Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

In 18 Monaten 52 Geschäftsideen von knapp 100 Existenzgründern

07.10.2002


Knapp 100 Existenzgründer haben in 18 Monaten an den Hochschulstandorten Bayreuth (Universität) und Hof (Fachhochschule) 52 Geschäftsideen entwickelt.


Diese Halbzeitbilanz Ihrer Tätigkeit hat jetzt die Gründerberaterin Dipl.-Geoökologin Andrea Mehling vorgelegt. Sie gehört zu den 14 Gründerbüros, die im Rahmen des sog. HOCHSPRUNG-Programms (Hochschul programm für Unternehmens-Gründungen im GründerNetzwerk Bayern) bayernweit auf drei Jahre befristet im Rahmen der bayerischen High Tech Offensive (HTO) tätig sind. Ziel ist es, das Gründerklima an den Hochschulen zu verbessern und Existenzgründern durch fachliche Unterstützung den Weg in die Selbständigkeit zu erleichtern. In der ersten Hälfte der Projektlaufzeit entwickelten knapp 100 Existenzgründer 52 Geschäftsideen. Dabei haben - nach Fachbereichen aufgeschlüsselt, die W irtschaftswissenschaftler die Nase vorn.

Immerhin 35 % der Existenzgründer kommen aus dem Bereich der BWL. Dies ist mit Sicherheit auf das überdurchschnittliche Engagement der Bayreuther Studenten und die qualifizierte Ausbildung - unter anderem im Bereich Unternehmensführung - zurückzuführen. Aber auch in allen anderen Fachbereichen steigt das Interesse an der Gründungsthematik. Aus den Naturwissenschaften und aus der Informationstechnologie (FH Hof) stammen jeweils 13 %, gefolgt von den Ingenieurwissenschaften und Geisteswissenschaften mit jeweils 10 % der Existenzgründer. Ingenieure interessieren sich insbesondere für Unternehmensgründungen im Bereich innovativer Produkte. Dienstleistungen haben jedoch mit immerhin 90 % am Gründungsgeschehen an der Uni und der FH deutlich die Nase vorn.


Vor allem Studierende nutzen die Möglichkeit, die kostenlose Sprechstunde an der Uni und der FH zu nutzen. Nahezu 50 % aller Existenzgründer haben ihr Studium noch nicht abgeschlossen. Immerhin 30 % der Beratungsgespräche werden mit wissenschaftlichen Angestellten geführt, 5% der Gründungswilligen sind Professoren. Daneben wird die Beratung von Bayreuther und Hofer Absolventen genutzt. Diese haben nach ihrem Studium zunächst in Industriebetrieben Erfahrungen gesammelt, bevor sie den Sprung in die Selbständigkeit wagten. Insgesamt kann somit in Bayreuth und Hof eine positive Zwischenbilanz gezogen werden. Das Gründerklima ist bereits als sehr gut zu bezeichnen. Ein Teil der Unternehmensgründer klagt derzeit über zu viele (!) Aufträge. Sie profitieren vom Einstellungsstopp bei den jeweiligen Auftraggebern, die damit gezwungen sind, zahlreiche Dienstleistungen einzukaufen. Neben dem Kerngeschäft, der Gründerberatung, werden Tagungen und Seminare für Existenzgründer/innen organisiert. Andrea Mehling: "Alle Programmpunkte finden dabei großes Interesse. Insbesondere die Sprechstunden werden rege besucht."

Nähere Informationen zum Gründerbüro finden Sie im Internet unter www.uni-bayreuth.de/gruendungsberatung.
Ansprechpartnerin ist Andrea Mehling: Tel. 0921/55-7307

| Uni Bayreuth
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de/gruendungsberatung

Weitere Berichte zu: Existenzgründer Geschäftsidee

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie