Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pilotprojekt in der Dermatologie: Neue Medien für die Lehre

06.02.2001


... mehr zu:
»Dermatologie
Neue Medien halten Einzug in die Hörsäle an Universitäten - nun auch in der Dermatologie. Für ein Pilotprojekt der Unis Jena, Würzburg und Mannheim hat das Bundesbildungsministerium 1,5
Millionen Mark in den nächsten zwei Jahren bereitgestellt. Dabei soll das gesamte Spektrum an Einsatzmöglichkeiten für Neue Medien in der Lehre erarbeitet und erprobt werden: von der multimedial aufbereiteten Vorlesung bis hin zu interaktiven Übungen und Prüfungen via Internet.

Die Leitung des neuen Projekts namens DEJAVU hat der Jenaer Prof. Dr. Peter Elsner inne, dessen Klinik rund 450.000 Mark als Anteil erhält. DEJAVU steht für "Dermatological Education as Joint Accomplishment of Virtual Universities" (dermatologische Ausbildung als Gemeinschaftsleistung virtueller Universitäten). Die Evaluation des Projekts obliegt seinem Kollegen Prof. Dr. Bernhard Strauß vom Jenaer Institut für Medizinische Psychologie, der dafür zusätzlich mit einem Etat von 220.000 Mark ausgestattet wird.

"Uns geht es mit dieser Initiative nicht darum, einer neuen Mode nachzulaufen, sondern Multimedia und Internet für solche Bereiche der Lehre zu erschließen, wo sie Sinn machen", erläutert Prof. Elsner. "Die klassischen Lehrformen mit dem unmittelbaren Kontakt zwischen Dozenten und Studenten wird das Internet niemals ersetzen, aber sicher ergänzen können." So wurde bereits das gesamte Diaarchiv seiner Klinik mit über 6.000 Bildern digitalisiert und steht damit einfach per Knopfdruck zur Verfügung.

In einem nächsten Schritt werden die angebotenen Vorlesungen durch eine virtuelle Nachbereitung via Internet ergänzt, so dass die Studenten per Hyperlink auch den Weg zu standardisierten Nachschlagewerken und medizinischen Datenbanken finden. Elsner: "Auch das ist nur eine Option, die mitunter aber den Zugriff auf aktuellere Informationen leistet, als zum Beispiel mittels Büchern und Zeitschriften in den Universitätsbibliotheken."

Im Internet finden seine Studenten demnächst auch Dokumentationen klinisch interessanter Fälle und Lehrmodule zur Prüfungsvorbereitung. "An einigen amerikanischen Universitäten, etwa in Harvard, sind solche Verfahren längst gang und gäbe", so Elsner. Für die Prüfungen selbst scheidet aber das Internet als Medium vorerst aus. "Denn schließlich hätten wir keine Sicherheit darüber, wer am anderen Ende der Leitung am Rechner sitzt...", schmunzelt Elsner.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Peter Elsner
Direktor der Universitäts-Hautklinik Jena
Tel.: 03641/937370, Fax: 937418
E-Mail: elsner@derma.uni-jena.de

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Dr. Wolfgang Hirsch
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Fürstengraben 1
D-07743 Jena
Telefon: 03641 · 931030
Telefax: 03641 · 931032
E-Mail: roe@uni-jena.de

Dr. Wolfgang Hirsch | idw

Weitere Berichte zu: Dermatologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie