Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unter der Erde nach ganz oben: Persönlichkeitstraining untertage

16.10.2002


TU Bergakademie Freiberg bietet Studenten Persönlichkeitstraining untertage an



"Umgang mit unbekannten Situationen - Entwicklung berufsbezogener Persönlichkeitseigenschaften" heißt eine neuartige Lehrveranstaltung, die ab dem Wintersemester an der TU Bergakademie Freiberg angeboten wird. Die Studierenden müssen dafür unter die Erde, ins Lehrbergwerk "Reiche Zeche". Dabei geht es aber nicht um mineralogische, geologische oder bergmännische Ausbildung, sondern um Persönlichkeitseigenschaften wie Belastbarkeit, Leistungs- und Risikobereitschaft, Kommunikations-, Problemlösungs- und Teamfähigkeit.



Achtmal drei bis vier Stunden werden jeweils zehn Studenten untertage in den jahrhundertealten Stollen und Schächten des Freiberger Silberbergbaus verschiedene praktische Übungen absolvieren. Sie müssen sich orientieren und mit den Sicherheitsvorschriften auseinandersetzen, Situationen unter Ausschaltung des Gehörs oder des Sehvermögens bewältigen, sich der Führung eines Partners anvertrauen oder selbst einen Partner führen, in der Gruppe Hindernisse überwinden, neue Bewegungstechniken erfassen und umsetzen, unbekanntes Gerät handhaben oder bestimmte Aufgaben unter hoher körperlicher Beanpruchung bewältigen. Dabei werden Elemente des Bergsports wie Abseilen und Klettern untertage in die Ausbildung einfließen, da sich bei verschiedenen Sportarten die gefragten Persönlichkeitseigenschaften gut ausprägen lassen, so die Erfahrungen im Universitätssportzentrum, das das neue Angebot initiierte.

"Die sogenannten soft skills werden neben der fachlichen Qualifikation immer wichtiger für den Berufseinstieg und die weitere Karriere unserer Absolventen", beschreibt Dr. Bernd Wilhelm, Leiter des Universitätssportzentrums, die Motivation für das neue Angebot. "Sie müssen Mitarbeiter führen können, Verantwortung übernehmen oder unter schwierigen Bedingungen sicher Entscheidungen treffen können. Große Firmen geben deshalb für die Weiterbildung ihrer Führungskräfte auf diesem Gebiet viel Geld aus, schicken sie auf Hochseile, zum Wildwasserrafting oder in Survivalcamps. Wir dagegen können mit dem Potential der Mitarbeiter des Unisportzentrums und den einzigartigen Möglichkeiten, die das Lehrbergwerk bietet, unseren Studenten schon während des Studiums die Gelegenheit bieten, diese Qualifikationen zu erwerben und damit natürlich Pluspunkte für ihre Bewerbungen zu sammeln. Neben den Studenten der Fakultäten für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau sowie Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik, die das Angebot als sogenanntens Wahlpflichtfach aus dem Studium generale wählen, können wir uns den Kurs beispielsweise auch für die Studenten der Wirtschaftswissenschaften vorstellen."

Katrin Apenburg | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik