen der Biomedizin auf.

Bulmahn kündigte außerdem ein Rahmenkonzept "Innovation durch neue Technologien: Forschung stärken - Arbeitsplätze schaffen" an. Die Rolle der kleinen und mittleren Unternehmen bei der Forschungsförderung werde dabei konsequent weiter ausgebaut, sagte die Ministerin. Das gelte auch für die Förderung Ostdeutschlands. "Es kommt jetzt darauf an, dass wir in Deutschland die hohe Qualifikation, Kreativität und Leistungsbereitschaft der Menschen in Innovationen und wirtschaftliches Wachstum umsetzen."

Silvia von Einsiedel | idw

Weitere Berichte zu: Forschungsförderung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik