Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pilotprojekt in der Dermatologie: Neue Medien für die Lehre

06.02.2001


... mehr zu:
»Dermatologie
Neue Medien halten Einzug in die Hörsäle an Universitäten - nun auch in der Dermatologie. Für ein Pilotprojekt der Unis Jena, Würzburg und Mannheim hat das Bundesbildungsministerium 1,5
Millionen Mark in den nächsten zwei Jahren bereitgestellt. Dabei soll das gesamte Spektrum an Einsatzmöglichkeiten für Neue Medien in der Lehre erarbeitet und erprobt werden: von der multimedial aufbereiteten Vorlesung bis hin zu interaktiven Übungen und Prüfungen via Internet.

Die Leitung des neuen Projekts namens DEJAVU hat der Jenaer Prof. Dr. Peter Elsner inne, dessen Klinik rund 450.000 Mark als Anteil erhält. DEJAVU steht für "Dermatological Education as Joint Accomplishment of Virtual Universities" (dermatologische Ausbildung als Gemeinschaftsleistung virtueller Universitäten). Die Evaluation des Projekts obliegt seinem Kollegen Prof. Dr. Bernhard Strauß vom Jenaer Institut für Medizinische Psychologie, der dafür zusätzlich mit einem Etat von 220.000 Mark ausgestattet wird.

"Uns geht es mit dieser Initiative nicht darum, einer neuen Mode nachzulaufen, sondern Multimedia und Internet für solche Bereiche der Lehre zu erschließen, wo sie Sinn machen", erläutert Prof. Elsner. "Die klassischen Lehrformen mit dem unmittelbaren Kontakt zwischen Dozenten und Studenten wird das Internet niemals ersetzen, aber sicher ergänzen können." So wurde bereits das gesamte Diaarchiv seiner Klinik mit über 6.000 Bildern digitalisiert und steht damit einfach per Knopfdruck zur Verfügung.

In einem nächsten Schritt werden die angebotenen Vorlesungen durch eine virtuelle Nachbereitung via Internet ergänzt, so dass die Studenten per Hyperlink auch den Weg zu standardisierten Nachschlagewerken und medizinischen Datenbanken finden. Elsner: "Auch das ist nur eine Option, die mitunter aber den Zugriff auf aktuellere Informationen leistet, als zum Beispiel mittels Büchern und Zeitschriften in den Universitätsbibliotheken."

Im Internet finden seine Studenten demnächst auch Dokumentationen klinisch interessanter Fälle und Lehrmodule zur Prüfungsvorbereitung. "An einigen amerikanischen Universitäten, etwa in Harvard, sind solche Verfahren längst gang und gäbe", so Elsner. Für die Prüfungen selbst scheidet aber das Internet als Medium vorerst aus. "Denn schließlich hätten wir keine Sicherheit darüber, wer am anderen Ende der Leitung am Rechner sitzt...", schmunzelt Elsner.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Peter Elsner
Direktor der Universitäts-Hautklinik Jena
Tel.: 03641/937370, Fax: 937418
E-Mail: elsner@derma.uni-jena.de

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Dr. Wolfgang Hirsch
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Fürstengraben 1
D-07743 Jena
Telefon: 03641 · 931030
Telefax: 03641 · 931032
E-Mail: roe@uni-jena.de

Dr. Wolfgang Hirsch | idw

Weitere Berichte zu: Dermatologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten